04.03.14 14:56 Uhr
 656
 

Scientology: Berliner Sekten-Präsidentin meldet sich über Promi-Friseure zu Wort

Rund um die Sektenvorwürfe der Dresdner Promi-Friseure Brockmann und Knödler, beschwert sich nun Sabine Weber, Präsidentin von Scientology Berlin, über die evangelisch-lutherische Landeskirche in Sachsen.

Weber wirft der Landeskirche vor, an einer Initiative gegen Scientology mitzumachen. "Jede Diskriminierung ist mir zutiefst zuwider", erklärt Weber in einem Interview mit der "Sächischen Zeitung" und spricht von Hexenjagd.

Ins Rollen gekommen ist der Fall, nachdem sich Opfer meldeten, die an den Friseur-Seminaren teilgenommen haben (ShortNews berichtete), die über Scientology-Techniken und Ausbeutung berichteten. Brockmann und Knödler bestehen darauf, dass das Friseurunternehmen mit Scientology nichts zu tun habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Scientology, Friseur, Evangelische Kirche
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Evangelische Kirche: Harald Glööckler designt Schuber für Bibel
Evangelische Kirche: Bedford-Strohm fordert klare Kante gegen Rechtsextremismus
NL: Evangelische Kirche nimmt Abstand von Luthers anti-semitischen Aussagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 14:58 Uhr von XenuLovesYou
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Jede Diskriminierung ist mir zutiefst zuwider“

Halt, halt, halt – alle Maschinen stopp!

Scientology, die nicht Scientologen als Wog (eine diskriminierende Bezeichnung; vergleichbar mit Nigger) und „raw meat“ (rohes Fleisch) bezeichnet, besitzt die Dreistigkeit, diese Aussage zu tätigen?

Scientology, die die Psychiater als Terrorherrschaft sieht, und die die Menschen geisteskrank machen?

http://www.directupload.net/...


Sabine Weber, die hier unter den Namen SaWe kommentiert, fordert etwas ein, das Sie selbst mit Füßen tritt.

Und das Beste, sie stellt sich in der Öffentlichkeit hin, und belügt sie noch unverschämt …
Kommentar ansehen
04.03.2014 15:34 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
frag sie doch mal einer, ob sie zur Sea Org, Osa oder Wise (?) oder so gehören

oder: arbeiten Sie nicht nach den Methoden von Ron Hubbard

dass dürfen Scientologen nicht verneinen

Hexenjagd?

wie nennt Frau Weber denn das verfolgen von zwei unschuldigen Teenagern, die zu Ursula Caberta geflohen sind, und die Äusserungen über Ursula Caberta?

wie nennt sie denn das Stalking der Rathburns?

und wo sie die Kirche ins Spiel bringt: das Kreuz ist ein christliches Symbol

und christliche Instiutionen bieten tatsächlich gratis Hilfe an und die Bibel ist auch umsonst...
Kommentar ansehen
04.03.2014 15:44 Uhr von 123Igor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Finde es sehr bedenklich was in Dresden passiert. Die Friseure sagen selber, dass sie nichts mit Scientology zu tun haben, aber dies scheint einigen Sektenbeauftragten nicht zu passen. Diese wären aber für sachliche Aufklärung zuständig und nicht für Polemik.
Kommentar ansehen
04.03.2014 16:00 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und mal ganz deutlich: es muss eine Verpflichtung geben, dass Sektenfirmen und EInrichtungen als solche zu erkennen sind (Narconon),

es gab den Fall einer Tagesmutter, die einfach Sektenmethoden bei den Kindern angewandt hat,ohne dass die Eltern wussten, dass die das tut und Sektenmitglied ist

manche Frauen erzählen ihren Friseuren so einiges, nun stelle man sich vor, der ist Scientologe und erzählt das mal alles für seinen PC Folder bzw. bei diesen Stats oder sonst wo weiter

also ich würde das nicht wollen

also muss ich wissen, ob z.B. der Friseur ein Scientologe ist, denn entweder gehe ich gar nicht erst hin o d e r ich gehe hin, Guten Tag, Auf Wiedersehen und das war`s, also frisieren ja aber auf gar keinen Fall würd ich denen was erzählen


es gibt auch Gerüchte, dass Sektenmitglieder 15% vom Umsatz eines neuen O*** sorry, von dem war ein neues reingezogenen Mitglied der Sekte einbringt, bekommen

warum soll ich Leute finanzieren, die mich für aberretiert halten und denken, ich hätte keine Bürgerrechte?

und was die Hexenjagd betrifft: die Friseure wollten doch, dass ein Mitglied der evangelischen Kirche in so ein "Persilschein" Marketing Projekt mit macht, der hat aber abgelehnt...

und jetzt ist es plötzlich eine Hexenjagd?

und auf christlichen Einrichtungen steht christlich drauf, die haben keine Kinderbetreuung, wo die Eltern nicht wissen, dass es christlich ist

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
04.03.2014 16:29 Uhr von HamburgerJung200
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich poste einfach das was ich vor kurzem gepostet habe, daß passt doch immer und immer wieder...... natürlich ist der neue Satz......

