04.03.14 17:45 Uhr
 209
 

Nürnberg: 77 Hundebabys aus Osteuropa nach Kontrolle gerettet

Mit falschen Papieren hatten illegale Hundeverkäufer versucht, 77 Welpen in einem Kleinlastwagen nach Bayern zu bringen. Die meisten der Beagle-Welpen wiesen ein viel jüngeres Alter auf, als in den Papieren vermerkt.

Die Zollbeamten ließen die Hundebabys in das Tierheim in Nürnberg bringen. Den Meldungen des Tierschutzvereins zufolge wurden alle Vierbeiner geimpft und werden wieder aufgepäppelt.

Bis die Welpen wieder in einem gesunden Zustand sind, bleiben sie in der Quarantäne. Dagmar Wöhrl, die Chefin des Tierschutzvereins postete im Netz, dass es schrecklich sei, die Hündchen viel zu früh von der Mutter zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nürnberg, Kontrolle, Osteuropa, Welpe
Quelle: www.tz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Zahl der Obdachlosen in Deutschland wächst stark an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Serdar Somuncu zum offiziellen Kanzlerkandidaten von DIE PARTEI gekürt
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?