04.03.14 10:53 Uhr
 666
 

Deutsche horten Rohstoffschatz - 22 Millionen alte Computer vorhanden

In der Hand von deutschen Nutzern befinden sich fast 22 Millionen Computer, die wertvolle Rohstoffe, wie zum Beispiel das Edelmetall Gold enthalten.

Es wäre daher ratsam und nützlich für die Industrie, wenn diese entsprechend korrekt entsorgt werden, da fast drei Viertel der Rohstoffe, die in einem Computer stecken, wieder verwendet werden können.

Dies betrifft auch Notebooks sowie Handys oder Smartphones.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Computer, Deutsche, Gold, Metall
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 11:01 Uhr von Destkal
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
am besten hierhin schicken: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
04.03.2014 11:07 Uhr von delldesso
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werf alte computer/teile in die gelbe/orangene tonne in berlin
Kommentar ansehen
04.03.2014 11:45 Uhr von news-checker
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen sie mir einen guten Kilo-Preis bieten, dann kriegen sie auch meine alten Rechner und Telefone.

Niemand hat etwas zu verschenken, erst recht nicht, wenn man es erst teuer bezahlt hat!
Kommentar ansehen
04.03.2014 11:57 Uhr von JoernS_85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei vielen alten Computern lohnt sich aber auch das weiterverwenden - es gibt in vielen großen Städten Sammelstationen, wo die Dinger nicht verschrottet werden, sondern gewartet und/oder repariert einen neuen Besitzer finden. Würde ich total gerne mitmachen, leider gibt es im meinem Ort (etwa 25000 Einwohner) sowas nicht.
Kommentar ansehen
04.03.2014 12:24 Uhr von Fomas
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich, die Deutschen horten einen "Rohstoffschatz" den sie der Industrie kostenlos zur Verfügung stellen sollen, damit diese das ganze wieder in neue Produkte umwandelt, die dann wiederum den gleichen Bürgern für teures Geld verkauft werden. Toll. Wenn man als Bürger irgendeinen Vorteil davon hätte, ok. Aber man wird ja so oder so als "kleiner Mann" nicht an Gewinnen irgendwelcher Art beteiligt. Die für die Obrigkeit tagtäglich ver-arbeitete Lebenszeit kann kein Gehalt ausgleichen.
Kommentar ansehen
04.03.2014 13:16 Uhr von opheltes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frueher war doch alles goldig - wusste ichs doch!
Kommentar ansehen
04.03.2014 18:16 Uhr von NilsGH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diesen Monat kam der Bescheid, wir "dürfen" wieder mehr für den Müll bezahlen. Jedes Jahr schalgen die auf, obwohl die Trenn und Recycling-Verfahren immer besser werden und sie mittlerweile echt vieles wiederverwerten und für teuer Geld weiterverkaufen können:

Metall: Wird zum großen Teil wiederverwertet --> Gewinn für den "Entsorger".

Glas: siehe oben

Papier: siehe oben

Elektroschrott: Extrem vieles wiederverwertbar. Muss nur zuvor getrennt werden. --> Auch Gewinn für den Entsorger

Plastik: Zu minderwertiges Plastik in gelben Säcken und Tonnen. Die Becher und Töpfchen mit gelbem Punkt kann man nur verbrennen. ABER: Wird zu ´nem fixen Kilopreis an die Kraftwerke als Brennstoff verkauft --> Gewinn für den Entsorger.

Man wird nur noch beschissen! Und jetzt soll man gratis die "wertvollen Rohstoffe" abgeben? Wahrscheinlich noch mit dem privaten PKW hinbringen und Sprit vergeuden? Genau ...
Kommentar ansehen
05.03.2014 11:22 Uhr von Heidi.B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt doch genug Möglichkeiten, für Elektroschrott Geld zu bekommen. Ein Beispiel ist http://www.e-fectiv.de/

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?