05.03.14 11:33 Uhr
 684
 

USA: Zehnjähriger wird für harmlosen Scherz suspendiert

Ein harmloser Scherz beim Spielen hat einem zehnjährigen Jungen aus Columbus (USA) eine dreitägige Suspendierung eingehandelt.

Am 26. Februar "simulierte" er eine Schusswaffe, indem er mit dem Finger auf einen Mitschüler zeigte, seinen Daumen hob und "Boom" sagte.

Der Klassenlehrer wurde Zeuge der Aktion und lud den Vater des Jungen am nächsten Tag zu einem Gespräch ein. Dort wurde er über die Suspendierung informiert. Ein Sprecher sagte, man hätte die Schüler bereits vorher gewarnt, solche Scherze zu unterlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Junge, Scherz, Suspendierung
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 11:49 Uhr von jschling
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
gut das es sowas hierzulande nicht gibt, sonst wäre ich doch deutlich seltener in der Schule gewesen :-))
Kommentar ansehen
05.03.2014 11:56 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
oO
Hätte er statt dem Finger eine echte Waffe für diesen Scherz benutzt, hätte er statt einer Suspendierung wohl eher ein Bienchen ins Hausaufgabenheft bekommen.

Die spinnen, die Amis.
Kommentar ansehen
05.03.2014 12:46 Uhr von ar1234
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In einer Welt voller Actionfilme, Kriegsfilme (und so weiter) und der darauf basierenden Spielzeuge und Computerspiele kann man nicht erwarten, dass Kinder in der Schule nicht solche Handlungen übernehmen.

Kinder neigen nunmal dazu, Gesehenes nachzumachen. Das nennt sich zumeist "spielen". Wenns nicht in diese Kategorie passt, sollten durchaus Maßnahmen ergriffen werden. Aber beim Schießen mit dem Finger sehe ich ehrlich gesagt keinen Handlungsbedarf. Zu meinen Kinderzeiten hat man sich noch beinahe jeden Tag auf dem Spielplatz gegenseitig abgeschossen oder in die Luft gejagt (Im Spiel natürlich!). Und das hat uns weder zu schlechten Menschen, noch zu Gewalttätern werden lassen.... ebensowenig, wie die einige Jahre später aufgekommenen EGO-Shooter.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
05.03.2014 13:08 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Diese News kann NICHT aus den USA stammen. Das kann einfach nicht sein!

Das muss eine Ente sein, anders kann ich mir das nicht erklären... ;)
Kommentar ansehen
08.03.2014 13:34 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück hat er nicht den Mittelfinger genommen, sonst wäre er vermutlich in ein Kastrierlager gesteckt worden.
Naja, vielleicht bekommt er einen solchen Schaden von dem Tammtamm, dass er in 6 Jahren 100 Mitschüler als Amokläufer erschiesst...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?