05.03.14 20:34 Uhr
 989
 

Bitcoin: Auch Börse in Kanada wurde bestohlen und schließt

Die Bitcoin-Börse Flexcoin in Kanada meldet, dass ihr bei einem "Bankraub" 896 Bitcoins entwendet wurden.

Die von den Hackern erbeuteten Bitcoins sollen einen Wert von rund 430.000 Euro gehabt haben.

Flexcoin verfüge nicht über die Möglichkeit, diese Summe auszugleichen. "Deswegen schließen wir unsere Pforten mit sofortiger Wirkung", so der Betreiber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Börse, Diebstahl, Kanada, Bankraub, BitCoin
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 22:08 Uhr von MBGucky
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Och Gottchen, knapp 900 Bitcoins. So groß kann die Börse ja nicht gewesen sein...
Oder machen sich die Betreiber mit dem übrig gebliebenen Rest einen schönen Lebensabend?
Kommentar ansehen
05.03.2014 22:31 Uhr von Hanna_1985
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint ja risikofrei zu sein.
Ui blöd, die Bitcoins sind wech. Tut uns leid.
Naja, macht ja nix, schliessen wir eben.

... und dann irgendwann gehen die Bitcoin-Codes wieder in den Handel.

Leicht verdiente Kohle.

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]
Kommentar ansehen
10.03.2014 17:58 Uhr von Jaegg
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich unterstelle einfach mal, dass die herkömmlichen Banken ihr Bestes geben, dem BitCoin möglichst großen Schaden und negative Presse zu bescheren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?