05.03.14 19:37 Uhr
 1.565
 

Trotz Krim-Krise: Friedensnobelpreis für Wladimir Putin vorgeschlagen

Die Liste der Nominierten für den Friedensnobelpreis umfasst diesmal 278 Personen. Damit wurde die Rekordmarke vom letzten Jahr gebrochen, da gab es nur 259 Vorschläge.

Dazu meint der Direktor des Nobelinstituts: "Das zeigt, dass das Interesse am Friedensnobelpreis stetig wächst".

Auf der Liste stehen neben Papst Franziskus und Edward Snowden auch Wladimir Putin, was jedenfalls die Agentur TASS berichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Krise, Ukraine, Wladimir Putin, Vorschlag, Friedensnobelpreis, Krim
Quelle: wirtschaftsblatt.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 19:39 Uhr von Rechargeable
 
+49 | -5
 
ANZEIGEN
Der Obama hat ihn doch auch bekommen, obwohl er Nachweislich Frauen und Kinder hat Töten lassen.

Und Guantanamo ist auch noch offen.

Der Preis verliert an Bedeutung, vielleicht sollte der ADAC das übernehmen.

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
05.03.2014 19:43 Uhr von Borgir
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Putin, Obama...der Preis ist nicht mehr das Papier wert, auf dem er steht.
Kommentar ansehen
05.03.2014 20:15 Uhr von masteroftheuniverse
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
die überschrift müsste lauten:
WEGEN krim-krise, immerhin hat es bis jetzt kein massenhaftes blutvergiessen gegeben wie zb in tunesien, ägypten, libyien, syrien oderwer sonnst alles in letzter zeit von diktatoren "befreit" wurden...
Kommentar ansehen
05.03.2014 20:20 Uhr von Rechtschreiber
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn, dann hat ihn Merkel verdient. Immerhin hat sie seit 8 Jahren nichts und niemanden was getan.
Kommentar ansehen
05.03.2014 20:56 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel gehört bestimmt auch zum vorgeschlagenen Personenkreis. Es schreibt nur niemand drüber....
Kommentar ansehen
05.03.2014 22:40 Uhr von basusu
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Es sei nur daran erinnert, dass Putin uns in 2013 vor einem größeren Krieg in Syrien - mit vermutlich 100.000en Toten - und einem unkalkulierbarem Kriegs-Verlauf bewahrt hat.
Allein deshalb hat er den Preis verdient.
Dennoch finde ich, dass Snowdens Leistung sehr viel größer für unsere Zukunft und Freiheit ist.
Kommentar ansehen
06.03.2014 07:03 Uhr von saber_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ihn snowden dieses jahr nicht gewinnt, dann verliert der nobelpreis eh ans seinem wert...

Nach Maßgabe des Stifters soll er an denjenigen vergeben werden, „der am meisten oder am besten auf die Verbrüderung der Völker und die Abschaffung oder Verminderung stehender Heere sowie das Abhalten oder die Förderung von Friedenskongressen hingewirkt“ und damit „im vergangenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen erbracht“ hat

und das hat herr snowden global gesehen mehr als nur erreicht...
Kommentar ansehen
06.03.2014 07:55 Uhr von fromdusktilldawn
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
putin ist ein mann der klaren worte und taten, kein geschwafel wie es unsere regierung macht, er hat russland wieder zu voller grösse aufgebaut, volle gerechtigkeit gibt es aber weder hier noch dort, die kleinen leute bleiben klein, wie hier auch
Kommentar ansehen
06.03.2014 08:31 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hätte ich nichts dagegen. er hätte ihn zumindest mehr verdient als obama. am besten wäre es wenn putin ihn bekäme, aber letztlich ablehnen würde, mit der begründung, dass der preis heute keine bedeutung mehr hätte und dabei auf die verleihung an obama im jahre 2009 hinweisen würde. das wäre ein schöner schlag in deren fresse.

und ja, ich muss masteroftheuniverse recht geben. nicht trotz, sondern WEGEN der krim-krise. seit die russen dort sind, ist das blutvergießen dort stark zurück gegangen. manchmal finde ich es einfach nur traurig, dass im westen so eine antirussische stimmung herrscht und bei jeder gelegenheit hetze gegen putin gemacht wird. die können alle froh sein, dass wir mit putin so einen mit eiskaltem verstand regierenden präsidenten in unserer östlichen nachbarschaft haben und dass er sehr genau weiß, welch falsches spiel hier bei der medialen berichterstattung abläuft und was vor allem frau merkel für stunk macht. gerade putin kennt deutschland sehr gut. er hat ja selbst jahrelang hier gelebt und seine beiden töchter sind in moskau auf eine deutschsprachige schule gegangen. daher lässt er sich durch solche sticheleien auch nicht provozieren, weil er weiß wie der hase läuft.
Kommentar ansehen
06.03.2014 15:29 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

Welches Blutvergießen auf der Krim gab es denn? Und wieso konnte dieses ausschließlich mit dem illegitimen Einmarsch russischer Truppen gestoppt werden?



