01.03.14 11:02 Uhr
 139
 

Regierungs-Studie empfiehlt Abschaffung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Die Bundesregierung hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das nun fordert, das Erneuerbare-Energien-Gesetz abzuschaffen. Das EEG sei laut Gutachten kein kosteneffizientes Instrument, um den Klimaschutz zu gewährleisten. Außerdem würde Innovation nicht messbar gefördert.

"Aus beiden Gründen ergibt sich deshalb keine Rechtfertigung für eine Fortführung des EEG", so die Experten-Gruppe Forschung und Innovation in einem Jahresgutachten.

Vor allem seien die Kosten für die EEG-Umlage in Höhe von 19,4 Milliarden Euro im Jahr 2013 zu hoch. Dieses Geld müssen die Stromkunden aufwenden, um Strom aus erneuerbaren Energien zu beziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Gesetz, Abschaffung, Erneuerbare Energie
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Costa Rica: 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien
Ökostromratgeber - so findet man richtigen Ökostrom
Erneuerbare Energie: Windturbinen, die wie künstliche Bäume aussehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Costa Rica: 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien
Ökostromratgeber - so findet man richtigen Ökostrom
Erneuerbare Energie: Windturbinen, die wie künstliche Bäume aussehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?