02.03.14 17:49 Uhr
 2.142
 

Eklat bei Thilo Sarrazin - Demonstranten stürmen Lesung

Am heutigen Sonntagvormittag sollte im Berliner Ensemble eine Vorlesung des jüngst erschienenen Buches "Der neue Tugendterror. Die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland" durch Thilo Sarrazin stattfinden. Eindringende Demonstranten stoppten die Lesung jedoch.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung versammelten sich etwa 100 Demonstranten vor dem Berliner Theater. Mit Schildern und Plakaten machten sie dort auf sich aufmerksam. Im Laufe der Veranstaltung versammelten sich jedoch einige der Demonstranten in dem Foyer und unterbrachen die Lesung.

Der Veranstalter sah sich aufgrund der fehlenden Sicherheit und gegebenen Umstände dazu gezwungen die Lesung zu beenden. Nach einigen Handgreiflichkeiten wurde der Saal geräumt."Wir beugen uns dem Meinungsterror der Demonstranten", sagte Direktorin Jutta Ferbers der Zeitung zufolge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: camperjack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Eklat, Thilo Sarrazin, Lesung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2014 17:49 Uhr von camperjack
 
+75 | -8
 
ANZEIGEN
Welch Ironie. Da pusten die Demonstranten ihm mit dieser Nummer ja den Wind direkt in die Segel. Herzlichen Glückwunsch.
Kommentar ansehen
02.03.2014 17:58 Uhr von Borgir
 
+76 | -14
 
ANZEIGEN
Richtig. Meinungsterror. In Deutschland herrscht noch immer Meinungsfreiheit. Diese Demonstranten vergessen die einfachsten Grundrechte nur weil ihnen das nicht gefällt, was Herr Sarazin schreibt. Warum stürmt denn keiner den Bundestag weil ihm nicht gefällt, was die dort so machen. Das was die dort treiben hat sehr viel mehr und negativere Auswirkungen auf die Menschen hier, als ein Herr Sarazin.
Kommentar ansehen
02.03.2014 18:30 Uhr von Darkness2013
 
+41 | -8
 
ANZEIGEN
Die Demonstranten haben alle Vorurteile und den Titel des Buches bestätigt, das nenne ich mal kostenloses Marketing.
Kommentar ansehen
02.03.2014 18:37 Uhr von Azureon
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich kommen sich die Dorfdeppen von Demonstraten jetzt sogar noch besonders wichtig vor..... "ugh ugh, wir geschafft dass Lesung Ende....."
Kommentar ansehen
02.03.2014 19:54 Uhr von Knutscher
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Hamm........

Hat der Zentralrat der Muslime schon eine Meinung dazu geäußert ??
Wäre sehr interessant ...........
Kommentar ansehen
02.03.2014 19:54 Uhr von Knutscher
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
--Doppelt--

[ nachträglich editiert von Knutscher ]
Kommentar ansehen
02.03.2014 21:05 Uhr von shadow#
 
+10 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2014 21:36 Uhr von porto4
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Mit „Meinungsterror der Demonstranten“ ist doch alles gesagt.
Kommentar ansehen
02.03.2014 21:49 Uhr von Klugbeutel
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Das blöde Dreckspack hat doch damit besteätitgt das Sarrazin mit seinen Büchern absolut recht hat.
Kommentar ansehen
02.03.2014 22:44 Uhr von polyphem
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2014 23:06 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2014 23:09 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2014 23:38 Uhr von blaupunkt123
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Tja da wurde sein Buch von den Linken-Meinungseintrichtern ja direkt bestätigt.

Echt schlimm wie sich Deutschland durch diese Linken-Gutmenschen verändert.
Und das schlimme ist, dass die ganzen Einwanderer natürlich dann auch alle Links und Grün wählen, nur weil diese Parteien die ganzen Gesetze für die Migranten umschreiben um diese zu bevorzugen.

Kennt übrigens wer spin.de ? Da läuft es genauso wie in seinem Buch. In diesem Forum agiert auch eine Linke Gruppe die andere Meinungen gemeinsam niedermacht.
Und das schlimme ist, dass es auch Linke Moderatoren gibt.
Da wurde einer gesperrt, da er dies im Forum angeprangert hat hat und dazu Sarrazins Buch recht gab.
Kommentar ansehen
02.03.2014 23:48 Uhr von Knutscher
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.03.2014 08:23 Uhr von DrGonzo87
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
"Der Neue Tugendterror"....

