05.03.14 15:26 Uhr
 1.884
 

Niederlande: Medienmanagement-Studentin macht Praktikum bei Porno-Produzentin

Eine junge Frau, die am Inholland-College Medienmanagement studiert, macht demnächst ein Praktikum. Als Arbeitgeber hat sie sich eine Porno-Produzentin ausgesucht. Sie will dort einen Pornofilm drehen und ein Unternehmensprofil für die Firma schreiben.

Als Begründung gibt die Studentin an, sie wolle mal etwas ganz anderes als die üblichen Praktika machen, und hat sich daher bei der Porno-Produzentin Kim Holland beworben. Die Studentin arbeitete zuvor einige Jahren nebenbei in einem Sexshop.

Die Verwaltung vom Inholland-College sagt, von der Praktikumswahl der Studentin zwar überrascht gewesen zu sein, aber man habe sich dazu entschlossen, ihrer Wahl zuzustimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Porno, Niederlande, Praktikum
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Avolatte: Hipster trinken ihren Kaffee nun aus Avocadoschalen
Meinkot: Storchenbaby gewinnt Storchenkampf, Geschwisterstörche sterben
NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 17:04 Uhr von AllesSchonWeg-.-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Als Begründung gibt die Studentin an, sie wolle mal etwas ganz anderes als die üblichen Praktiken machen..." -.-
Kommentar ansehen
05.03.2014 19:10 Uhr von Gelegenheitsflieger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Sijamboi

Ähnliche (private) Schulen sprießen auch bei uns in D wie Pilze aus dem Boden. Dort kann man dann "IMM" studieren, "irgendwas mit Medien", natürlich gegen Gebühr aber ohne NC.

Mal sehen wenn die ersten Jahrgänge fertig sind ....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Ex-Faschingsprinz war wohl Kokain-Dealer
München: Zwölfjährige auf Fahrrad von Autofahrer absichtlich gerammt
Avolatte: Hipster trinken ihren Kaffee nun aus Avocadoschalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?