01.03.14 10:51 Uhr
 139
 

Google: Android wird Malwareschutz erhalten

Google will eine neue Funktion mithilfe des Playstore in Android integrieren, die es ermöglicht Malware in Apps zu erkennen.

Diese Funktion ermöglicht es dem Nutzer rechtzeitig Malware erkennen zu können und diese von seinem Smartphone zu entfernen.

Die Funktion wird mit einem Update der Plattform Google Play eingeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Android, Malware
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 11:09 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte mal das Hirn einschalten,wenn man was aus dem App-Store downloadet ..nicht alles, was in den höchsten Tönen dort von angeblichen Usern angepriesen wird, ist Vieren-Frei.gerade letztens, wo ich mich wirklich auf die Komments der User verlassen hatte, schlugen alle meine Sicherheitssysteme Alarm..

Sicherheitssysteme auf dem Smartphone sind sehr wichtig und nicht zu unterschätzen..
Kommentar ansehen
01.03.2014 21:29 Uhr von x5c0d3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die größte Sicherheitslücke ist immer noch der Anwender. Bei jeder Installation wird breit aufgelistet welche Rechte die App anfordert. "Bo.. jaja..." und klick weiter.

Auch legale Apps wie Facebook fordern Rechte bei denen man sich fragt, wozu sie die App eigentlich braucht. Ich hab die FB App ziemlich beschnitten in ihren Rechten und sie läuft weiterhin so wie ich es mir wünsche.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?