04.03.14 14:21 Uhr
 302
 

Großbritannien/Jersey: Archäologen legen hunderttausende Mammutknochen frei

Bei einer aktuellen Grabung an der La Cotte de St Brelade auf der britischen Insel Jersey legten Archäologen hunderttausende Knochen von Mammut und Wollnashörnern frei. Diese Fundstelle gilt als das bedeutendste Lager der Neandertaler in Europa.

Bislang gingen Forscher davon aus, dass die Neandertaler die großen Tiere nur erlegen konnten, indem sie diese über die Klippe jagten. Doch Wissenschaftler rund um Beccy Scott vom British Museum widersprechen dieser Theorie, zumindest in Bezug auf Jersey.

Die Landschaft zur Zeit der Neandertaler habe die Jagdtechnik gar nicht zugelassen. Vielmehr hätten die Neandertaler die Tierkadaver nach der Jagd an diesen Ort transportiert, um diese hier zu schlachten und zu verwerten. Die zahlreichen Steinartefakte würden diese Theorie stützen, so die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Archäologie, Neandertaler, Mammut
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?