@ basusu

Russland hat also Tote in Syrien verhindert? Wie genau? Durch die ständigen Waffen- und Munitionslieferungen an die syrische Regierung?
Kommentar ansehen
06.03.2014 17:48 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Seit die Russen dort einmarschiert sind, ist dort Ruhe und das bei immensem Gewaltpotential.

"illegitimen Einmarsch russischer "
illegitim? Der rechtmäßige Präsident hat den einmarsch erlaubt, somit ist es zumindest legitimer als alle Einsätze der USA und Nato der letzten Jahre, wenn man von Afghanistan absieht.

"Russland hat also Tote in Syrien verhindert? Wie genau? Durch die ständigen Waffen- und Munitionslieferungen an die syrische Regierung? "

Nunja, es ist wirklich schlimm in Syrien, aber es geht auch schlimmer (siehe zB Irak)
Kommentar ansehen
06.03.2014 18:21 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Falap6

"Seit die Russen dort einmarschiert sind, ist dort Ruhe und das bei immensem Gewaltpotential."

Ruhe war dort schon bevor Russland einmarschiert ist, nämlich ab dem Zeitpunkt, als Janukowytsch floh. Immenses Gewaltpotential auf der Krim gibt es auch nicht, sonst wäre es dort ja in der Vergangenheit schon zu Ausschreitungen gekommen.



"illegitim? Der rechtmäßige Präsident hat den einmarsch erlaubt, ..."

Der vom Parlament längst abgesetzt wurde. Eben jenes Parlament hat auch klargestellt, dass es den russischen Einmarsch nicht möchte.




"...somit ist es zumindest legitimer als alle Einsätze der USA und Nato der letzten Jahre, wenn man von Afghanistan absieht."

Unsinn. Die USA und NATO haben aus 2003 gelernt. Russland offensichtlich nicht aus 2008, als es ebenfalls einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg geführt hat.
Kommentar ansehen
06.03.2014 19:40 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Ruhe war dort schon bevor Russland einmarschiert ist"
Die Aufruhen haben ja gerade begonnen.

"Immenses Gewaltpotential auf der Krim gibt es auch nicht, sonst wäre es dort ja in der Vergangenheit schon zu Ausschreitungen gekommen."

Vorher gab es eben keine Unruhen, die gab es jetzt im Februar nach Erstarken der Rechtsextremen in den letzten Jahren.
Außerdem gab es doch jetzt Eskalationen in diesem Jahr ??!?!?!
Spätestens seit der Rechtmäßige Präsident verjagt wurde und dort jetzt bewaffnete und vermummte Männer was zu sagen haben, sieht die Sache mehr als gefährlich aus.

"Der vom Parlament längst abgesetzt wurde."
Unrechtmäßig und damit bedeutungsfrei für die Rechtmäßigkeit

"Unsinn. Die USA und NATO haben aus 2003 gelernt. Russland offensichtlich nicht aus 2008, als es ebenfalls einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg geführt hat."

Noch größerer Unsinn. Was haben die USA denn bitte aus 2003 gelernt???
Die Amerikaner bereuen den Irakkrieg wohl kaum weil er ungerechtfertigt oder unrechtmäßig war, sondern höchstens weil er zu teuer und verlustreich war und sich nicht gelohnt, wobei letzteres noch unklar ist, da die wahren Hintergründe noch nicht öffentlich wurden.
Und was ist zB mit Libyen oder weiterhin stattfindenen Drohneneinsätzen?
Wer hat der Nato erlaubt Gadaffi zu stürzen oder vorher Terroristen zu unterstützen?
Wie kann man Iran mit KRieg drohen, wenn man aus 2003 gelernt hat?

Wie kann man außerdem überhaupt Irak mit dem Kaukasuskrieg vergleichen?
Im Irak wurde aus völlig erfundenen Gründen ein ganzes Land demontiert mit unfassbaren Folgen für deren Bevölkerung. Letzterer wurde durch Georgien ausgelöst. Sie haben russische Truppen dort angegriffen. Was hingegen amerikanische Militärangehörige in Georgien gemacht haben ist unklar (http://www.sueddeutsche.de/...)
Kommentar ansehen
06.03.2014 20:17 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Falap6

"Die Aufruhen haben ja gerade begonnen."

Die Aufstände waren Ende Februar zu Ende. Bevor Russland am 1. März einmarschiert ist.



"Spätestens seit der Rechtmäßige Präsident verjagt wurde und dort jetzt bewaffnete und vermummte Männer was zu sagen haben, sieht die Sache mehr als gefährlich aus."

