06.03.14 12:01 Uhr
 3.893
 

Hartz-IV: Hilfen für Rumänen und Bulgaren um 50 Prozent angestiegen

Die Zahl der Rumänen und Bulgaren, die Hartz-IV erhalten, ist um 50 Prozent angestiegen.

Ende 2013 waren es fast 44.000 Bezieher mehr, allerdings ist das nur jeder zehnte Bulgare oder Rumäne.

"Trotz dieses Anstiegs profitiert der deutsche Sozialstaat durch die übrigen Beschäftigten aus diesen Ländern", so der Arbeitsmarktexperte Herbert Brücker vom bundesagentureigenen Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Hartz IV, Bulgarien
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2014 12:12 Uhr von einerwirdswissen
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ich probiere es mal mit Logik.
44.000 im letzten Jahr,und nur jeder 10 beantragt Harz IV.
Dann währen 44.000 Rumänen und Bulgaren mehr nach Deutschland gekommen.
Bei rund 27 Mio. Einwohnern würden also jedes Jahr ihr Land verlassen und nach Deutschland und Europa kommen.
Rechnet man noch die Menschen ein,welche in anderen EU einreisen, würde in 25 Jahren dort keiner mehr wohnen.

Etwas Sarkasmus gefälligst:44.000 Einwanderer,jeder 10. bekommt Harz IV,das macht rund 30.000 Schwarzarbeiter bzw. "Fachkräfte".(Ich glaube nicht,dass sie alle in der Pflege arbeiten werden).

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:12 Uhr von aminosaeure
 
+49 | -5
 
ANZEIGEN
Die holen sich auch so ihre Spenden, falls sie niemanden antreffen.
Das war vor 40 Jahren auch schon so...
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:15 Uhr von heinzinger
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
"nur jeder zehnte"

Das "nur" gefällt mir nicht.

Außerdem beträgt der Anteil der Hartz-IV-Empfänger an der Bevölkerung im Durchschnitt 7,6%.

Also sind bei diesen beiden Nationalitäten überdurchschnittlich viele Menschen Hartz 4 Empfänger.
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:16 Uhr von opheltes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es geht hier nicht um Hass, Roma und Santi. Das Wort heimisch wird hier immer mehr verfremdet, weil andere Laender sich in einen Topf werfen wo der Wohlstand gut genug ist, um nichts tun zumuessen.

Darum darf man alle in einem Topf werfen, weil wir den Wohlstand aufrecht erhalten und nicht die herkommen.
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:28 Uhr von orbit_power
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Bin weder Rumäne noch Bulgare und beziehe auch keine Sozialleistungen aber hier muß ich wieder mal darauf hinweisen das die Namensgebung ( HartzIV ) längst aus dem Sprachgebrauch gestrichen werden sollte.!
Das erinnert zu sehr an seinem Namensgeber ( Peter Hartz ), der der ja behauptet hatte die Bevölkerung müsse lernen mit weniger Geld umzugehen wissen.
Das Ende vom Lied ist der gute Mann bekam ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Untreue usw...!
Also, mal kein gutes Vorbild und dem nach gehört der Name nicht mehr erwähnt.!!!
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:33 Uhr von Pils28
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:34 Uhr von reala
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
ich gehe jede Wette ein, dass (schein)Selbständige die aufstocken nicht in den 10% mit reingerechnet sind. Weil die "Arbeiten" ja
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:37 Uhr von TeKILLA100101
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

toll 2700 ärzte, die aber nicht nur letztes jahr gekommen sind! das sind ja leute, die mit unter auch schon seit 10 jahren hier sind...

gegenüber der 44000 die nur letztes jahr gekommen sind, um sozialleistungen zu ergaunern...

davon abgesehen sollte man auch mal bedenken, dass die 2700 ärzte, die nun hier tätig sind, in rumänien fehlen! dort werden menschen auch krank und müssen versorgt werden.

sollen die nun von rumänischen hauptschülern die zähne gezogen bekommen?
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:38 Uhr von Truth-Hahn
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
"Rumänen und Bulgaren" oder Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien?
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:50 Uhr von akau11
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
2004 holte unser damaliger exbeliebteste Außenminister Fischer von der Freakpartei der Grünen innerhalb von ein paar Monaten 500.000 Rumänen und Russen ins Land. Die Folge war Hartz4, weil das bestehende System nicht mehr haltbar war.
Ich verlor damals meinen Arbeitsplatz. Mit mir auch die meisten Deutschen. Wir wurden durch Russen ersetzt.
Auf dem Arbeitsamt fragte mich die Frau im Büro, warum ich meinen Arbeitsplatz verloren hätte. Ich erklärte es ihr.
Mit vorgehaltener Hand und leiser Stimme sprach sie zu mir:
"Ich darf ja eigentlich nichts sagen, aber das ist heute gang und gebe, daß Deutsche entlassen werden, und durch Russen ersetzt werden"

