03.03.14 12:26 Uhr
 367
 

London: Bürgermeister will Radikal-Islamisten Kinder wegnehmen

Der Londoner Bürgermeister Boris Johnson will gegen die muslimische Radikalisierung von Jugendlichen vorgehen und entwickelte dazu einen drastischen Plan.

Kinder von radikalen Islamisten sollten wie Missbrauchsopfer behandelt und den Eltern entzogen werden.

Dies geschähe dann zum Schutz der Kinder, damit verhindert werde, dass diese "potenzielle Mörder oder Selbstmordbomber werden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, London, Bürgermeister, Radikal
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2014 12:40 Uhr von Sirigis
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Die aktuelle Situation in GB ist deutlich drastischer als dzt. in Deutschland, wobei auch hier zusehends bereits Kinder von ihren salafistischen Vätern radikalisiert werden. Aber ebenso wie in Deutschland, wird in GB nur extrem schleppend gegen Hassprediger vorgegangen. Auf Youtube gibt es viele Videos, bei denen man sehen kann, warum Mr. Johnson so drastische Maßnahmen einfordert. Erwachsene Muslime nutzen angemeldete Demonstrationen um gegen die Polizei und die Aufnahmegesellschaft massiv (häufig auch mit Drohungen verbunden) zu wettern. Ganz soweit sind wir hier in Deutschland noch nicht, und nein, natürlich machen auch in GB keinesfalls alle Muslime mit, es handelt sich um einen zwar derzeit noch relativ kleinen, aber erschreckend schnell wachsenden Teil der muslimischen Bevölkerung.
Kommentar ansehen
03.03.2014 12:54 Uhr von gali_leo
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.03.2014 12:55 Uhr von Hallominator
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die Frage ist nur, nach welchen Maßstäben dann zwischen Radikalen und normalen Moslems unterschieden werden soll. Ich befürchte, dass es nämlich auch hierbei wieder Unschuldige treffen wird.
Aber ansonsten ist die Idee tatsächlich ganz gut.
Kommentar ansehen
03.03.2014 13:01 Uhr von FrankCostello
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist eine Super Idee am besten gleich abschieben das ist das sicherste .
Kommentar ansehen
03.03.2014 13:01 Uhr von knuggels
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kann man denen nicht besser den britischen Pass wegnehmen und die Leute ausweisen?
Kommentar ansehen
03.03.2014 13:09 Uhr von Sirigis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@gali_leo: es handelt sich hier nicht um ein Gesetz, sondern lediglich um einen verzweifelten Vorschlag eines frustrierten (übrigens nicht ganz zu Unrecht) Politikers. Sollte diese Regelung (und nein, das glaube ich nicht wirklich) tatsächlich umgesetzt werden, wäre angedacht, dass diese Kinder in muslimischen (gemäßigten) Familien, unter Berücksichtigung ihrer Kultur und ihrer Essgewohnheiten, untergebracht würden. Dass liebevolle Pflegeeltern ihre Pflegekinder sehrwohl positiv beeinflussen können, dürfte bekannt sein.
Kommentar ansehen
03.03.2014 13:29 Uhr von Klugbeutel
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Bessere Idee:
alle radikale Islamisten mit ihren kompletten Familien sofort in die Heimat abschieben, mit lebenslangem Einreiseverbot.
Wer sich nicht an das Grundgesetz eines Landes halten möchte - hat in dem Land auch nichts zu suchen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?