05.03.14 11:47 Uhr
 110
 

Hockenheim: PKW Fahrer wurde von verkleidetem einarmigen Mann verprügelt

In Hockenheim hatte ein Mann in schwarzer Karnevalsverkleidung mitten auf der Straße gestanden. Als ein Autofahrer hupte, blieb der Mann einfach stehen.

Danach wurde die Autotür des Fahrzeugs aufgerissen und der 42-jährige Fahrer aus seinem Auto gezerrt. Der in Schwarz gekleidete Mann und ein ganz in Weiß verkleideter Mann prügelten und traten den Autofahrer. Danach machten die beiden Schläger sich aus dem Staub.

Dem Mann in Weiß soll nach Angaben des Opfers ein Unterarm fehlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Fahrer, PKW, Hockenheim
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"
Prozess: Studenten gaben wochenlang Falschgeld in Münchner Clubs aus
Taliban drohen USA mit "Heiligem Krieg bis zum letzten Atemzug"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 13:05 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In solchen Fällen bin ich froh, dass mein Ibiza die Türen während der Fahrt automatisch verriegelt. So hat man dann wenigstens die Chance, den Gang reinzuhauen und Gas zu geben, bevor die Angreifer die Situation erkennen und versuchen, die Scheibe einzuschlagen.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"
Studie: Der Ur-Apfel stammt aus Kasachstan
Trumps Ex-Stratege wieder bei "Breitbart" und will dort "in den Krieg ziehen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?