Da stellt sich nun die Frage: Ist Sarrazin aufgrund einiger Reaktionen zu seinen vergangenen Publikationen beleidigt, oder will er sich mal wieder als Bauernfänger versuchen, indem er auf den alten "aber das wird man ja wohl noch sagen dürfen!" Zug aufspringt.
Was der geneigte Sarrazin Fan dabei vergisst: Natürlich darf Sarrazin seine Meinung sagen (ich lehne an dieser Stelle das Verhalten der Demonstranten ebenfalls ab). Er darf seine Meinung auch regelmäßig als Buch veröffentlichen. Herr Sarrazin scheint nur nicht zu verstehen, dass seine Kritiker ebenfalls nichts anderes tun, als ihre Meinung zu äußern. Dies wird dann jedoch von einem beleidigten Sarrazin als "Tugendterror" verunglimpft, blos weil ihm die anderen Meinungen nicht passen.
Und was will uns Sarrazin mit dem Wort "Tugendterror" eigentlich sagen? Dass er sehr wohl weiß, dass einige seiner Äußerungen nicht gerade Tugendhaft (einige Sarrazin Fans hier sollten sich mal anhören, was er über Hartzer gesagt hat, zufälligerweise gerade dann, als Hartzerbashing seine Hochkultur hatte) sind? Aber dass würde ja in die gegenwärtige Mentalität in Deutschland passen, in der das Wort "Gutmensch" doch tatsächlich abwertend gebraucht wird.

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
03.03.2014 13:03 Uhr von jens3001
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist fantastisch! Eine bessere Werbung könnte Sarrazin gar nicht bekommen.

Genauso das "verschobene" Interview auf ARD.

Alles Werbung für ihn.


Ich weiss echt nicht ob ich Sarrazin lieben, verachten oder ignorieren soll.

Wohl alles 3 gleichzeitig.
Kommentar ansehen
03.03.2014 15:43 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die Meisten sagen nix, weil sie schlichtweg keine Eier haben. Deshalb verstecken sie sich hinter Sarrazin und nicken alles ab was er von sich gibt.
"Ich kann meine Meinung nicht ausprechen! Werde gleich als Nazi tituliert" Unsinn ! Maul auf machen und Lösungen bringen. Dieses Rumgeier ist doch typisch für uns Deutschen.
Kommentar ansehen
03.03.2014 17:08 Uhr von Biblio
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Inszeniert.
Kommentar ansehen
03.03.2014 17:12 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Silvi86

"Steht das Themenspezifisch so im Buch, hast du es gelesen ?"

Du meinst abgesehen davon, dass das Buch den Titel "Der neue Tugendterror. Die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland" trägt?
Nein, ich habe das Buch nicht gelesen und du? Sarrazin ist ein Populist und geht immer nach dem selben Schema vor: Etwas sehr brisantes sagen, damit Aufmerksamkeit generieren und anschließend (zumindest manchmal) zurückrudern, bzw. relativieren (in ganz seltenden Fällen entschuldigen). So geschehen mit dem "Judengen", den "nur zum Gemüsehändler taugenenden Türken" oder natürlich den faulen Harzern, die gefälligst weniger Heizkosten verbrauchen sollen.
Aber schauen wir doch mal in das von dir verlinkte Interview:

"Ich beobachte ein Meinungsklima, das den Bereich des Denk- und Sagbaren unzulässig einschränkt"

Nanu? Hat Sarrazin seine Meinung nicht völlig legal publiziert und millionenfach verkauft? Hat er seine Meinung nicht eher ausgeweitet? ;) Wie ich bereits sagte: Sarrazin kann und darf seine Meinung sagen, genauso wie seine Kritiker ihre Meinung sagen.

Oder hier:

"Wenn dann auch noch moralisiert wird, dann beginnt das, was ich im Anklang an die Französische Revolution ´Tugendterror´ nenne: Bestimmte Ansichten werden moralisch ausgegrenzt und lächerlich gemacht."

Genau wie ich dachte. Der arme Herr Sarrazin, was fällt z.B. der pösen Elsbeth Stern (die anerkannte Psychologien und Lernforscherin, auf deren Arbeiten sich Sarrazin u.a. beruft) ein zu behaupten, Sarrazin habe ihre Arbeit gar nicht verstanden bzw. falsch wiedergegeben? Sarrazin wurde (fachkundig) kritisiert, nicht lächerlich gemacht. Dass er sich (mal wieder) als Märtyrer hinstellen will, bloss weil seine Aussagen nicht von allen unterstützt werden, ist schon ein starkes Stück und zeigt, was Sarrazin von Meinungsfreiheit hält. Sie gefällt ihm nur soweit, wie es ihm nützt.