Nö. Und selbst wenn die Sache tatsächlich gefährlich gewesen wäre, hätte Russland kein Recht gehabt, in fremde Staaten einzufallen.



"Unrechtmäßig und damit bedeutungsfrei für die Rechtmäßigkeit "

Schon interessiert wie du plötzlich auf Rechtmäßigkeit pochst, wenn es dir in den Kram passt.



"Und was ist zB mit Libyen..."

UN-Resolution.


"...oder weiterhin stattfindenen Drohneneinsätzen?"

Die USA wurden von den jeweiligen Regierungen darum gebeten. Ganz ohne, dass diese Regierungen vom Parlament abgesetzt wurden übrigens...



"Letzterer wurde durch Georgien ausgelöst. Sie haben russische Truppen dort angegriffen."

Die russischen Truppen hätten sich legitim dort gar nicht befinden dürfen. Russland hat die Gegend zuvor schon destabilisiert, indem es völkerrechtswidrig Pässe verteilt hat.



"Im Irak wurde aus völlig erfundenen Gründen ein ganzes Land demontiert mit unfassbaren Folgen für deren Bevölkerung. 2

Genau, den Leuten ging es vorher super und Hussein ging auch gar nicht u.a. mit chemischen Waffen gegen die eigene Bevölkerung vor.
Von daher hinkt der Vergleich tatsächlich: Die USA haben in einer echten Krisensituation eingegriffen, Russland klaut sich einfach Land á la Drittes Reich.
Kommentar ansehen
06.03.2014 22:26 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Aufstände waren Ende Februar zu Ende. Bevor Russland am 1. März einmarschiert ist."

Nachdem nachdem der rechtmäßige Präsident verjagt wurde. Jetzt wollen sich auf der Krim abspalten und das passt denen nicht in den Kram.

"Nö."
Doch

"Und selbst wenn die Sache tatsächlich gefährlich gewesen wäre, hätte Russland kein Recht gehabt, in fremde Staaten einzufallen."

Ich habe geschrieben "legitimER" zugegebenermaßen ein erfundenes Wort, ich wundere mich nur, wie die Amerikaner dazu kommen von Legitimität zu sprechen, wenn es Ihnen nicht passt, was irgendwo passiert. Selber machen sie was sie wollen, seit vielen Jahren und ohne Scham.

"Schon interessiert wie du plötzlich auf Rechtmäßigkeit pochst, wenn es dir in den Kram passt."

Das Argument drehst du gerade um, das pranger ich ja die ganze Zeit an und habe zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass ich es gut finde was Putin macht.
Bist du zufällig Amerikaner? Das würde erklären, wieso hier auf einmal alles nicht legitim ist...

"UN-Resolution."

Es gab keine UN-Resolution für die Stürzung des Gadaffi-Regimes oder für die Untersützung von Terroristen, habe ich doch geschrieben?!?!

"Die USA wurden von den jeweiligen Regierungen darum gebeten."
Achja ich vergass, so lange Regierungen nach USAs Pfeife tanzen sind Menschenrechtsverletzungen in den jeweiligen Ländern in Ordnung, woanders hingegen intolerabel. Abgesehen davon frage ich mich, wie deren Genehmigung die vorsätzliche Tötung von Zivilisten mit dem Menschenrecht vereinbar ist. Insbesondere wenn durch Zivilisten (CIA-Mitarbeiter) durchgeführt.
"Ganz ohne, dass diese Regierungen vom Parlament abgesetzt wurden übrigens..."
Das will ich sehen, wie irgendwer in Pakistan abgesetzt wird, Außerdem wurde Janukowytsch nicht abgesetzt. Er wurde aus dem Land verjagt und hat Russland um militärische Unterstützung gebeten. Wenn deiner Meinung nach die Tötung von Zivilisten durch Drohneneingriffe durch Billigung der Regierung in Ordnung ist, wieso ist dann die Verstärkung von bereits vorhandenen Truppen in der Ukraine nicht.

"Die russischen Truppen hätten sich legitim dort gar nicht befinden dürfen"
Das mag sein, dennoch verstehe ich den Vergleich mit Irak nicht, ich meine rein völkerrechtlich war der Kosovokrieg ja auch nicht legitim, niemand verurteilt den.

"Genau, den Leuten ging es vorher super und Hussein ging auch gar nicht u.a. mit chemischen Waffen gegen die eigene Bevölkerung vor"
Eine echte Krisensituation? Du glaubst wirklich da ging es irgendwem um Menschen die unter Saddam litten? Jetzt ist es viel schlimmer dort und das war abzusehen. Außerdem herrschten diese Zustände schon seit Jahren und es gibt zahlreiche Länder mit ähnlichen oder schlimmeren und dringenderen Situationen und ein Eingreifen wird nicht einmal diskutiert. Und das ganze mit komplett frei erfundenen Gründen, obwohl man wusste, dass es raus kommt, aber egal, wenn man einmal da ist, ist es zu spät.
Noch wurde kein Land geklaut, noch sind dort lediglich Soldaten und wenn eine erdrückende Mehrheit zu Russland gehören will, was ist daran so schlimm ?


