05.03.14 08:58 Uhr
 1.316
 

Basel: Chemisch kastrierter Kinderschänder geflüchtet und untergetaucht

Ein flüchtiger Kinderschänder ist in der Schweizer Metropole Basel untergetaucht. Freiwillig hatte er sich zuvor chemisch kastrieren lassen. "Das Medikament Lucrin dämpft meinen Trieb", so der Pädophile. Allerdings ist diese Behandlungsart raffinierter als man vermuten könnte.

Diese neue Methode, die Lucrin-Spritze, setzt im Kopf an und unterdrückt nicht etwa die Testosteron-Andockstellen, wie ältere Methoden. Die Spritze verhindert die Freisetzung des Hormons. Allerdings darf das Medikament nicht reduziert werden.

Lucrin kann allerdings auch gegen zu früh einsetzende Pubertät eingesetzt werden. Außerdem kann sie zur Prostata- oder Brustkrebs-Therapie eingesetzt werden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flucht, Kinderschänder, Basel
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2014 09:04 Uhr von blade31
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Satz über den geflüchteten 20 über Lucrin

[ nachträglich editiert von blade31 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?