". Woher willst du wissen ob hier Leute sind die sich als Fans von Sarrazin bekennen, nur weil er derjenige ist der Missstände angesprochen hat, dennen sich bis dato niemand so in den Weg stellen wollte. Das kollektive Feedback darauf kennen wir ja alle. "

Das Feedback für Sarrazin war hier aus Shortnews größtenetils positiv und viele, die Sarrazin hier gelobt und als Held des Volkes (bzw. Märtyrer) dargestellt haben, haben an anderer Stelle Hartz 4 verteufelt. Das Sarrazin selbst jedoch den Hartz 4 Satz als absolut ausreichend empfindet und mit so Sachen wie "man kann sich mit 4 Euro am Tag gut ernähren/ Heizung muss nicht, dicker Pulli reicht" um sich wirft, wird dann gerne übersehen.
Und Missstände angesprochen? Es gibt hunderte, wenn nicht gar tausende Publikationen zu Jugendkriminalität, Integrationsschwierigkeiten, etc. VON FACHLEUTEN. Nicht von einem Volkswirt, der gerne Genetiker, Sozialwissenschaftler, Soziologe und seit neuestem Medienforscher wäre. Und inwiefern trägt Sarrazin zur Lösung des Problems bei, indem er hetzt? Wie werden Integrationsprobleme gelöst, wenn man sagt dass Türken nur zum Kinderkriegen und Gemüsehandel taugen?
Sarrazin betreibt Populismus und kommt dann immer mit der selben Nummer: Ist ja nur überspitzt dargestellt. Wie z.B. seine tolle Hochrechnung, nach der in Deutschland in 100 Jahren größtenteils Ausländer südländischer Herkunft leben. Darauf wurde er bei damals bei "Hart aber Fair" (glaube ich) angesprochen, inkl. vergleichbaren Hochrechungen und Rechenbeispielen, die klar darlegen, was Sarrazin für ein Unsinn verzapft hat. Laut ihm war es nur eine übertriebende Modellrechnung. Doch welchen Sinn hat diese dann in seinem "wissenschaftlichen" Buch? Natürlich gar keinen, außer Aufmerksamkeit für jenes.
Genau das Gleiche macht Sarrazin dann auch hier. Nochmal das Interview:

"Ntv:
Sie schreiben aus dieser imaginierten Position eines überzeichnet dargestellten Gutmenschen heraus zum Thema Mann und Frau zum Beispiel: "Die moderne Reproduktionsmedizin wird es möglich machen, dass wir uns den Zufälligkeiten und Ungerechtigkeiten der Natur mehr und mehr entziehen: Leihmütter, Keimbahneingriffe, sicherlich auch bald Schwangerschaften außerhalb des Mutterleibs – es geht immer weiter." Wer bitte denkt denn so?

Sarrazin:
Der Begriff des Gutmenschen kommt bei mir gar nicht vor. Er ist mir zu albern und sagt gar nichts aus. Natürlich sind die Axiome zugespitzt und ironiegesättigt. Dies gilt auch für das von Ihnen ausgewählte Zitat. Dass es gleichwohl bestürzend nah an der Wahrheit ist, sehen Sie an der Diskussion um Leihmütter."

Und wieder: Lupenreiner Populismus, der die Realität nur soweit tangiert, dass Sarrazins Aussagen am Stammtisch ernstgenommen werden.

Sarrazin bedient diejenigen, die nur mit dem Finger zeigen wollen, anstatt sich die Mühe zu machen, sich wirklich mit dem Problem auseinander zu setzen.

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
03.03.2014 17:12 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Silvi Teil 2

"Wenn man gerade Pause oder Zeit hat, wird wohl jeder dazu in der Lage sein Google zu benutzen, um sich wenigstens ein kleines Stück weit zu informieren. Keine Sorge ich glaube daran, dass auch du das schaffst. ;) "

Warum denn? Das von dir verlinkte Interview spielt mir doch wunderbar in die Karten. Allein schon wie Sarrazin versucht, möglichst beiläufig zu erwähnen, dass er mal eben 70 (!) von den 400 Seiten seines neuen Buches dafür verwendet, darzulegen, was die pöse Presse und Politik nicht an seinem Buch verstanden haben.