Nachtrag: Außerdem hat Saddam den Iran kleingehalten. Ein weiteres hausgemachtes Problem.

[ nachträglich editiert von Falap6 ]
Kommentar ansehen
06.03.2014 22:50 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Falap6

"Nachdem nachdem der rechtmäßige Präsident verjagt wurde."

Das legitimiert keine völkerrechtswidrigen Angriffskriege dritter Parteien.


"Doch"

Nein, die Sache ist und war nicht gefährlich, sonst hätte es längst Ausschreitungen gegeben.



"Es gab keine UN-Resolution für die Stürzung des Gadaffi-Regimes oder für die Untersützung von Terroristen, habe ich doch geschrieben?!?!"

Das Regime wurde ja auch nicht gestürzt, genauso, wie keine Terroristen unterstützt wurden. Die Resolution 1973 war weitreichend und hat alles abgedeckt.



"...wie deren Genehmigung die vorsätzliche Tötung von Zivilisten mit dem Menschenrecht vereinbar ist."

Welches Menschenrecht denn? Des Weiteren handelt es sich nicht gezielt um Zivilisten, sondern um Kombattanten.



"Außerdem wurde Janukowytsch nicht abgesetzt."

Doch, vom ukrainischen Parlament.



"... rein völkerrechtlich war der Kosovokrieg ja auch nicht legitim, niemand verurteilt den."

Das ist strittig. Dort fanden zweifelsohne ethnische Säuberungen statt, welche ein Eingreifen legitimieren können.



"Jetzt ist es viel schlimmer dort und das war abzusehen."

Nö, es ist im Irak nicht schlimmer als unter Hussein.




"Noch wurde kein Land geklaut, noch sind dort lediglich Soldaten und wenn eine erdrückende Mehrheit zu Russland gehören will, was ist daran so schlimm ?"

Es geht um das wie. Ein von Russland eingesetztes Parlament ist für den Beitritt zu Russland - ein Referendarum dazu soll nicht nur unter den Eindrücken der aktuellen Situation, sondern auch während massiver russischer Militärpräsenz abgehalten werden.

Mal ganz abgesehen davon, dass laut ukrainischer Verfassung nicht mal eben jeder Teil austreten kann, ist das doch auch ganz objektiver Unsinn.
Kommentar ansehen
07.03.2014 23:38 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Das legitimiert keine völkerrechtswidrigen Angriffskriege dritter Parteien"

Das mag sein, aber erstens hat er ja den Aufmarsch der Truppen erlaubt, und zweitens von welchem Angriffskrieg redest du ? Bisher wurden lediglich die Truppen verstärkt, auf Bitten des amtierenden und gewählten Präsidenten. Und da eine solche Erlaubnis deiner M.n. Drohneneinsätze gegen Menschen rechtfertigen, verstehe ich deine Argumentation gerade nicht ganz.

"Nein, die Sache ist und war nicht gefährlich, sonst hätte es längst Ausschreitungen gegeben."
Wieso? Der Präsident war doch noch da und hatte einigermaßen die Lage im Griff. Seit er weg ist und die Bevölkerung auf der Krim sich zu Russland bekennen möchte, wer weiß was die neuen "Machthaber" so zulassen.

"Das Regime wurde ja auch nicht gestürzt, genauso, wie keine Terroristen unterstützt wurden. Die Resolution 1973 war weitreichend und hat alles abgedeckt." Sie hat sicherlich nicht den Sturz des Gadaffi Regimes abgedeckt und dieser wurde gestürzt und getötet. Da die Regimegegner von den westlichen Nationen untersützt werden, sind sie selbstredend keine Terroristen.

"Welches Menschenrecht denn?"

Das Recht zu leben ???? Aber mir ist schon klar, dass ein nicht amerikanisches Leben nicht so schützenswert ist.

"Des Weiteren handelt es sich nicht gezielt um Zivilisten, sondern um Kombattanten."

Habe ich nicht behauptet, ich schrieb ja >>vorsätzlich<<. Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber nach europäischem Rechtsverständnis beinhaltet das die Tötung von Menschen, wenn sie abzusehen aber einem scheißegal ist.

"Nö, es ist im Irak nicht schlimmer als unter Hussein. "

Natürlich ist es das.

