06.03.14 17:41 Uhr
 215
 

USK-Bericht 2013: Internetspiele sollen auch unter die Kontrolle der USK fallen

Die USK hat in ihrem Bericht für das Jahr 2013 verkündet, dass fast alle Spiele eine Freigabe erhalten haben. Insgesamt wurden 2.088 Titel geprüft. Das sind 8,5 Prozent weniger als noch im Vorjahr. 90 Prozent der Spiele wurden ab 16 Jahren oder jünger freigegeben.

Allerdings ist ein Problem, dass viele Spiele nur über das Internet vertrieben werden. Damit fallen die Spiele nicht in den Kontrollbereich der USK, was schnellstmöglich geändert werden soll, so USK-Geschäftsführer Felix Falk.

"Wir benötigen stärkere politische Unterstützung, um im Online-Bereich für mehr Jugendschutz bei Spielen sorgen zu können. Jugendschutzgesetz und Jugendmedienschutz-Staatsvertrag verharren nach wie vor auf ihrem Stand von 2003 und können der Online-Welt so nicht mehr gerecht werden", meint Falk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Spiel, Bericht, Kontrolle, Jugendschutz, USK
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben
Madonna gegen geplanten Film über ihre Karriere: Produzent ist "Scharlatan"
Fußball: FC Bayern München wollte 2001 unbedingt Zlatan Ibrahimovic


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?