"In "Der neue Tugendterror" widme ich lediglich eines von sechs Kapiteln mit 70 von 400 Seiten der medienpolitischen Analyse rund um "Deutschland schafft sich ab""

Ist ja nur ein Kapitel...lol. Nein, der Mann ist überhaupt nicht beleidigt...



[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
04.03.2014 08:35 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Silvi86

"Aber du weisst schon, dass es schwer fällt es so hinzudrehen, es mit Meinungsfreiheit zu konformisieren wenn sich da eine Gruppe von 25 Leuten lautstark mit den Fans Wortgefechte liefert und durch ihre bölkenden Parolen eine Vorlesung verhindern ! Das hat nix mit Meinungsfreiheit zu tun, das ist ein gezielt entfachter Konflikt (bzw. Unterdrücken bei nicht vorhandener Gegenwehr), der mit einer vernünftigen Debatte nicht mehr viel zu tun hat !!! Und genauso wie die es machen, geht der gesammte grün/links herrschende Sektor hauptsächlich über die Medien vor. Dann kommen wir z.B. zu den Problemen mit der Zuwanderung oder der Eurokrise, wo sehr oft kaum Meinungen als Meinungen toleriert, sondern als Hetzte, Dilettantismus usw. ausgelegt werden. (...)"

Zunächst einmal habe ich in meinem Kommentar bereits geschrieben, dass ich die Aktion der Demonstranten ablehne. Und zweitens willst du jetzt allen ernstes Sarrazins Aussagen bestätigt sehen, blos weil 25 Demonstranten seine Buchvorstellung stören? Inwieweit führt dich diese Aktion zu dem Schluss, Sarrazin dürfte seine meinung nicht legal vertreteten? Sarrazin hat seine Meinung auf der Veranstaltung öffentlich und legal vertreten und vorgestellt und wurde dabei von Demonstranten gestört. Sowas passiert in einer Demokratie. Wo Antifas Demonstrieren, gibt es ja auch des öfteren eine Gegendemonstration der rechten. Demonstrieren Salafisten, finden Gegendemonstrationen statt etc.

"Und man kann einfach nicht bestreiten, dass es linksextreme Meinungsbilder innerhalb Deutschlands gibt, die sehr wohl allen anderen ihre Vorstellung von dem was richtig, moralisch, oder tugendhaft ist auferzwingen. "

Ich verweise nochmal auf die BILD, ihres Zeichens größte deutsche Tageszeitung und ganz eindeutig nicht links, die Sarrazin regelmäßig Rückendeckung gibt oder auch gerne Mal exklusiv Passagen aus seinem Buch druckt. Zu behaupten, die Presselandschaft würde Sarrazin "unterdrücken" ist völliger Unsinn.

"Diese werden nicht selten durch Medien und Politik geschützt bzw. bei geistigen Totalausfällen verdeckt gehalten. Und dabei beherbergen sie in ihren Reihen einige Idioten (nicht Wenige !), die in ihrer extremsten Auslebung zum perversesten und niederträchtigsten Abschaum gehören, jene man hier in Deutschland auch noch wohnen lässt !

Oder wie würde man solche Typen beschreiben die sowas fordern ?"

Wovon redest du? Die Antifa wird generell als linksextreme Randgruppe angesehen, die darüber hinaus zum großen Teil durch den Verfassungsschutz beobachtet wird. Von politischer Unterstützung kann hier keine Rede sein. Das Gleiche gilt übrigens für andere radikale Gruppen, wie Neonazis, die unter den gleichen Bedingungen in Deutschland leben und wirken aber von dir seltsamerweise nicht angesprochen wurden. In Deutschland herrscht Meinungsfreiheit, da kann Herr Sarrazin noch so viel quengeln und sich für seine/deine Argumentation die Rosinen rauspicken.

"War es bei seinem anderen Buch nicht eher so, dass auch dort viele Empörungen aus der linken und grünen Ecke herausschallten und dadurch die ganze Sache, erst eine nennenswerte öffentliche Substanz erhielt ? Anstatt sich vernünftig darüber auszutauschen und Passagen die mal garnicht gehen zwar anzusprechen, aber nicht gleich als Anlass dafür zu benutzen, um metaphorisch gesprochen die Sau durchs Dorf zu jagen ?"