"Es geht um das wie. Ein von Russland eingesetztes Parlament ist für den Beitritt zu Russland - ein Referendarum dazu soll nicht nur unter den Eindrücken der aktuellen Situation, sondern auch während massiver russischer Militärpräsenz abgehalten werden."
Die Idee ist ja nicht neu und, wenn die Entscheidung so ausfallen sollte, dann ist das kaum überraschend.

"Mal ganz abgesehen davon, dass laut ukrainischer Verfassung nicht mal eben jeder Teil austreten kann"
ist das doch auch ganz objektiver Unsinn."
So wie der Präsident auch nach ukrainischer Verfassung nicht abgewählt wurde?

Ob ein Teil der Ukraine seine Unabhängigkeit ausrufen möchte oder nicht hängt kaum von der ukrainischen Verfassung ab, zumindest nicht aus der Sicht der Krimbewohner. Juristisch gesehen die gleiche Situation um Kosovo. Ich möchte die menschen rechtlich betrachtet völlig andere Situation im Krieg damals gar nicht mit dieser vergleichen, aber rein juritisch betrachtet ist diese gleich. Ein Austritt des Kosovo wird -ohne es wirklich zu wissen- ebenfalls nicht in der serbischen Verfassung vorgesehen sein. Dennoch wird die ebenfalls völkerrechtlich nicht mögliche Ausrufung der Unabhängigkeit einfach so anerkannt. Genauso wie auch die Abgabe der Staatsbürgerschaft in vielen Ländern juristisch nicht möglich ist, dennoch wird es von westlichen Ländern akzeptiert.
Kommentar ansehen
08.03.2014 07:07 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Falap6

"Bisher wurden lediglich die Truppen verstärkt..."

Das Blockieren von Militärbasen, das "Bewachen" von öffentlichen Gebäuden und das Übernehmen der Grenzsicherung gehen weit über die Pacht-Verträge hinaus, damit ist es - auch ohne gefallenen Schuss - ein illegitimer Angriffskrieg.



"Seit er weg ist und die Bevölkerung auf der Krim sich zu Russland bekennen möchte, wer weiß was die neuen "Machthaber" so zulassen."

Das ist irrelevant. Präventivkriege sind weder bei der UN noch innerhalb der GUS vorgesehen.



"Sie hat sicherlich nicht den Sturz des Gadaffi Regimes abgedeckt und dieser wurde gestürzt und getötet."

Gaddafi wurde aber nicht vom Westen gestürzt. Es ist müßig ständig über solche eindeutigen Dinge zu "diskutieren". Als ob du dir den Resolutionstext nicht einmal durchgelesen hättest, hier aber eine große Meinung dazu hast.



"Das Recht zu leben ?"

Und wo ist dieses Recht denn nun genau verbrieft und wo kannst du dich darauf berufen?



"Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber nach europäischem Rechtsverständnis beinhaltet das die Tötung von Menschen..."

Bitte rede du doch nicht von Rechtsverständnis, dass das nicht gerade dein Fachgebiet ist, zeigt dein Kommentar doch mal wieder auf. Bei Kombattanten geht es nicht um irgendwelche EU-Richtlinien, sondern um die Haager Landkriegsordnungen und die Genfer Konventionen.


"Natürlich ist es das."

Nein. Die Anzahl der Krankenhäuser und Schulen ist mittlerweile über Vorkriegsniveau, die Sicherheitslage wird besser. Gerade die zuvor unterdrückten Volksgruppen können jetzt in Frieden leben.
Anschläge gab es auch unter Hussein - ganz zusätzlich zum massiven Terror seiner Armee und Nachrichtendienste.
Kommentar ansehen
08.03.2014 15:58 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Blockieren von Militärbasen, das "Bewachen" von öffentlichen Gebäuden und das Übernehmen der Grenzsicherung gehen weit über die Pacht-Verträge hinaus, damit ist es - auch ohne gefallenen Schuss - ein illegitimer Angriffskrieg."
Aber der amtierende Präsident hat es doch genehmigt, deiner Argumentationfür die Legalität der Drohnenanschläge in Pkaistan folgend. Außerdem mag es genau genommen illegal sein, das möchte ich nicht bestereiten, ich pranger nur die lächerliche amerikanische Doppelmoral an, denn sonst wird sich wenig um internationale Bestimmungen gekümmert.
Am besten fand ich die Schlagzeile als eurer Außenminister, der für den Irakkrieg gestimmt hat, sagte:
"John Kerry: "Man dringt einfach nicht unter falschen Vorwänden in ein Land ein"

Ich dachte erst, das wäre eine Schlagzeile in der Titanic.


"Das ist irrelevant. Präventivkriege sind weder bei der UN noch innerhalb der GUS vorgesehen. "
Ist es nicht, wenn menschlcihe Bevölkerung geschützt wird.
Guck mal einer an was jetzt dort passiert vor allem wenn die neue Regierung erstmal "hart durchgreift"
http://www.shortnews.de/...

