04.03.14 12:40 Uhr
 214
 

Neuseeland: Mädchen stirbt fast an Hundebissen

Vier Hunde fielen in Neuseeland eine Siebenjährige an. Sie schwebt wegen der Hundebissen nun in Lebensgefahr.

Das Mädchen stammt aus einer japanischen Einwandererfamilie, die erst wenige Tage zuvor in das Land gekommen sind. Die Hunde attackierten das Mädchen auf einem Hof in Murupara auf der Nordinsel. Die Kleine soll schwerste Verletzungen im Gesicht erlitten haben und wird am heutigen Dienstag operiert werden.

Die Hunde gehörten dem Besitzer des Hofes, sie wurden getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Hund, Angriff, Biss
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 18:01 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr

Die Tiere haben ohne Befehl einen Menschen angegriffen. Pech für sie.

b2t
Wieso steht die Rasse denn da nicht? Das waren "four Mastiff-type dogs". Wundert mich nicht das es keine 4 Golden Retriever waren.

http://www.nzherald.co.nz/...
Kommentar ansehen
04.03.2014 19:48 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr

Krasse fehleinschätzung eines Gast des Hauses anzugreifen. Das sollte KEIN Hofhund.
Kommentar ansehen
05.03.2014 14:54 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
Aha weil sie bei Freunden der Familie auf dem Hof spielte macht sie keinen halt für dem Eigentum anderer?

Krasse Logik

Woher soll der Hund das wissen. Woher wissen Hofhunde wer erlaubt ist und bei wem sie Alarm schlagen und vertreiben müssen? Muss man vorher ein Antrag beim Hofhundamt ausfüllen? Erklär es mir? Denn bei mir hat es immer gereicht mit dem Hofbesitzer gesehen zu werden. Wahrscheinlich war das bis jetzt einfach nur Glück, das ich nicht in der Luft zerfleischt wurde.

Außerdem sollten Hofhunde verweisend sein und nicht tötend. Sie sollen kläffen und so auf den Eindringling aufmerksam machen, so dass der Hofherr entscheiden kann. Sie sollen nur im äußerten Notfall selbständig angreifen. Das ist der Grund warum man sie auf eine hohe Reizschwelle hin gezüchtet hat.

Ein 7 Jähriges Mädchen ist keine Gefahr und muss nicht mit Gewalt gestellt werden. Besonders nicht von 4 Hunden fast totgebissen werden.

Vielleicht wäre das mit einer guten Erziehung nicht passiert. Gerade deswegen bin ich dafür gewisse Hunderassen aussterben zu lassen. Oder so weit zu reglementieren, dass man schon massive Sachkunde nachweisen muss um gewisse Hunde zu halten.
Kommentar ansehen
05.03.2014 15:48 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr

Witzig das gleiche wollte ich von dir sagen. Aber es ist halt ganz einfach anderen irgendwas abzusprechen von dem man selber noch nichts belegt hat.

Du "Experte".
Kommentar ansehen
08.03.2014 09:26 Uhr von Fabrizio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann es mit seinem Hundefanatismus auch übertreiben.
Wenn man gefährliche Hunde hat, ist man auch für die Sicherung eben dieser Hunde verantwortlich.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?