Es ist unglaublich, was aus unserem Land gemacht wird.
Die ganze EU und einschleusen von Ausländern bringt nur den Firmen etwas. Einen Überschuß an Arbeitskräfte. Damit können sie die Löhne drücken.
Die großen Firmen können dann auch noch im EU Ausland Produktionsstätten hochziehen und dort für Dumpinglöhne produzieren lassen. Selbst für dortige Verhältnisse.

[ nachträglich editiert von akau11 ]
Kommentar ansehen
06.03.2014 13:00 Uhr von mia_wurscht
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
leute, das sind nicht rumänen und bulgaren, genauso wie es nicht serben und mazedonier sind, die hier um asyl und hartz4 betteln, es sind zigeuner mit dementsprechender staatsangehörigkeit. und nein, so ein pack werde ich nicht als sinti und roma bezeichnen, denn wer sich wie ein zigeuner verhält, der wird auch so genannt.
und dass diese länder zigeunern staatsbürgerschaften gewähren müssen, dafür können wir mal wieder der eu danken, die solche und ähnliche aktionen verlangt, damit das betreffende land überhaupt als beitrittskandidat gilt.
Kommentar ansehen
06.03.2014 13:02 Uhr von FlatFlow
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man hat vergessen dazu schreiben, dass viele der Leute einfach nur Aufstocken, weil sie im Niedriglohn arbeiten. Hätte Deutschland ein Mindestlohn von dem man auch leben könnte, gebe es viel weniger HIV, aber das wiederum möchte die Wirtschaft nicht, es ist besser, wenn der Steuerzahler die im Niedriglohn arbeitenden Menschen mitfinanziert. Es ist einfach falsche Wirtschaftspolitik. Von unten nach oben...
Kommentar ansehen
06.03.2014 13:05 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.03.2014 13:35 Uhr von DieNachdenkliche
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Im November bekamen demnach fast 44.000 Menschen aus diesen beiden Ländern entsprechende Leistungen, 51 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Arbeitnehmer und geringfügig Beschäftigten aus beiden Staaten stieg dagegen weniger stark: um 24 Prozent auf 137.000.

Da ich ja so gerne rechne:

44.000 Hartz4-Bezieher, was eine Steigerung um 51 Prozent bedeutet, sind demnach ein Plus von 22.500 Betroffenen.
137.000 Hungerlöhner, was eine Steigerung um 24 Prozent bedeutet, sind demnach ein Plus von 32.800 Betroffenen.

Im Klartext: Wir haben über 10.000 rumänische und bulgarische Armutslöhner hier in Deutschland, die sich noch nicht einmal bei den Behörden gemeldet haben, um die ihnen zustehende aufstockende Unterstützungen zu beantragen. DAS wäre die korrekte Schlagzeile gewesen.

[ nachträglich editiert von DieNachdenkliche ]
Kommentar ansehen
06.03.2014 14:05 Uhr von learchos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ hirngerichtet
Sammeln die auch wenn ihr nicht da seid? :-)
Kommentar ansehen
06.03.2014 14:17 Uhr von delldesso
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Billige Sklaven Arbeitskräfte, wenn der/die deutsche sich zu schade ist um sich als Altenpfleger um die alten deutschen zu kümmern und Hausbesuche zu machen und die sauberwaschen/arsch abwischen für 6 äro die stunde.

abgesehen davon sind das doch christliche Europäer, christliches Abendland, eure Glaubensbrüder.

[ nachträglich editiert von delldesso ]
Kommentar ansehen
06.03.2014 15:02 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Im Sommer werden es dann 100% sein...aber macht ruhig weiter so.
Kommentar ansehen
06.03.2014 15:11 Uhr von GroundHound
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nur 50% mehr?
Na, da hat sich ja die befürchtete "Flut" nicht bestätigt.
Kommentar ansehen
06.03.2014 16:46 Uhr von 11111000000
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Also ich wurde noch nciht durch einen günstigeren Arbeiter ersetzt und in meiner Nachbaschaft bzw. den umliegenden Gemeinden sind auch keine neuen Sozialen brennpunkte aufgeflammt. Selbst in den näheren großstädten nicht.

