03.03.14 09:31 Uhr
 1.428
 

Narconon Canada: eine Schwester geht mit tragischem Tod an die Öffentlichkeit

Scientology ist schlimmer als viele denken und ihre Narconon Entzugskliniken gefährlicher und tödlicher als man sich hat vorstellen können. Ein Mitglied der Familie Gasparini hat zugestimmt, den tragischen Tod der ehemaligen Narconon-Patientin Arlene Gasparini öffentlich zu machen.

Denn die Familie Gasparini geht durch die Hölle, seit sie Arlene verloren hat. Arlene zahlte 23.000 Dollar für einen angeblichen Entzug. Sie bekam Scientology Routine Training, extrem hohe Niacin-Dosen und starb kurz nachdem Narconon sie vorzeitig wegen Drogenrückfall ohne Behandlung entlassen hat

Bei der Autopsie wurde festgestellt, dass die Leber zu 50 Prozent zerstört war. Inwieweit dies auf die Niacin-Dosen zurückzuführen ist, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Die Ergebnisse der Autopsie sind aber recht auffallend. Arlene war Mutter von Zwillingen. Ihre Schwester spricht jetzt über den Fall


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schwester, Öffentlichkeit, Narconon
Quelle: www.examiner.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2014 10:18 Uhr von XenuLovesYou
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Tagesbedarf von Niacin beträgt 15-25mg - Scientology propagiert 5000 mg.

Eine akute Überdosierung von Niacin kann zu Hitzegefühl, Hautausschlag, Juckreiz und Erbrechen führen. Chronisch zu hohe Nicotinsäuredosen können Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Durchfall und evtl. Leberschäden verursachen.

Jedes Mitglied setzt sich dieser Gefahr auch im Rahmen des Reinigungsprogrammes (kostet rund 2.000 Euro) aus, dass jeder durchlaufen muss.

Es besteht aus stundenlangen Saunagänge über Wochen hinweg und hochdosierten Vitamine ...

Das es bereits viele Studien darüber gibt, dass künstliche Vitamine oft gefährliche Chemikalien enthalten und eher schaden als helfen, scheint den Scientology-Drohnen völlig egal zu sein (wie jede Kritik). Was L. Ron Hubbard gesagt und "erforscht" hat, ist für sie Gesetz ...
Kommentar ansehen
03.03.2014 14:56 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch

das wussten die meisten Narconon-Patienten nicht: Narcono hat nicht zugegeben, Scientology Methoden anzuwenden oder dazu zu gehören

das haben letztlich Kritiker und Aussteiger beweisen müssen

jetzt wo viele Fälle von Betrug, widerrechtlicher Tötung und andere mehr als öffentlich bekannt sind, nennt Narconon sich teilweise anders oder aber verbreitet z.B.über PR Web Bezahl-Artikel, u n d da werden ganz sicher nicht Scientology, Betrug oder widerrechtliche Tötung erwähnt...
Kommentar ansehen
03.03.2014 14:56 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch

das wussten die meisten Narconon-Patienten nicht: Narcono hat nicht zugegeben, Scientology Methoden anzuwenden oder dazu zu gehören

das haben letztlich Kritiker und Aussteiger beweisen müssen

jetzt wo viele Fälle von Betrug, widerrechtlicher Tötung und andere mehr als öffentlich bekannt sind, nennt Narconon sich teilweise anders oder aber verbreitet z.B.über PR Web Bezahl-Artikel, u n d da werden ganz sicher nicht Scientology, Betrug oder widerrechtliche Tötung erwähnt...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?