01.03.14 17:12 Uhr
 3.108
 

Großbritannien: DHL-Mitarbeiter forderten Plumpsklo und bekamen es auch

Das Transportunternehmen DHL musste eine neue Toilette in seinem Lager in der englischen Stadt Swindon installieren lassen.

Die bisherige wurde regelmäßig beschädigt, da einige Angestellte aus dem osteuropäischen Raum es bevorzugten, diese in hockender Position zu benutzen.

Man gab ihrer Forderung nach einer Sanitäranlage, die ihren Anforderungen entspricht, nach. Bei der neuen Toilette handelt es sich um ein Hocktoilette, die Installation kostete mehrere tausend Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Mitarbeiter, DHL, Plumpsklo
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 17:26 Uhr von BrianBoitano
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Wenns dafür nicht mehr kaputt geht (wüsste nicht wie man das kaputt bekommen sollte) hat es sich ja gelohnt, dafür schauen die westeuropäischen Mitarbeiter aber in die Röhre, die sind das so sicher nicht gewohnt.

Traurig: GB ist nicht in Osteuropa, ergo sollten sich die Angestellten aus dem osteuropäischen Raum an die dort vorherrschenden Sitten halten. Ob ein Unternehmen in Osteuropa wohl eine normale Schüssel für "Westeuropäer" installieren würde? Wage ich zu bezewifeln.

Erklärung zu "in hockender Position":

Man geht AUF der Kloschüssel in die Hocke, also Füße links und rechts auf die Brille / direkt auf die Schüssel. Die konzentrierte Belastung halten normale Schüsseln wohl nicht aus.
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:41 Uhr von Bierpumpe1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist im warsten Sinne des Wortes "fürn Arsch"...
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:44 Uhr von Sirigis
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das nennt man nicht Plumpsklo, das nennt man Hocktoilette. Die Dinger gibt es teilweise auch heute noch in Italien und Frankreich, oder aber auch häufig noch im südostasiatischen Raum, in China und Indien. Ich mag sie auch nicht, nicht auszudenken, wenn man mal das Gleichgewicht verliert.......

Aber geübte Hocktoilettler schwören nunmal drauf.
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:52 Uhr von blaupunkt123
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso baut man die Sanitäranlagen dafür um ?

Wenn sie schon in die Steinzeit zurück wollen, dann hätte ich hinter dem Lager ein Holzhaus aufgestellt.
Kommentar ansehen
01.03.2014 18:08 Uhr von cialfo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Heißt übrigens Hocktoilette, ein Plumsklo ist was anderes.
Kommentar ansehen
01.03.2014 18:23 Uhr von just.mic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für den Hinweis mit der Hocktoilette, war mir bisher nicht geläufig, habe um eine Korrektur gebeten.
Kommentar ansehen
01.03.2014 18:34 Uhr von horus1024
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
in vielen deutschen Unternemen mit Multikulti Belegschaft findet man die auch, da gewisser Mitarbeiter auf die Klohschüsseln steigen schlecht ziehlen und diese dann hinten voll schei...
Kommentar ansehen
01.03.2014 18:58 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bah..ich finde diese Dinger eklig, hab das einmal versucht, nie wieder.

Warum tun sich Menschen sowas an? Da kann man auch in den Rinnstein scheissen.

