01.03.14 19:51 Uhr
 710
 

Straubing: Altes Navigerät führt zu Frontal-Crash - Fünf Schwerverletzte

Unweit der Anschlussstelle bei Steinach (Straubing-Bogen) zur A3 fuhr ein 75-Jähriger auf die B20. Sein Navigationsgerät zeigte ihm an, dass er mit dem Fahrzeug sich links einordnen kann. Diese Weisung beruhte jedoch auf eine Straßenverkehrsordnung, die schon einige Jahre zuvor geändert wurde.

Es kam deshalb zum Frontalzusammenstoß, der fünf Schwerverletzte forderte. Sie wurden in naheliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Wie der Sprecher des Polizeipräsidiums erklärte, war auf der betreffenden Straße vor Jahren schon die Abbiegespur, die das Navigerät anzeigte, beseitigt worden. Die B20 war nach dem Crash für einige Stunden gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Crash, Schwerverletzte, Navigation, Straubing, Frontalzusammenprall
Quelle: www.infranken.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 19:56 Uhr von ewin12000
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Das "alte Navi" führte wohl kaum zum Crash, sondern ein 75 Jahre alter Fahrer, der Fahrbahnmarkierungen und Schilder ignorierte.....
Kommentar ansehen
01.03.2014 20:03 Uhr von Sirigis
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ewin: ich denke leider genauso wie Du. Trotz Navi (auch moderne Geräte eingeschlossen) sollten wir immer noch auf Schilder und Verkehrsführung achten. Selbst unser absolut neuwertiges (teures) Navi hat uns vor kurzem in Mainz beinahe in die Fuzo geführt, also auch Navis können irren....daher immer zweimal schauen, schadet nicht.
Kommentar ansehen
01.03.2014 20:09 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Augen auf im Straßenverkehr. Wenn das Navi links sagt muss man doch trotzdem mal nachsehen, ob das überhaupt geht. Wer das nicht macht....tja...selbst schuld. Bitter für den, der entgegengekommen ist.
Kommentar ansehen
01.03.2014 20:57 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anstatt das Navi einzuschalten, sollten manche Menschen das Hirn einschalten. Es passieren immer wieder Unfälle, weil die Leute dem Navi blind vertrauen. Praktisch ist ein Navi zwar schon, aber mehr als eine "kleine" Hilfe darf es nicht sein. Man darf sich ja grob die Richtung ansagen lassen, aber auf den Verkehr, die Straßenmarkierungen, die Geschwindigkeitbegrenzungen und die Verkehrsschilder muß man schon noch selbst achten.
Kommentar ansehen
01.03.2014 21:06 Uhr von jpanse
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Meins hat auch schon mal auf der Autobahn gesagt, JETZT LINKS ABBIEGEN!

Ich hab mir das mal verkniffen...
Der Opi hat einfach nicht mitgedacht und es hilft auch nicht wenn man scheinheilig in die Überschrift schreibt das scheiss navi hätte schuld. Kommt mal klar!
Kommentar ansehen
02.03.2014 09:36 Uhr von deus.ex.machina
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Updates können Leben retten.
Die brain.exe war während des Unfalls nicht aktiviert.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben
Sozialministerium in Bayern: Miete von Asylbewerbern steigt um 60 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?