04.03.14 09:43 Uhr
 5.603
 

30.000 Jahre altes Riesenvirus von Forschern zum Leben erweckt

Bereits die dritte Variante der Viren, die so groß wie Bakterien sind, haben Forscher im sibirischen Permafrost-Boden entdeckt. Sie sind so groß, dass man sie sogar mit einem normalen Lichtmikroskop sehen kann. Bisher kannten die Forscher nur die Mega- und die Pandoraviren.

Der "Pithovirus sibericum" infiziert bestimmte Amöbenarten. Doch auch Menschen und Tiere könnten gefährdet sein, wenn durch das Abtauen der Permafrost-Böden oder durch Bohrungen nach Öl immer neue Viren freigesetzt werden.

Die Forscher waren erstaunt, dass ein Virus dieser Größe nur 467 Proteine im Erbgut codiert. Zum Vergleich - das Pandoravirus hat bis zu 2.500 Proteine. Die Forscher sind sich einig, dass die große Jagd nach den Viren gerade erst begonnen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: braincontrol
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Virus, Biologie
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 09:43 Uhr von braincontrol
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht ganz, was ich von dieser Sache halten soll. Die Menschheit hat bisher ganz gut ohne diese aktiven Viren überlebt. Anstatt diese jetzt alle "auszugraben", sollte man doch eigentlich alles dafür tun, dass die genau dort bleiben, wo sie sind. Wer sagt denn, dass da nicht ein Virus ist, der so klein ist, dass kein Mikroskop der Welt es entdecken kann?
Kommentar ansehen
04.03.2014 09:47 Uhr von Rechtschreiber
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
@Braincontrol: Das war eine Art Protestaktion und Warnung. Die Forscher wollen damit zum Ausdruck bringen, dass im Permafrostboden Gefahren lauern, die wir nicht abschätzen können, und dass man sich dieser Gefahren bewusst werden muss, wenn man anfängt, als Mensch wiedermal alles auszubeuten.
Kommentar ansehen
04.03.2014 10:06 Uhr von Krawallbruder
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Mit freundlichen Grüßen

Ihre Umbrella Corporation ;)
Kommentar ansehen
04.03.2014 10:35 Uhr von kingoftf
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann sieht man die Forscher, die mit einem Hubschrauber einem Hund hinterher jagen
Kommentar ansehen
04.03.2014 10:48 Uhr von Fireproof999
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Braincontrol

Viren bestehen nicht aus einer unbeschreiblichen Magie sondern immer wieder aus den selben Basis-Bestandteilen einer Zelle (Proteine etc.). Diese Grundbausteine schrumpfen nicht (nie!) und können sehr wohl beobachtet werden (ja wir können heute sogar die einzelnen Moleküle und Atome untersuchen)
Es ist daher nicht möglich, dass ein Virus "sooo klein ist", dass es von keinem Mikroskop auf der Welt entdeckt werden kann.
Kommentar ansehen
04.03.2014 10:56 Uhr von turmfalke
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wie sagte einst Nostradamus? Die Menschheit wird sich selbst vernichten entweder durch einen Krieg oder durch eine Krankheit!
Kommentar ansehen
04.03.2014 11:26 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ihr habt echt zu viele Hollywoodfilme gesehen!

Und Nostradamus hat ´ne Menge von sich gegeben, das sich als Unfug herausgestellt hat oder schlicht falsch übersetzt oder interpretiert wurde.

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]
Kommentar ansehen
04.03.2014 12:04 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Krawallbruder: Das war eines der besten Spiele, die es jemals gab!
Kommentar ansehen
04.03.2014 12:57 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@turmfalke

Für die Erkenntnis hätte es keinen Nostradamus gebraucht :D

@topic
Naja, früher oder später wird die Gier nach dem großen Geld/Energie so oder so dafür sorgen, dass man diese Gebiete ausbeutet. Insofern ist es sicher nicht verkehrt etwaige Komplikationen, die damit einhergehen vorher studiert zu haben. Kenne deinen (potentiellen) Feind ist hier die Devise.
Kommentar ansehen
04.03.2014 20:21 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bald liest man folgende Schlagzeilen:

"Riesenvirus verschlang einen kompletten Menschen"
oder
"Wal verschwand im Schlund eines Riesenvirus!"

;-)
Kommentar ansehen
05.03.2014 12:17 Uhr von matzede
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"zum leben erweckt"?? also ich hab im nicht mehr lernfähigem alter ne ausbildung zum "fleischkontrolleur" gemacht, und wenn ich mich recht entsinne, sind bakterien lebewesen, aber nicht viren. deswegen kann man viren auch nicht direkt "bekämpfen", sondern denen maximal das erfordeliche umfeld entziehen. genau deswegen ist es so schwierig zum beispiel herr über hiv zu werden... oder ein schnupfen virus...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?