04.03.14 10:22 Uhr
 3.611
 

Deutschland: 2013 wurden 108.975 Abmahnungen versendet

Das Jahr 2013 endete für Zehntausende Nutzer des Pornoportals Redtube mit einem Paukenschlag, als diese fragwürdige Abmahnungen für die Nutzung des Portals erhielten (ShortNews berichtete). Jedoch gab es im letzten Jahr neben diesen Abmahnungen auch eine ganze Menge weitere Rechtsstreitigkeiten.

So hat die "InteressenGemeinschaft gegen den AbmahnWahn" in einem Jahresbericht veröffentlicht, dass 2013 insgesamt 108.975 Abmahnungen versendet wurden. Das sind 1,3 Prozent weniger als noch 2012. Im letzten Jahr waren 45,65 Prozent der Abmahnung wegen Spielfilmen versendet worden.

Als Abmahne-Anwälte stachen vor allem diejenigen der Kanzlei Waldorf Frommer heraus. 2013 war diese für insgesamt 31,93 Prozent aller Abmahnungen verantwortlich. Unter anderem ist die Kanzlei für 20th Century Fox tätig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Anwalt, Abmahnung, RedTube
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 11:37 Uhr von asorax
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wer öffnet diese briefe eigentlich überhaupt noch.
sowas landet bei mir sofort in der blauen tonne wenn ich die kanzlei nicht kenne.
Kommentar ansehen
04.03.2014 11:55 Uhr von tafkad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na, Anhand dieser Statistik sollte doch die Anwaltskammer sehen können welchen Anwälten die Lizenz entzogen gehört...
Kommentar ansehen
04.03.2014 13:00 Uhr von Schnulli007
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
108.975 mal Abzocke pur, durch Gesetze legitimiert...
Was für ein Wahnsinn.
Kommentar ansehen
04.03.2014 14:20 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35
Das dürfte sich wahrscheinlich nach Alter der Abgemahnten staffeln. Die älteren Semester sind eher zahlungsbereit als die jüngeren. Das dürfte zum Teil der Unwissenheit zuzuschreiben,zum anderen Teil der noch immer vorhandenen Obrigkeitshörigkeit. Gerade die Generation 60+ ist oft genug immer noch der Meinung,daß Anwälte Ehrenleute seien,die *niemals* jemanden ungerechtfertigt abzocken würden.
Kommentar ansehen
04.03.2014 15:11 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@asorax
Blöd nur dass nicht reagieren genau das falsche ist bei solchen Sachen


@Schnulli007
Schön wärs. Leider ist oftmals tatsächlich ein Grund hinter der Abmahnung und diese rechtens. Die paar bei denen es tatsächlich um Abzocke geht sorgen nur dafür dass Abmahnanwälte direkt als Verbrecher tituliert werden
Kommentar ansehen
04.03.2014 16:21 Uhr von Rechargeable
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@asorax

Dann mach bitte weiter so, nicht drauf reagieren.

Viel Spaß dann weiterhin :-)

ModUE losschicken und man hört nie wieder was von denen.
Und wer heutzutage noch Torrent benutzt (Abgesehen von dem Redtube Quatsch ) ist selber dran schuld.
Kommentar ansehen
04.03.2014 17:11 Uhr von muhkuh27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Jahresbericht werden die bestimmt auch abgemahnt.
Kommentar ansehen
04.03.2014 17:31 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechargeable
Leider gibts kaum eine Möglichkeit zu beweisen,daß man die vorgeworfene Tat *nicht* begangen hat. Insofern würde die Abmahner nichts dran hindern,einfach ins Blaue zu schießen und zu hoffen,trotzdem ein paar Treffer zu landen. Es gibt schließlich genügend Möglichkeiten, an gültige IPs zu kommen. Wie einfach das geht,hat man ja am Fall Redtube/Retdube gesehen,wo mit einer gefakten Seite gearbeitet wurde.
Kommentar ansehen
04.03.2014 23:41 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nuja, die einnahmen für die anwälte müßten gesetzlich limitiert sein...dh max 100 euro pro fall...
solche anwälte sind schmarotzer, da sie sich unredlich bereichern, ein für den verbraucher findliches gesetz scharmlos ausnutzen um sich persönlich zu bereichern.

für mich ist jeamd der sowas als urheber in auftrag gibt, kein mensch...da er geld für etwas erwartet was er nicht geleistet hat.
ein geistig arbeitender mensch (auf sowas basiert ja das urheberecht), benötigt max 1kg zucker für sein gehirn in der woche..macht eine entlohnung von 89 ct pro woche.

das urheberecht ist eines der asozialsten gesetze, um "urheber" unredlich bereichern zu können, bzw begünstigen "urheber" abzocke.

für mich persönlich ist jemand der sich aufs urheberecht/patente (die älter als 6 monate sind) beruft, ein betrüger in jedem fall. ich führe immer an:
ein klempner der dir das klo aufstellt, verlangt auch nicht ein klo nutzungs gebühr bei jeder benutzung des klos. aber genau das macht das urheberecht ohne wenn und aber!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
08.03.2014 19:40 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889
Letztes Jahr gab es eine Gesetzesänderung,die eine Deckelung des Streitwertes auf 1000€ beinhaltete,womit auch die Anwaltskosten automatisch eine Deckelung erfahren hätten (auf etwa 155€). Nur kann man sich denken,daß bei 25% Anwaltsanteil im Bundestag wieder ein Haken an der Sache ist: In der Gesetzesänderung gabs nämlich eine Klausel,die den Abzockern erlaubt, selbst zu bestimmen,wann die Deckelung greift und wann nicht. Und wie diese Entscheidung in praktisch jedem Fall ausfällt,kannst du dir ja sicher denken.
Selbst wenn die Deckelung des Streitwertes festgeschrieben wäre, gäbe es noch immer genügend Möglichkeiten,wie die Abzocker trotzdem zu ihrem Geld kommen. Eine Möglichkeit wäre,einfach die "Ermittlungskosten" in die Höhe zu schrauben und dann mit der Loggingbude 50:50 zu machen (die sind geschäftlich sowieso meist eng mit den Abzockern verbandelt).

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?