06.03.14 11:48 Uhr
 609
 

USA: "Russia Today"-Moderatorin Liz Wahl kündigt live auf Sendung wegen Putin-Politik

Die amerikanische Moderatorin Liz Wahl arbeitete für den Kreml-freundlichen Sender "Russia Today" in Washington und hat nun live vor den Kameras gekündigt.

"Ich kann nicht für einen von der russischen Regierung finanzierten Sender arbeiten, der die Taten Putins beschönigt", so Wahl.

Wahl fügte hinzu, sie sei stolz, Amerikanerin zu sein und sie werde immer für die Wahrheit stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Politik, Moderator, Sendung, Wladimir Putin, Russia Today, Liz Wahl
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin behauptet, syrische Giftgasangriffe wurden inszeniert
Syrien: Wladimir Putin droht Donald Trump - "Rote Linie" überschritten
Russland: Bilder von geschminktem Wladimir Putin als "extremistisch" eingestuft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2014 11:55 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Respekt !!!

http://m.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von FrankCostello ]
Kommentar ansehen
06.03.2014 11:55 Uhr von knuggels
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Ist sie auch stolz darauf, dass die USA seit 70 Jahren Deutschland mit über 40.000 Soldaten besetzen? Das sind mehr als russische Soldaten auf der Krim.
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:16 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt hat Putin aber ein schlechtes Gewissen.
Kommentar ansehen
06.03.2014 12:38 Uhr von Pils28
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Hat da jemand einen Umschlag zugesteckt bekommen? Es ist pure Meinung, ohne Dakten hintermauert, um Meinung zu schaffen. Das ist Propaganda. In so einem Konflikt ist praktische jede Propaganda gesteuert. Also sehr unwahrscheinlich, dass das ein spontaner Anfall von Gewissen war. Das erste was stirbt ist immer die Wahrheit, auf jeder Seite. Ein Putsch in Kiew, ein Gegenputsch auf der Krim, dann jede Menge abstruser Unfig von Kerry, Clinton, Putin und Ashton und am Ende bleibt es bei großen Reden.
Kommentar ansehen
06.03.2014 13:04 Uhr von omar
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@knuggels:
Empfindest du die Amis als Besatzer in DE?
Ich dachte immer, die sind als "Schutzmacht" hier (Kalter Krieg usw. Du erinnerst dich, da stand mal der Russe vor der Tür...).
Im Endeffekt haben die hier nur mehrere Basen und bringen sogar Geld ins Land. In Stuttgart geben die GIs auch Geld aus, und fallen nicht groß auf... Man sieht sie mal vorbeifahren, oder hört sie am Nachbartisch auf englisch labern. Aber im Endeffekt juckt es hier kaum einen, ob die da sind oder nicht.
Kommentar ansehen
06.03.2014 15:10 Uhr von BringSun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@omar
Die Amis stellen schön alles dem deutschen Steuerzahler in Rechnung. Also stimmt deine aussage so nicht.

zum Thema
https://www.facebook.com/...
Kommentar ansehen
06.03.2014 15:21 Uhr von ~frost~
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN