04.03.14 10:08 Uhr
 329
 

Papst Franziskus: Totenhemd hat keine Taschen - Reichtum zu Lebzeiten verteilen

In seiner Predigt am vergangenen Sonntag hat Papst Franziskus erneut die Besessenheit der Menschen nach Reichtum und Macht thematisiert. Dazu erklärte der Pontifex, dass das Totenhemd keine Taschen habe und man sein Geld nicht mit ins Himmelreich nehmen könne.

Besser sei es, noch zu Lebzeiten seinen Reichtum mit den Armen und Bedürftigen zu teilen. Nur was mit anderen geteilt werde, kann ins Himmelreich übertragen werden. Wer von Geld und Reichtum besessen sei, könne in seinem Herzen keinen Platz für den Glauben an Gott haben.

Angesichts der heutigen Probleme und Krisen sei es umso wichtiger die Botschaft Jesu zu beachten. Der Weg des Friedens sei einzig die Brüderlichkeit und das Miteinander der Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst Franziskus, Tasche, Reichtum
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 10:15 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Na dann verteil dein Kirchenvermögen du Honk im Nachthemd.
Kommentar ansehen
04.03.2014 10:42 Uhr von hellboy13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der Vatikan soll Türe und Tor öffnen und all die bedürftigen hinein
lassen. Und gebt denen zu Essen und zu Trinken und lasse Sie
Ruhen in den Gemächern . Verteilt all das Silber Gold und Perlen. Tauscht es ein in Sauberes Wasser Brot und Fisch.
Gebt denen Gewänder so das Sie auf Strassen laufen können ohne Scharm zu haben.
Kommentar ansehen
04.03.2014 11:51 Uhr von