04.03.14 11:14 Uhr
 202
 

Hamburg: Betrunkener schlägt auf Passanten ein - Sie gaben ihm keine Zigaretten

Am Hamburger Hauptbahnhof hat am Sonntag ein stark alkoholisierter Mann zwei Fußgänger angegriffen.

Der Mann verlangte von zwei Passanten Zigaretten. Als diese ihm keine gaben, schlug er erst einen 49-jährigen Mann gegen den Kopf. Später schlug er dann eine 53-jährige Frau gegen den Oberkörper.

Die Polizei nahm den polizeibekannten Mann fest. Er hatte 3,77 Promille.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Betrunkener, Zigaretten
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 11:19 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Rauchen Fährdet die Gesundheit !
Kommentar ansehen
04.03.2014 11:20 Uhr von delldesso
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das war doch bestimmt wieder eine kulturelle Facharbeiterbereicherung, einer dieser frommen Konservativen Moslems....
Kommentar ansehen
04.03.2014 12:40 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@delldesso: Und das war eine unnötige, rein rassistische Bemerkung. Die Säufer am Hbf sind eher weniger Moslems als "normale" einheimische Obdachlose.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?