04.03.14 11:18 Uhr
 220
 

Appen: Mann raubt mit vorgehaltener Waffe vier Jugendliche aus

Am späten Abend des vergangenen Freitag wurden vier Jugendliche an einer Bushaltestelle von einem etwa 20-jährigen Mann überfallen. Der Räuber bedrohte die vier Jugendlichen mit einer Waffe und sprühte Pfefferspray über die Jungs.

Drei der Opfer konnten abhauen. Ein 16-Jähriger wurde geschlagen. Ihm raubte der Täter ein Handy. Das Opfer erlitt Verletzungen am Kopf.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen Raubes. Es werden Zeugen gesucht, welche den Vorfall beobachteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Jugendliche, Waffe
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Frau entdeckt in Mülltonne abgetrennte Frauenbeine
Wien: Frau auf Rolltreppe in U-Bahn-Station vergewaltigt
Bayern: Zoll entdeckt drei Kilo verwesende Schlangenköpfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 12:00 Uhr von ksros
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mann hier, Mann da. Aber wenn eine Verurteilung stattfindet, ist es plötzlich kein Mann mehr sondern ein Jugendlicher.
Kommentar ansehen
04.03.2014 12:11 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Polizei Zeugen sucht, wäre es nicht schlecht, wenn man auch die Täterbeschreibung und die Kontakt-Infos bekannt geben würde (fehlt schon in der Quelle):

"Der Täter soll südländisch aussehen. Er spricht deutsch mit südeuropäischem Akzent. Er ist etwa 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hat schwarzes, schulterlanges, leicht gelocktes Haar und trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einer hellblauen, verwaschenen Jeans, einer schwarzen Jacke (eventuell aus Leder) sowie einem Kapuzenshirt.

Hinweise nehmen die Ermittler in Pinneberg unter der Tel. 04101/202-0 entgegen."

http://www.kn-online.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?