04.03.14 09:13 Uhr
 156
 

Russland/Krim-Krise: EU droht Russland Sanktionen an

Die russischen Truppenbewegungen auf der Krim-Halbinsel (ShortNews berichtete) haben die EU dazu bewegt, Moskau mit Sanktionen zu drohen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bezeichnete die Krise sogar als die schlimmste nach dem Kalten Krieg.

"Russland hat eindeutig die ukrainische Souveränität und territoriale Integrität verletzt. Wir rufen Russland dazu auf, seine Truppen umgehend in die Kasernen und auf die Positionen zurückzuziehen, die sie vor Beginn der Krise inne hatten", so Catherine Ashton, Außenbeauftragte der EU.

Falls Russland nicht zur Deeskalation der Krise beitragen würde, würden die derzeit geführten Gespräche über Visa-Erleichterungen eingefroren. Am kommenden Donnerstag wird die EU einen Sondergipfel zum Thema abhalten.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Krise, Krim
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2014 09:29 Uhr von Danymator
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
LOL - Und die Russen drehen einfach den Gashahn zu.
Kommentar ansehen
04.03.2014 10:26 Uhr von syndikatM
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
steinmeier, bitte höre auf gegen russland zu hetzen. das ist ja npd sprech.
Kommentar ansehen
04.03.2014 10:35 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Danymator Gazprom soll gestern 45 Millarden Euro an Börsenwert verloren haben. Der Konzern gehört zur Hälfte dem russischen Staat.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?