"Gaddafi wurde aber nicht vom Westen gestürzt. Es ist müßig ständig über solche eindeutigen Dinge zu "diskutieren". Als ob du dir den Resolutionstext nicht einmal durchgelesen hättest, hier aber eine große Meinung dazu hast."
Ich habe hier keine Meinung zum Resolutionstext und schon gar keine große, außer der, dass eine Stürzung des Regimes nicht dadurch gedeckt ist. Da du mir in diesem Punkt bisher nichtmal widersprochen hast, brauche ich sie auch nicht zu lesen. Warum sollte ich auch zu jeder Aussage Primärliteratur lesen.
"http://www.tagesspiegel.de/..."


"Und wo ist dieses Recht denn nun genau verbrieft und wo kannst du dich darauf berufen?"

Achso du glaubst also, dass nicht Amerikaner dieses Recht nicht haben, dann ist eine weitere Diskussion natürlich unsinnig. Ich bekomme langsam das Gefühl du willst mich veräppeln. Ich habe es zB aus der International Covenant on Civil and Political Rights, ich bin mir aber auch sicher, dass es einen solchen Eintrag in der pakistanischen Verfassung gibt, so dass die amerikanischen Zivilisten gar nicht die Tötung andere Zivilisten erlauben können. Falls doch, dann wäre das doch ein guter Grund in Pakistan einzufallen und die Menschen dort zu befreien nicht wahr?
Abgesehen davon, ist das überhaupt so, dass ALLE Drohneneinsätze mit dem Einverständnis der pakistanischen Regierung stattfinden??

"http://www.dawn.com/..."


"Bitte rede du doch nicht von Rechtsverständnis, dass das nicht gerade dein Fachgebiet ist, zeigt dein Kommentar doch mal wieder auf. Bei Kombattanten geht es nicht um irgendwelche EU-Richtlinien, sondern um die Haager Landkriegsordnungen und die Genfer Konventionen."

Ich habe nicht von RICHTLINIEN gesprochen sondern von Rechtsverständis und nicht von der EU sondern von europäisch. Dieses ist in langer Zeit enstanden deutliche älter als die EU Im Übrigen bin ich mir sicher, dass es eine ähnliche Sichtweise in der amerikanischen Rechtlichkeit und denen vieler anderer Länder gibt. Du versucht die ganze Zeit mir Dinge in den Mund zu legen, die ich nicht gesagt habe, wie zB das mit der gezielten Tötung. Ich schrieb von der vorsätzlichen Tötung, das bedeutet in Deutschland:
Ich weiß, dass jemand durch meine Handlung stirbt, und es ist mir scheißegal und mache es trotzdem.

Da wird auf Deutsch diskutieren und ich VORSÄTZLCHE TÖTUNG schreibe, dann nehme ich mir das europäische Rechtsverständnis zur Hand. Was hat das mit Richtlinien zu tun?? Ich führe ja hier keine Gerichtsverhandlung. Das scheinst du einfach nicht zu begreifen.

"Bei Kombattanten "
Was für Kombattanten wenn in einem nichts-Kriegszustand amerikanische Zivilisten irgendwo willkürlich Menschen töten? Und was haben "Landkriegsordnungen" damit zu tun?

"Die Anzahl der Krankenhäuser und Schulen ist mittlerweile über Vorkriegsniveau, die Sicherheitslage wird besser. Gerade die zuvor unterdrückten Volksgruppen können jetzt in Frieden leben. Anschläge gab es auch unter Hussein - ganz zusätzlich zum massiven Terror seiner Armee und Nachrichtendienste. "
Eine Statistik, die selbst, wenn sie stimmt, in keiner Weise die letzten zehn Jahre wettmacht. Unzähliche Menschen sind gestorben, die Lebensverhältnisse haben sich dramaitsich verschlechter und die ganze Region wurde destabilisiert. Aber wenn du wirklich glaubst, der Irakkrieg habe sich für die einwohner der Region oder die Sicherheit auf der Welt gelohnt bzw. wurde deswegen geführt, dann erübrigt sich jede weitere Diskussion.
Kommentar ansehen
08.03.2014 17:03 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Falap6

"Aber der amtierende Präsident hat es doch genehmigt..."

Selbst Russland hat bereits öffentlich mehrfach kundgegeben, dass Janukowytsch nicht der amtierende Präsident der Ukraine ist.

Des Weiteren haben die USA Drohnenangriffe stets sofort eingestellt, wenn dies die entsprechende Regierung gefordert hat.



"Am besten fand ich die Schlagzeile als eurer Außenminister, der für den Irakkrieg gestimmt hat, sagte:"

Vor 11 Jahren. Seitdem hat sich viel geändert und die USA haben viel dazu gelernt. Russland offensichtlich nicht - warum auch, der Protest 2008 fiel ja schon schwach aus.