"Jede Diskriminierung ist mir zutiefst zuwider"

.......wirklich nicht mehr zu toppen. Ich wäre gerne dabei gewesen als Sabine diesen Satz sagte, und dabei hätte ich ihr gerne in die Augen geschaut.
--------

Über diese Sache weiß ich nichts, deswegen kann ich auch nicht unbedingt etwas dazu sagen. Doch was ich genial finde ist dieser Satz

" Nun hat die Berliner Sekten-Präsidentin Sabine Weber Partei für die Friseure ergriffen, und spricht von Rufschädigung. "

Sosooooo Sabine setzt sich also für Rufschädigung ein......Schade das man mich nicht lachen hören kann, sehr schade. Warum?

Genau diese Sabine Weber hat folgende Angewohnheit gehabt und hat sie immer noch. Wenn also jemand aus der Kirche ausgetreten ist oder zum Kritiker wird, ohne das er jetzt ein großen Wirbel darum macht, aber sich halt gegen die Organisation ausspricht, dann wird die nette Frau Weber auf einmal zu dem was sie hier verteidigen will.

Hat zb dieser Aussteiger eine eigene Firma in der Scientologen beschäftigt sind, dann sorgt die nette Frau Weber dafür das diese Scientologen, die Firma verlassen, am besten auf einen Schlag. Ob der Inhaber der Firma dadurch Probleme hat, ist ihr Wurst. Und wie macht sie das ? Sie schädigt einfach seinen Ruf, in dem sie diese Person verunglimpft und ihn als bösartigen Gegner der Organisation hinstellt.

Oder......Arbeitet dieser Aussteiger in einer Firma die von einem Scientologen geführt wird, wird die nette Frau Weber dafür sorgen das dieser seinen Arbeitsplatzt verliert. Wie macht sie das? Genau ! Sie schädigt auf das schäbigste seinen Ruf.
Natürlich gibt es noch viel mehr dazu, mit Namen und so weiter, doch das hebe ich mir für später auf.

Ich finde man sollte Frau Weber einen Preis für Scheinheiligkeit überreichen. Davon sollte man aber einige anfertigen, denn in der Scientology Organisation würde die Preisverleihung schier ins endlose enden.
Kommentar ansehen
04.03.2014 21:46 Uhr von LuisedieErste
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sabine Weber ist jede Diskrimierung zutiefst zuwider.

Aha

gehört die Dame einer Organisation an, deren Günder alle (!) Nicht-Mitglieder für aberretiert gehalten hat, denen eventuell irgendwann mal die Bürgerrechte und das Recht auf Fortpflanzug gewährt werden könne?

oder der Organisation, von der der Verfassungsschutz BW sagt, dass diese ein problematisches Menschenbild hätte, dass Scientologen selbstherrlich und selbstüberschätzend wären?

also das erste klingt für mich auf jeden Fall nach Diskrimierung von Nicht-Sektenmitgliedern...und beides schildert etwas, was für gewöhnlich selbst diskriminiert...

was ist das: von sich selbst auf andere schliessen, andere wegen etwas beschuldigen, was man selbst tut?

die laufen ja auch dauernd durch die Gegend, und kommen mit der "Nazi-Keule", ein Verein, dessen Guru in UK den Holocaust verleugnet, dessen Mitglieder mit Hakenkreuzen durch Clearwater gelaufen sind, der Kinderarbeitslager hat usw....und die kommen dann echt mit der "Nazi-Keule"...


wenn ich Sabine Weber wäre, würd ich mir mal ein paar Gedanken machen, dass allein der Verdacht (!) dieser Sekte anzugehören, solche Reaktionen hervorruft

Scientology: war das nicht diese supergeile Sekte, der sogar alle Stars angehören wollen: nicht mal ein Friseurladen will mit denen in einem Atemzug genannt werden...

echt gute PR und ein wahnsinns Image, dass diese Sekte da offensichtlich hat

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
05.03.2014 16:26 Uhr von XenuLovesYou
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
STOPP Fr. Präsidentin Sabine Weber (SaWe)!

eine religiöse Minderheit ??? Minderheit ??? Scientology nun plötzlich eine Minderheit ???

Sie selbst haben in einer anderen News geschrieben:

"Scientology erfährt international die größte Expansion seit Jahren"

Wissen sie überhaupt noch was sie schreiben?

Ich bleib jedoch bei ihren! Worten: Lügen sind grundsätzlich nicht nur feige, sondern auch dumm.

Sie haben offensichtlich obige Eigenschaften mit dem Löffel gegessen. Sie selbst und ihre Scientology-Sekte sind eine Posse, nein, sie sind besser als jedes Kabarett.
Kommentar ansehen
06.03.2014 15:16 Uhr von CrowsClaw
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ SaWe

"... um eine religiöse Minderheit..."

Scientology ist keine Religion, langsam wird es langweilig.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Evangelische Kirche: Harald Glööckler designt Schuber für Bibel
Evangelische Kirche: Bedford-Strohm fordert klare Kante gegen Rechtsextremismus
NL: Evangelische Kirche nimmt Abstand von Luthers anti-semitischen Aussagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?