04.03.14 11:10 Uhr
 111
 

Jede achte rechtsextreme Attacke wurde in Brandenburg verübt

Einen Bericht der "Potsdamer Neuesten Nachrichten" zufolge, wurde jede achte rechtsextremistische Attacke in Brandenburg verübt.

Das sagt die statistische Auswertung des Bundeskriminalamtes (BKA) und des Bundesinnenministeriums.

In ganz Deutschland wurden 2013 54 Fälle registriert. Davon in Brandenburg sieben. Es handelt sich um Volksverhetzung, Anschläge und Propagandastraftaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Attacke, Brandenburg, Rechtsextremismus
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 12:07 Uhr von Lucianus
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich will das keineswegs gutheissen. Gewalt nutzen, weil man geistig nicht in der Lage ist irgendetwas sinnvolles zu tun. Das gilt für Rechte, Linke, Ehre-verteidiger etc.

Aber ... 54 Fälle in einem Jahr .. in ganz Deutschland. Wo auch noch alles drinsteckt was mit rechten Straftaten zu tun hat.
Das ist also pro Woche 1 Straftat irgendwo in Deutschland.
Da kann man wirklich noch von Einzelfällen reden.
Kommentar ansehen
04.03.2014 16:20 Uhr von silent_warior
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
""Es handelt sich um Volksverhetzung, Anschläge und Propagandastraftaten.

Oh, 7 Straftaten ...

Wie viele der Opfer sind tot?

Keines?
Es gab nur Beleidigungen, beschmierte Wände, illegale Flyer, ... das sind komische Terrorangriffe ... von den vielen Nazis.

Was für Anschläge meinen die hier, Sprühdosenanschläge oder Terroranschläge?

Das mit den Propagandastraftaten ist klar, die machen Werbung für die NPD/Reps/DVU/Die Rechte.

Ich weiß dass immer noch protestiert wird da es mal Brandanschläge auf Asylbewerberheime gab, aber ... 1. das ist schon lange her und 2. war der Typ der die Leute auf die Idee mit den Ausländerwohnheimen gebracht und dazu angestachelt hat ein Informant und arbeitete für den Staatsschutz.
(der hat sich vielleicht gedacht dass er nur dann weiter Geld bekommt wenn auch wirklich was passiert)

Wenn die dummen rechten nicht von selbst drauf kommen wird einfach mal nachgeholfen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?