01.03.14 10:49 Uhr
 717
 

Mexiko: Diamanten und aufgeschlitzte Tote - Kartell-Kinder prahlen bei Facebook

Die Kinder von ranghohen Mitgliedern von Drogen-Kartellen in Mexiko prahlen gerne über soziale Plattformen wie Facebook. Dabei wird das tägliche, blutige Werk der Kartelle schonungslos gezeigt und sogar von zehntausenden Anhängern bei Facebook oder Instagram bejubelt.

So hat José Aréchiga Gamboa, ein Mitglied eines Anthrax-Killer-Kommandos, Eindrücke aus seinem Leben über Instagram und Twitter geteilt. 40.000 Fans folgen seinen Ausführungen.

Auf den Profilen finden sich aber auch mit Diamanten besetzte Waffen oder Bilder von teuren Autos. Der Sohn von "El Mayo", Serafin Zambada, zeigt sogar Fotos von aufgeschlitzten Leichen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kind, Facebook, Mexiko, Kartell, Drogenboss
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 11:28 Uhr von Darkness2013
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ist Gulli.com nicht ne ehemahlige Warezbörse, warum sowas als quelle
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:29 Uhr von Rechargeable
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Darkness.

"Der unabhängige IT- und Tech-Kanal!"

Ist eine ganz normale Webseite.
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:09 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut,dass diese "Personen" ihre Fotos hoch laden.
Zeitungen scheinen Sie ja nicht zu lesen,sonnst wüssten Sie,dass es ein Umdenken in Mexico gibt.
Mexicaner lassen sich nicht mehr alles gefallen und verjagen die Dealer aus ihren Städten.Mit Billigung der Regierung.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?