05.03.14 18:25 Uhr
 186
 

Krim-Krise: UNO dementiert Berichte über Gefangennahme von UN-Sondergesandten

Die UNO hat nun Angaben der Regierung in Kiew zurückgewiesen, in der es hieß, dass der UN-Sondergesandte Robert Serry von Bewaffneten gefangen genommen worden ist (ShortNews berichtete).

Demnach sei Robert Serry nur von bewaffneten Personen bedroht worden, woraufhin er zum Hotel zurückkehrte.

Der UN-Sondergesandte Robert Serry befindet sich seit dem gestrigen Dienstag auf der Insel Krim.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Ukraine, UN, Krim, Gefangennahme
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 18:28 Uhr von Rechargeable
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sagen die das jetzt nur, damit es zu keiner weiteren Eskalation kommt ???
Kommentar ansehen
05.03.2014 18:31 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Trotzdem ist es ein Akt der Gewalt gegen die Vereinten Nationen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?