05.03.14 11:42 Uhr
 138
 

3D-Drucker sollen für Goldmedaille bei den Paralympics sorgen

Eine Kooperation aus Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie und dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik haben für den deutschen Biathleten Martin Fleig einen Hochleistungs-Skischlitten entwickelt.

Die Entwicklung erfolgt durch 3D-Scanner und der biomechanischen Bewegungsanalyse, dies soll eine optimale Kombination aus Fahrkomfort und Kraftentfaltung hervorrufen. Die Sportgeräte wurden bisher in Eigenregie von Sportlern oder Betreuern konzipiert und schließlich gebaut.

Später sollen diese Sportgeräte in einer abgewandelten, einfacheren Form auch im klassischen Breitensport von Gehbehinderten Einzug erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Digifan
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 3D, Drucker, 3D-Drucker, Paralympics, Goldmedaille
Quelle: www.ingenieur.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 11:42 Uhr von Digifan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In der Quelle findet man noch ein paar Informationen zu den verwendeten Materialien und der Optimierung der Werkstoffe. Wenn man überlegt das bis dato die Sportgeräte alle in Eigenregie gebaut wurden, finde ich diesen neuen Schritt einfach toll!

Sportler sind Sportler, und sollten übergreifend jegliche Unterstützung erhalten und nicht nur im Sektor König Fußball! ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?