06.03.14 12:06 Uhr
 538
 

Facebook versucht Waffenverkauf für Minderjährige auf Plattform einzuschränken

Auf Facebook war es für Minderjährige bisher nicht schwer, eine Waffe zu kaufen (ShortNews berichtete).

Nun will das Soziale Netzwerk diesen Verkauf einschränken und Einträge zum Thema Waffenverkauf für unter 18-Jährige sperren.

Diverse Lobby-Organisationen hatten Druck auf Facebook ausgeübt, endlich etwas zu tun: "Die sind nicht irgendwo tief bei Facebook vergraben, diese Fotos stehen offen da und sind für jedermann leicht zugänglich."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Plattform, Minderjährige
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2014 12:10 Uhr von Ponti
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Facebook versucht? Unter 18-Jährigen? Spinnen die?
Kommentar ansehen
06.03.2014 13:16 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einzuschränken??? Sie sollten versuchen es zu unterbinden, dann käme vielleicht eine Einschränkung dabei heraus.
Nur versuchen es einzuschränken ist schon fast so wie nichts tun. ;-)
Kommentar ansehen
06.03.2014 15:51 Uhr von Leprechaun911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit man nachher sagen kann...man hat es ja zumindest versucht!

FAIL

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?