"Deutschland schafft sich ab wurde", nicht umsonst, auch von Vertretern der CDU u.a. kritisiert. Aber selbst wenn, wo siehst du da eine Einschränkung der Meinungsfreiheit? Ich will nicht abstreiten, dass einige Leute das Buch zu einseitig kritisiert haben. Aber das ist dann nunmal deren Meinung. Sarrazin wurde an keiner Stelle verboten, seine Meinung zu äußern oder sein Buch zu veröffentlichen. Er hat große Unterstützung durch u.a. die BILD erfahren und in jeder Talkrunde, in der er saß, um sein Buch vorzustellen saß noch mindestens eine weitere Person, die Sarrazins Meinung geteilt hat. Die NPD hat ihm ja sogar die Parteimitgliedschaft angeboten, er hätte seine Meinung also auch direkt poltitisch nutzen können. Und je nachdem was man sagt, kann es nunmal sein, dass man ordentlich Gegenwind bekommt. Wenn sich jetzt ein Salafist öffentlich dazu äußert, das Grundgesetz durch die Scharia zu tauschen, wird es auch ordentlich Contra geben. Der könnte ja dann auch sagen, dass man in Deutschland seine Meinung nicht äußern kann, blos weil diejenigen, die seine Meinung nicht teilen dies auch tun. Wer austeilen will, muss auch einstecken können. Und nebenbei, Sarrazin spielt das doch in die Karten, weil so über sein Buch geredet wird. Jetzt will er die Diskussion anstoßen, dass man angeblich nicht mehr über gewisse Themen reden darf, um darüber wieder ein Buch zu schreiben (und zu verkaufen).

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
04.03.2014 15:05 Uhr von Buck-Ofama
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB

"Sind halt absolute Vollidioten.
Sinngemäß hat einer von denen im Nachrichten-Interview gesagt: "Ich bin gegen Sarrazin, ich habe sein Buch nicht gelesen, aber ich bin dagegen!"... "

Hast du denn schonmal den Koran gelesen?
Du hetzt ja auch immer gerne gegen die Vertreter und gegen das Buch , oder ?
Dann bist du ja genauso blöd wie dein zitierter.
Kommentar ansehen
05.03.2014 14:15 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Meinungsterror" - genau das sind solche Aktionen.
Kommentar ansehen
05.03.2014 20:30 Uhr von Niniel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Eara
Hast Du auch Beweise für deine abenteuerliche Theorie?
Wenn nicht würde ich Dir die Kopf-Tisch Kur mal empfehlen.
Kommentar ansehen
15.03.2014 17:44 Uhr von MarkiMork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB

Das traurige daran ist, dass fast jeder dieser Krawallmacher (ob links oder, nennen wir sie vorsichtig Anti-Deutsche-Migranten) weder das Eine noch das Andere Buch von Sarrazin gelesen hat. Diese stürzen sich nur auf das, was aus eben oft leider linken Medien stammte, und diese präsentieren nur aus dem Zusammenhang gerissenes Material. Jenes Material wirkt dann definitiv rechtspopulistisch, weshalb es für niemanden nachvollziehbar ist, wenn man Sarrazin recht gibt.

Ich hab das Werk mit dem sein Untergang begann, Deutschland schafft sich ab, gelesen. Und nicht nur ich, sondern auch ausländische, hochstudierte Deutsche (für mich sind alle die hier leben mit einer Staatsbürgerschaft Deutsche, egal woher sie kommen) Freunde geben Sarrazin in vielen, nicht in allen, aber in verdammt vielen Punkten recht.
Dazu muss man kein Nazi oder dummer Rassist sein, sondern einfach die Dinge über den Tellerrand genauso sehen und anerkennen.
Das große Übel sind hier auch nicht die dummen Rechten welche natürlich damit werben, dass Herr Sarrazin rechtes Gedankengut wiedergibt, sondern die dummen Linken, welche keine Diskussion zulassen um darüber zu reden. Damit schürren gerade die Linken durch Gewalt, Krawall und die Vernichtung der Meinungsfreiheit den Hass auf sie selbst und Migranten an. Ich behaupte mal ganz frech, dass dies von Linken in der Politik ganz gezielt auch so gefördert wird. Kenner der Geschichte wissen genauso gut wie ich, woher die größten und schlimmsten Nazis kamen. Und wir wissen, dass das Buch im Hauseigenen Verlag der SPD erschien und sich jeder in der Partei über dem Inhalt im Klaren war.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?