04.03.14 17:45 Uhr
 219
 

Nürnberg: 77 Hundebabys aus Osteuropa nach Kontrolle gerettet

Mit falschen Papieren hatten illegale Hundeverkäufer versucht, 77 Welpen in einem Kleinlastwagen nach Bayern zu bringen. Die meisten der Beagle-Welpen wiesen ein viel jüngeres Alter auf, als in den Papieren vermerkt.

Die Zollbeamten ließen die Hundebabys in das Tierheim in Nürnberg bringen. Den Meldungen des Tierschutzvereins zufolge wurden alle Vierbeiner geimpft und werden wieder aufgepäppelt.

Bis die Welpen wieder in einem gesunden Zustand sind, bleiben sie in der Quarantäne. Dagmar Wöhrl, die Chefin des Tierschutzvereins postete im Netz, dass es schrecklich sei, die Hündchen viel zu früh von der Mutter zu nehmen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nürnberg, Kontrolle, Osteuropa, Welpe
Quelle: www.tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?