Ich sitze lieber beim Kacken. Ist gemütlicher.
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:05 Uhr von Sirigis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@StarTrekWarsGate: ich war auf meinen (teilweise ungewöhnlichen) Reisen schon auf Klos, wo Du mit Sicherheit (trotz teilweise vorhandenem Sitzklo) mit Sicherheit bereits beim Öffnen der Toilettentür lieber zielgerecht aus ca. 2 Meter Entfernung im Stehen in die Schüssel gezielt hättest.
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:37 Uhr von learchos
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@ syndikatM
Du scheinst genauso dumm zu sein wie dein Kommentar den du abgegeben hast.
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:43 Uhr von moloche
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde die, wenns nicht die eigene Toilette ist, sogar ganz gut.
Besser als seinen Arsch auf einen Toilettensitz zu setzen, wo wer was bereits drauf war.
Selbst mit den oftmals angebotenen Folien/oder sonstigen Abdeckungen, eher eine eklige Angelegenheit.
Mit solchen Toiletten habe ich nur mit den Schuhsohlen Kontakt.
Kommentar ansehen
01.03.2014 20:24 Uhr von Paganini
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Einer meiner muslimischen Kollegen stellt nach seinem Toilettengang immer eine mysteriöse Wasserflasche in seinen Spind.

Erst ein anderer Kollege hat´s mir dann erklärt.
Kommentar ansehen
01.03.2014 22:24 Uhr von nyquois
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin verwirrt... Wo bleibt die News über die neue Toilette im Vereinsheim?
Kommentar ansehen
02.03.2014 04:24 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Dinger mag ich auch nicht, aber in einer öffentlichen Anlage seinen Arsch auf einen Klodeckel zu pressen, wo schon vorher ein anderer drauf war ist das eigentliche Übel.
Am Hygienischsten sind die Toiletten, wo man nackt reingeht und gleich ne Dusche mit dabei ist.
Auch wenn ich als Westler es gewohnt bin, aber sich nur mit trockenem Papier "sauber" zu machen... Da sind uns die Moslems &Co 100 Jahre voraus...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
02.03.2014 06:40 Uhr von spacekeks007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht unbequem aus und das kleine Loch treffen....und bei dünnpfiff scheisst man alles zu
Kommentar ansehen
02.03.2014 09:18 Uhr von moloche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonimaj

nasses Klopapier löst sich aber auf, du hast dann lauter kleine nasse Papierröllchen in den Arschhaaren hängen.

Ich gebe zu ich wende diese Methode auch an. Aber ich mache zum Glück mein Geschäft fast immer nur zu Hause und dusche mich danach.

Gebe dir mit der Hygiene absolut recht
Kommentar ansehen
02.03.2014 10:09 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist an einem Loch im Boden so teuer?
Kommentar ansehen
02.03.2014 10:46 Uhr von moloche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonimaj

wieso sollte ich ein Minus vergeben und wieso interessiert dich ob irgendwelche Internethelden Minus oder Plus vergeben.
Da schau ich ohnehin nie drauf.
Naja...manchmal ist ein Minus auch ein Plus
Kommentar ansehen
02.03.2014 11:02 Uhr von PrinzAufLinse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Überraschenderweise gibt es allerdings in Ländern mit diesen Hocktoiletten prozentual weniger Leute mit Hämorriden. Also gesünder sind die Klos schon mal. Und jeder, der mal in Asien war, wird den Wasserschlauch an der Toilette kennen & schätzen gelernt haben. Alles schön blitzsauber abgestrahlt, vllt. noch was mit der Hand nachgeholfen (das ist übrigens der Grund warum Asiaten sich nicht zur Begrüssung die Hand geben), danach dann mit höchstens 2 Platt Papier abgetrocknet und dann sich die Hände waschen nicht vergessen. Analhygiene par excellence.
Kommentar ansehen
02.03.2014 11:26 Uhr von Ihr_habt_ja_so_Recht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ moloch und
@ Anonimaj

ihr beide solltet mal dringend einen Psychotherapheuten aufsuchen.

Für den Rest: diese "Hocktoiletten" sind rein physiologiosch unseren Thronen um Klassen überlegen! Und für unsere überempfindlichen sind sie auch mangels Körperkontakt nicht so schlecht.
Kommentar ansehen
02.03.2014 20:45 Uhr von olli58
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Osteuropäische Hocktoilette: 2 Stöcker, einen zum festhalten und der andere wird zum Wölfe verjagen benutzt.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem aus?
Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?