04.03.14 17:23 Uhr
 495
 

Studie: Feinstaubbelastung deutlich geringer

Eine neue Studie hat ergeben, dass die Feinstaubbelastung in den letzten acht Jahren deutlich abgenommen hat.

Zudem kommt es derzeit nicht mehr zu einer Überschreitung der Höchstwerte. Allerdings will man dazu übergehen die Grenzen noch zu verschärfen, um die Luft noch sauber zu bekommen.

Neu ist allerdings, dass bis zu 48.000 Todesopfer Feinstaub zum Opfer fallen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Wert, Feinstaub
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 17:55 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Gerade die letzten Tage ist mir besonders aufgefallen, dass die Luft so dreckig ist wie nie zuvor, oder mir ist es früher nicht aufgefallen.
Vor allem Vormittags verheizen die Leute Dreck ohne Ende, und da kaum Wind geht, sammelt sich der ganze Stinkedreck in der Luft an.
Ich komme viel rum, am Schlimmsten ist es in mittelgrossen Ortschaften, da bläst ein Einfamilienhaus schon mal so viel Dreck in die Luft wie die ganze BMW AG...
Nach 21. Jahrhundert sieht das nicht gerade aus....

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
04.03.2014 18:35 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dann könnte man ja direkt die Steuern senken.

Hach was für ein guter Witz. Lieber ein paar Gegenstudien finanzieren, die wieder alles dramatisieren.
Kommentar ansehen
04.03.2014 19:43 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
blaupunkt123 guter Witz, die 170 Euro für meinem Bus??? Da lohnt nix zu senken.
Kommentar ansehen
04.03.2014 20:00 Uhr von WarumNichtGleichSo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pff - einfach mal Vorwerk fragen.
Kommentar ansehen
05.03.2014 03:12 Uhr von neisi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder interessant wie sich "Studien" und tatsächliche Messwerte unterscheiden…
Man kann das auch sehen, oder eben wegen dem Dreck nicht sehen… (Berge und so, z.B. kann man in Hollywood den Schriftzug auf dem Berg nicht sehen ! Nur nach Regen...)
Kommentar ansehen
05.03.2014 04:27 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung wer mir hier Minusse vergibt, aber hier scheinen einige geil darauf zu sein an Krebs und Co zu sterben :)
Muss ich gleich meinen Abfall durch den Kamin jagen.
Kommentar ansehen
05.03.2014 11:07 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ neisi

es geht um Deutschland, und du kannst den Hollywood Schriftzug von Deutschland aus selbst nach dem Stärksten Regen aller Zeiten nicht sehen, das hat aber nichts mit Feinstaub zu tun. Es geht darum das Maßnahmen wie Umweltzonen/ strengere Abgasnormen wohl doch zu einer Verbesserung der Situation beigetragen haben. Das es in Schanghai oder LA wo es eben keine solchen Vorschriften gibt krassen Smog gibt und wahrscheinlich keine Verbesserung in der Feinstaubbelastung ist auch anzunehmen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?