01.03.14 13:21 Uhr
 934
 

Hochkomplexes Spionageprogramm "Uroburos" entdeckt

Mit dem Ziel offenbar höchst brisante und geheime Informationen von Nachrichtendiensten und staatlichen Einrichtungen zu beziehen, entdeckten Sicherheitsmitarbeiter des Unternehmens G Data diese Schadsoftware.

Es handle sich hierbei um ein Rootkit, das mit russischen Wurzeln knapp drei Jahre lang unentdeckt blieb. Anhaltspunkte deuten darauf hin, dass diese Spionagesoftware im Zusammenhang mit einer russischen Attacke gegen die USA steht.

Uroburos ist auf große Netzwerke ausgerichtet und verbreitet sich mit dem sogenannten Peer to Peer Verfahren. Als Entwickler dieser Software werden zum aktuellen Stand Geheimdienste vermutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Freaky13
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Russland, Spionageprogramm, Uroburos
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 15:06 Uhr von Freaky13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der gläserne Mensch ... ;-)!
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:10 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur die NSA kanns....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?