03.03.14 10:06 Uhr
 178
 

Schuldentilgung: IWF fordert von Staaten Steuererhöhungen für Reiche

Der Internationale Währungsfond hat den Staaten vorgeschlagen, Schulden mit höheren Steuern abzutragen. Dabei sollen vor allen Dingen die Reichen Bürger von Steuererhöhungen getroffen werden. Allerdings können sich diese weiterhin in Steueroasen absetzen.

Die Steuererhöhungen würden dabei zum Beispiel in Deutschland doch immer den Mittelstand treffen. Bereits am vergangenen Mittwoch forderte der IWF deshalb eine stärkere Besteuerung von höheren Einkommensklassen.

Die Ökonomen des IWF äußerten, dass eine zu groß werdende Ungleichheit zu wirtschaftlicher und politischer Destabilisierung führen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: IWF, Reiche, Schuldentilgung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2014 10:06 Uhr von Borgir
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob das wirklich passieren würde. Da werden ein paar Happen für den Mittelstand hingeworfen. Man tut ja was. Aber am Ende zahlen die Reichen doch im Leben keine höheren Steuern.
Kommentar ansehen
03.03.2014 12:09 Uhr von svizzy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
iwf, politiker,banker etc. alle einsperren und die schulden streichen, die sie verursacht haben ist der einzig richtige weg.
Kommentar ansehen
03.03.2014 19:31 Uhr von xHattix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird eh wieder nur die mittel und unterschicht treffen...
die reichen werden schon wissen wie sie ihre knete sichern. Es ist denen nichtmal zu verübeln das sie es tun...
Der Staat verschleudert Geld was nicht vorhanden ist nach Griechenland und co, nimmt immer mehr Schulden auf, und die Reichen sollen dafür extra besteuert werden?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?