04.03.14 11:57 Uhr
 928
 

Massenangriff auf Router: DNS-Einträge verändert

Forscher der Firma Team Cymru aus den USA haben einen Massenangriff auf Router im privaten-, sowie kleinunternehmerischen Bereich entdeckt.

Erste Zahlen belaufen sich auf knapp 300.000 Geräte. Betroffene sind hauptsächlich die Router der Hersteller TP-Link, Zykel und D-Link.

Die Angreifer änderten hierbei die Adresse des DNS-Servers und konnten somit den gesamten Datenverkehr umleiten. Eine Manipulation des Datenverkehrs wäre somit durchaus denkbar.


WebReporter: Freaky13
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Angriff, Router, DNS
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 12:27 Uhr von One of three
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"der Hersteller TP-Link, Zykel und D-Link. "

Zyxel ...
Kommentar ansehen
04.03.2014 12:42 Uhr von Leimy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem AVM schon dran war, sind jetzt alle anderen Hersteller wohl an der Reihe.
Kommentar ansehen
04.03.2014 18:01 Uhr von NilsGH
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hab ich´s mir doch gedacht ...

Zitat aus der Quelle:
"Dabei haben die Angreifer anscheinend bekannte Schwachstellen ausgenutzt: Bei vielen der gehackten Router war das Web-Interface über die WAN-Schnittstelle erreichbar, sodass die Angreifer aus der Ferne mit Standard-Passwörtern oder Brute-Force-Angriffen eindringen konnten."

In der Regel ist ein WAN-Zugriff nicht standardmäßig gesetzt. Sprich: Das Problem hockt mal wieder VOR dem Rechner. WAN-Access auf das Web-Setup und dann noch nicht mal die Standard-Passwörter rausgenommen?

Wenn ich keine Ahnung vom Gerät hab´, lass´ ich die Finger davon oder frage jemanden, der sich damit auskennt. Abgesehen davon: Bruteforce dürfte nur in den seltensten Fällen gehen. Denn auch hiergegen gibt es Standardoptionen, die gesetzt sind und dies verhindern - es sei denn der DAU stellt auch das aus.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?