04.03.14 18:05 Uhr
 302
 

Musik wird besser in rechtwinkligen Sälen wiedergegeben

Ein Konzertsaal, der dem Aufbau eines Schuhkartons nachempfunden ist, hat den Vorteil, dass bestimmte Töne besonders hervorgehoben werden.

Zudem stellten die Wissenschaftler fest, dass die Wahrnehmung der Musik davon abhängt, wie der Raum, in dem sie wiedergegeben wird, beschaffen ist.

Dafür untersuchten Forscher verschiedene Konzertsäle und fanden heraus, dass die meisten davon rechtwinklig aufgebaut sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Musik, Untersuchung
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 19:06 Uhr von knuggels
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das wussten schon die Zisterzienser-Mönche vor 1000 Jahren. Deren Klösterkirchen sind schlicht gehalten und alle rechtwinklig gebaut, damit die Chöre eine bessere Akustik haben. Aber unsere neunmalklugen "Wissenschaftler" schreiben sich dieses angeblich neue Wissen man wieder selber auf die Fahne.
Kommentar ansehen
04.03.2014 19:54 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
a geh zua!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?