01.03.14 13:18 Uhr
 6.203
 

Urheber der Plakatwerbung "Umparken im Kopf" gibt noch Rätsel auf

Rätselhafte Großplakate mit Hinweisen auf Rothaarige oder Rotweinflecken regen in München derzeit zum Nachdenken an. Es ist wohl erkennbar, dass die kritischen Texte in Richtung Vorurteile abzielen. Doch Ungewissheit herrscht über den verantwortlichen Urheber der Plakate.

Ergebnisse der Nachforschung, wer dahinter steckt, könne man zwar über den QR-Code auf den Plakaten eruieren, doch schlauer wird man danach auch nicht.

Das Manager-Magazin ist der Auffassung, dass es sich vielleicht um eine Kampagne der OPEL-Werke handelt. Auf Anfrage bei der Marketing-Chefin des Autoherstellers gibt sich diese bedeckt. Im letzten Jahr gab es jedoch von dort eine Ankündigung, mittels Werbung das Image von OPEL aufzupolieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Rätsel, Plakat, Umdenken, Urheber
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 13:24 Uhr von Rechargeable
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das für eine Dumme News.

Geht man auf die Webseite und klickt auf das Impressum steht das da :

Impressum
Die Adam Opel AG ist eine Aktiengesellschaft deutschen Rechts mit Hauptsitz in Rüsselsheim.

Postanschrift:
Adam Opel AG
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim am Main

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
01.03.2014 13:30 Uhr von rheih
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:01 Uhr von Oberhenne1980
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kampagne heißt "Umparken im Kopf". Es geht immer mehr bergab mit SN.
Kommentar ansehen
01.03.2014 15:54 Uhr von syndikatM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na wenn sich niemand meldet; ich bin der urheber. mir gehören die plakate. ich möchte damit porsche promoten.
Kommentar ansehen
01.03.2014 16:13 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie habe ich so das Gefühl, die Menschen könnten sich tatsächlich zu Ihrem Vorteil verändern!
Zu Ihrem VORTEIL, nicht VorURteil!!!
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:50 Uhr von AeolusAella
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach was, ich gebe meine Vorurteile über Opel nicht auf. :)

[ nachträglich editiert von AeolusAella ]
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:52 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer mal zwei Minuten Googled....

http://www.spiegel.de/...

Zitat:

....Längst hat sich auch herumgesprochen, wer dahinter steckt: Der Rüsselsheimer Autohersteller Opel....

....Bestätigen will das dort natürlich niemand, das würde ja auch die Pointe verderben....

....verschiedene Dinge einmal aus ganz anderer Perspektive zu betrachten", sagt Opel-Sprecher Axel Seegers ......
Kommentar ansehen
01.03.2014 22:48 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Werbung hängt in Berlin auch....
Kommentar ansehen
02.03.2014 01:19 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
umparkenimkopf was für ne bescheuerte Seite....
Mit meinen Noscript-Einstellungen ist das einfach eine schwarze Seite....
Image aufpolieren mit Werbung...
Naja, der nächste Autokäufer wird die Werbung schon bezahlen.
Ich kaufe ja keinen Dreck, der in der Werbung kommt, aber bei Autos ist man ja gezwungen, weil jeder Hersteller mindestens 500 EUR pro Auto in di Werbung steckt, der Rekord liegt glaube ich bei &000 EUR pro Auto.

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
02.03.2014 09:01 Uhr von Kemono
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News über Werbung... gehts noch??? Warum wird sowas nicht gesperrt?
Kommentar ansehen
02.03.2014 09:08 Uhr von BigWoRm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@slicknews

da muss man kein hellseher sein.
ich denke es wird in etwa so ablaufen

64% meinen ein opel wäre ein schlechtes fahrzeug.
93% sind noch nie einen gefahren
Kommentar ansehen
03.03.2014 10:23 Uhr von s-quadrat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm, also P&G hatte es damals wenigstens schlauer angestellt, - als man dort kostenlos Shampoo-Proben mit dem Namen "das Haar-Geheimnis" bestellen konnte, lief das alles über deren Werbeagentur... d.h. man konnte bloß das Impressum der Agentur lesen, und dann höchstens spekulieren, um welchen Kunden es sich handeln könnte (ob die früher schon Kampagnen von denne hatten etc.)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?