04.03.14 10:47 Uhr
 123
 

3D-Drucker Aktie von 3D Systems im Rating auf "buy" hochgestuft

Die Aktie des weltweit agierenden Unternehmens und Spezialisten für 3D-Druck, 3D Systems, wurde von Analyst Peter Misek der US-Investmentbank Jefferies & Company mit dem Rating "buy" bewertet - eine klare Kaufempfehlung.

Die Aktie war zuletzt häufiger in den Schlagzeilen, da sie extremen Kursschwankungen unterliegt. Nach einem starken Kursverlust Anfang Februar diesen Jahres erreichte die Aktie Ende Februar einen Rebound und sorgte für satte Gewinne.

Langfristig sind die Analysten der Meinung, dass der 3D-Druck in die Massenfertigung überwechsle. 3D Systems ist hierbei als weltweiter Marktführer der Treiber. Erreicht die Aktie ihr Kursziel von 102 US-$, wie von den Analysten erwartet, erwarten die Anleger in nächster Zeit über 70 Prozent Gewinn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, 3D, Rating, 3D-Drucker
Quelle: www.3d-grenzenlos.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 11:21 Uhr von magnificus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lohnt sich die ganze 3D Druck Werbung auf so einer kleinen Plattform wie SN?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?