"Guck mal einer an was jetzt dort passiert vor allem wenn die neue Regierung erstmal "hart durchgreift"

Ich bin nun nicht verwundert, dass Russia Today deine primäre Informationsquelle ist.



" Da du mir in diesem Punkt bisher nichtmal widersprochen hast..."

Natürlich habe ich dir widersprochen. Die NATO hat Gaddafi nicht gestürzt und blieb innerhalb des UN-Mandates.



"Achso du glaubst also, dass nicht Amerikaner dieses Recht nicht haben..."

Hör auf dumm herumzuinterpretieren, dazu fehlt dir das Hintergrundwissen. Es gibt keine völkerrechtlich geregelten Menschenrechte auf die du dich diesbezüglich berufen könntest.



" Ich habe es zB aus der International Covenant on Civil and Political Rights..."

Ist hier nicht einschlägig.



"Abgesehen davon, ist das überhaupt so, dass ALLE Drohneneinsätze mit dem Einverständnis der pakistanischen Regierung stattfinden?? "

Pakistan ist ein Sonderfall:
1) Die pakistanische Regierung hat mehrfach zugegeben, dass sie diese Angriffe nicht öffentlich unterstützen können, sie aber für wichtig halten.
2) Die entsprechenden Personen halten sich nicht dauerhaft in Pakistan auf, sondern überqueren die Grenze zu Afghanistan, um dort Verbrechen zu verüben. Dann entziehen sie sich der dortigen Gerichtsbarkeit durch einen Grenzübertritt.

Man merkt einfach immer wieder, dass dir juristische Grundlagen fehlen. Nervig.



"Ich führe ja hier keine Gerichtsverhandlung. Das scheinst du einfach nicht zu begreifen."

Genau, du denkst dir irgendwelchen Unsinn aus und berufst dich dann darauf.





"Unzähliche Menschen sind gestorben..."

Sind sie unter Hussein auch. Ohne Aussicht auf Besserung.


", die Lebensverhältnisse haben sich dramaitsich verschlechter..."

Nö. Die Lebensverhältnisse waren zuvor schon schlecht. Jetzt steigen sie aber mittel- und langfristig.


"... und die ganze Region wurde destabilisiert. "

Kurzzeitig. Dem Großteil des Iraks geht es jetzt besser als zuvor. Vor allem die Schiiten und Kurden, welche den absoluten Großteil der Bevölkerung stellen und von Hussein massiv unterdrückt wurden, geht es nun weit besser als zuvor.

Das passt nicht in dein Weltbild. Gut. Ändert aber nichts an den Fakten.
Kommentar ansehen
09.03.2014 13:52 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Selbst Russland hat bereits öffentlich mehrfach kundgegeben, dass Janukowytsch nicht der amtierende Präsident der Ukraine ist"
Russland hat gesagt, dass er faktisch keine Macht mehr hat, aber rechtmäßig macht es das noch lange nicht.

"Vor 11 Jahren. Seitdem hat sich viel geändert und die USA haben viel dazu gelernt. Russland offensichtlich nicht - warum auch, der Protest 2008 fiel ja schon schwach aus."

An der Einstellung hat sich nichts geändert, höchstens an der Bereitschaft das Leben der eigenen Soldaten zu verlieren. Wir wissen beide, dass die Verluste des Krieges bereut werden, nicht die Hinwegsetzung über internationale Regelungen. Im Übrigen sehe ich die Besetzung des Krim wohl ähnlich problematisch wie du, nur sind mE die Handlung des Westen v.a. der USA der letzten Jahrzehnte eine der Ursachen, warum es möglich ist, dass Russland sich so etwas erlauben kann.

"Ich bin nun nicht verwundert, dass Russia Today deine primäre Informationsquelle ist."

Wie bitte?

"Natürlich habe ich dir widersprochen. "
Nein, ich meine, meine Aussage dass die Stürzung des Gaddafiregimes nicht durch die Resolution abgedeckt ist, die einzige Aussage, die ich zum Inhalt der Resolution getätigt habe, hast du mir damit entgegnet, dass ich keine Kenntnis von der Resolution hätte und diese nicht gelesen hätte, obwohl du mir in meiner Aussage zum Inhalt der Resolution nichtmal widersprochen hast. Interessant, du bist also Jurist?? dein Textverständnis hingegen ist euphemistisch betrachtet eher mittelmäßig.