Mal wieder große Panikmache bestimmter Tagesblätter die ihre Auflage sichern wollen!
Kommentar ansehen
06.03.2014 17:11 Uhr von Rongen
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Joa die 9 von 10 mit Job sind die "isch bin abrischuntanehma mache Schrott und kaputt haben nur nix Auftrag darum ich stocken auf alta, was ? du nix harzt 4 ? ich dich Messa altarrrrrr"

Ach und Merkel und Co haben grade alle ihre Finger in den Ohren die Augen festzugekniffen und singen ganz laut : " LALALALALALALALALALALA ich seh nix ich höhr nix also bin ich alleine und keine Probleme weit und breit LALALALALALALALA LA "
Kommentar ansehen
06.03.2014 17:42 Uhr von TeKILLA100101
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@11111000000

ich wurde auch nicht durch einen günstigeren arbeiter ersetzt. ich habe aber auch einen job, der

1. ein gewisses vertrauen des arbeitgebers voraussetzt und ein entsprechendes wesen des arbeitnehmers

2. doch ein wenig bildung und deutsche sprachkenntnisse erfordert.

ich wohne in einem vorort von köln. das war hier mal ein ganz tolles städtchen mit 54000 einwohnern. wir hatten auch hier und dort ein asylantenheim, aber es war nie besonders auffällig.
seit ca. 1-2 jahren stelle ich für mein empfinden jedoch fest, dass hier

1. immer mehr autos mit kennzeichen aus polen, bulgarien und rumänien rumeiern, die auch pausenlos von der polizei angehalten werden, weil die qualmen wie blöde oder nicht mal sicherheitsgurte haben...

2. in unserer wochenzeitung mittlerweile fast jedes mal ein bericht steht, dass es ne messerstecherei gab, jemand angeschossen wurde oder oder oder... überfälle sind mittlerweile hier scheinbar an der tagesordnung. vielleicht ein grund, weshalb immer mehr kioske schließen und tankstellung nur noch nachtschalter haben.

3. es gibt immer mehr vandalismus hier. früh hat man am wochenende vllt mal ein paar besoffene auf den straßen rumkrakelen gehört. da hat man laut ausm fenster gebrüllt, dann war ruhe. jetzt wird man mit flaschen beworfen oder briefkästen werden angezündet... klar die können ja auch kein deutsch, wie sollen sie antworten!?


ich bin dafür, menschen, die in absoluter not sind, zu helfen. aber wir müssen nicht alles pack bei uns ins land lassen, dass man bald nur noch mit geladener waffe ausm haus gehen kann!
Kommentar ansehen
06.03.2014 18:09 Uhr von blaupunkt123
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Trotz dieses Anstiegs profitiert der deutsche Sozialstaat durch die übrigen Beschäftigten aus diesen Ländern"

Genau man kann sich auch alles schönreden....
Kommentar ansehen
06.03.2014 19:31 Uhr von fick_frosch
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hartz-IV für Menschen die nie hier gearbeitet haben?

Was ist mit dem Familienvater der 30 Jahre in einem Unternehmen gearbeitet hat, dessen Unternehmen aus welchen Gründen auch immer dicht macht.....
Dieser Mann wird nach 1-2 Jahren Arbeitslosigkeit ohne mit der Wimper zu zucken auch in Hartz-IV geschickt!

Was ist das für ein krankes Land?
Kommentar ansehen
06.03.2014 22:16 Uhr von muhukuh
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
zum Thema es beziehen 10% der rumänen und bulgaren hartz4, das sind 0,7% der gesamten hartz4 empfänger.
36% der Rumänen und Bulgaren sind Aufstocker


TeKILLA100101
ich bezweifel gerade stark das du aus einen vorort von köln kommst, es gab schon immer den krat in köln und der hat deutsche wurzeln.

aber nebenher gefragt welcher vorort von köln hat denn bitte 54.000 einwohner

[ nachträglich editiert von muhukuh ]
Kommentar ansehen
07.03.2014 03:40 Uhr von Jake_Sully
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"... profitiert der deutsche Sozialstaat durch die übrigen Beschäftigten aus diesen Ländern"
Diese Billig-Arbeitnehmer haben geringere Sozialabgaben als die verdrängten deutschen Arbeitnehmer, deshalb profitieren nur die Unternehmen. Hohe Arbeitslosigkeit in diesen Ländern bringt uns neue Wirtschaftsasylanten.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?