02.03.14 19:08 Uhr
 967
 

Fußball: : Marc-Andre ter Stegen nach Eigentor ein Häufchen Elend

Der Torhüter des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, Marc-Andre ter Stegen, musste ob seines Eigentores im Spiel bei Eintracht Braunschweig viel Häme einstecken. Während des Spiels sah der Torwart noch entspannt aus, was sich nach dem Spiel aber geändert hat.

In der Kabine hat Marc-Andre ter Stegen nach dem Spiel laut Sportdirektor Max Eberl sehr gelitten. "Marc ist einer, der mit hohem Risiko spielt. Aber er wird aus dieser Situation auch wieder herauskommen. Jedes Gegentor bekommt die Mannschaft als Ganzes", so Eberl weiter.

Ter Stegen hatte bei dem Eigentor zu lässig einen Ball annehmen wollen. Im Kabinengang soll es nach dem Spiel sogar noch zu einem Handgemenge zwischen dem Torwart und Filip Daems gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Borussia Mönchengladbach, Eigentor, Elend, Marc-Andre ter Stegen
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2014 19:34 Uhr von Petabyte-SSD
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ich kann nicht nachvollziehen, warum meine Kollegen Montags total fertig zur Arbeit kommen, weil ein paar Millionäre einen Ball nicht in ein Netz schubsen konnten oder umgekehrt...
Kommentar ansehen
02.03.2014 20:42 Uhr von rafa007
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur :
Deutschland - USA Freundschaftsspiel 2013
Kommentar ansehen
02.03.2014 22:53 Uhr von polyphem
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Er wird in Barcelona reifen und diese mentalen Schwierigkeiten auf ein Minimum reduzieren. Er ist noch sehr jung, sowas passiert schonmal. Im Spitzensport geht es um Sekunden. Ich denke da sollte man sich nicht so sehr drüber aufregen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?