"Hör auf dumm herumzuinterpretieren, dazu fehlt dir das Hintergrundwissen. Es gibt keine völkerrechtlich geregelten Menschenrechte auf die du dich diesbezüglich berufen könntest. "
Interessant, jetzt wechseln wir zu Beleidigungen über, naja das vereinfacht die weitere Diskussion, ich fühle mich wie jemand der von Bill O´Reilly auf Fox News interviewt wird. Zumindest berufst du die auf solche Menschenrechte, wenn du Interventionen im Irak oder Kosovo rechtfertigst.

"Ist hier nicht einschlägig."
Wieso nicht, und wieso sind sie es im Irak oder Kosovo. Und nochmal zur Klarstellung? Reden wir jetzt darüber, was GENAUGENOMMEN LEGAL oder was tatsächlich gerechtfertigt ist. Das wechselt ja immer bei dir wie man zB an der Anerkennung der neuen Regierung und der Entlassung des ukrainischen Präsidenten angeht, Hier interessiert dich der Inhalt gesetzlicher BEstimmungen nicht. Mich würde mal interessieren, wass die USA sagen würden, wenn ein Referendum der Krim nicht prorussisch ausfallen würde. Ich vermute (ohne es beweisen zu können) man würde es ganz schnell anerkennen.
Kommentar ansehen
09.03.2014 13:53 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Pakistan ist ein Sonderfall:
1) Die pakistanische Regierung hat mehrfach zugegeben, dass sie diese Angriffe nicht öffentlich unterstützen können, sie aber für wichtig halten.
2) Die entsprechenden Personen halten sich nicht dauerhaft in Pakistan auf, sondern überqueren die Grenze zu Afghanistan, um dort Verbrechen zu verüben. Dann entziehen sie sich der dortigen Gerichtsbarkeit durch einen Grenzübertritt.

Man merkt einfach immer wieder, dass dir juristische Grundlagen fehlen. Nervig."

Ja, kann ich mir vorstellen, dass es nervig ist, wenn Leute mit diesen dummen Menschenrechten kommen, wenn einfach irgendwo Leute von Zivilisten ohne Gerichtsverhandlung Menschen umbringen, und dabei einfach Zivilisten umkommen, nur weil es niemand kümmert.
"1) Die pakistanische Regierung hat mehrfach zugegeben, dass sie diese Angriffe nicht öffentlich unterstützen können, sie aber für wichtig halten."
Das macht das ganze nicht besser. Sie wollen es zwar, aber wegen dieser "dummen" Gesetze ist es uns leider nicht möglich, euch das Töten von Zivilisten zu erlauben.

"dass dir juristische Grundlagen fehlen"
Die juristische Bildung (wenn vorhanden) scheint bei dir nicht viel gebracht zu haben. Dein Textverständnis zeigt deutliche schwächen auf. Beispiele dafür habe ich jetzt genug genannt, du ignorierst es halt permanent. Da diese Masche nicht funktioniert, wirst du eben ausfallend. Die übliche Taktik solcher Leute wie du, dann einfach lauter zu werden, funktioniert in schriftlicher Form eben nicht.

"Nö. Die Lebensverhältnisse waren zuvor schon schlecht. Jetzt steigen sie aber mittel- und langfristig."
Nicht so schlecht wie in den letzten zehn Jahren, und selbst wenn, wieso rechtfertigen Lebensverhältnisse militärische Interventionen, auf der Krim tun sie es ja auch nicht?

"Kurzzeitig."
leider auch langfristig. und ich beziehe mich auf die ganze Region. Spätestens wenn alle Soldaten aus Afghanistan und Irak abziehen. Spätestens mit Erstarken des Irans ist diese Diskussion sowieso hinfällig.

"Das passt nicht in dein Weltbild. Gut. Ändert aber nichts an den Fakten"

Fakten? Du fängst langsam an mich zu amüsieren, da du ja ständig deine Argumentation wechselst von legitim/illegitim zur illegitim aber gerechtfertigt. Mein Weltbild, davon -unterstelle ich mal aufgrund deines verminderten Textverständnisses in deutscher Sprache- hast du wenig Ahnung. Aber ich kann es gerne mal klarmachen?
War es schlimm im Irak? oder in Libyen? natürlich. Kein zurechnungsfähiger Mensch würde dies in Frage stellen. Ich bezweifle nur dass 1.) Länder mit völlig anderen Kulturen und anderen Lebensvorstellungen angreifen und deren Infrastruktur zerstören und unsere Lebensvorstellungen aufzwingen irgendwas langfristig bewirken wird. (Glaubst du ernsthaft, dass wenn die Soldaten aus Afghanistan abziehen noch irgendwas funktionieren wird?) und 2.) dass das Wohlergehen der Menschen in der Region hinter den militärischen Aktionen steht. (Warum gibt es kein Eingreifen in Jemen oder Bahrain, wenn das Vorgehen gegen Demonstranten ja so schlimm ist?) Falls du mir das wirklich weismachen willst, dann erübrigt sich jede weitere Diskussion.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?