05.03.14 13:28 Uhr
 1.136
 

Wegen "12 Years a Slave": "New York Times" korrigiert nach 161 Jahren einen Fehler

Solomon Northups Geschichte wurde in dem Film "12 Years a Slave" verfilmt und die renommierte "New York Times" hat nun aufgrund dessen einen Fehler korrigiert, den sie in einem Artikel gemacht hat.

Vor 161 Jahren wurde in einem Artikel vom 20. Januar 1853 dessen Name zweimal falsch geschrieben.

Nun korrigierte die Zeitung den Fauxpas über den damaligen verschleppten Sklaven.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fehler, New York Times, 12 Years a Slave
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 13:37 Uhr von psycoman
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"die Zeitung den Fax-Pass über den"

Fax-Pass? Ist das ein Pass, den man braucht, um ein Fax abzusenden?

Oder ist hier Fauxpas gemeint? Wo sind die Checker, wenn man sie mal braucht?
Kommentar ansehen
05.03.2014 14:09 Uhr von Leimy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte schon, die haben vor 161 Jahren einen inhaltlichen Fehler gemacht, den sie jetzt bereuen. Aber einen Schreibfehler...naja langweilig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?