01.03.14 10:41 Uhr
 3.899
 

Selbstanzeige wohl nutzlos: Haftstrafe für Uli Hoeneß immer wahrscheinlicher

In wenigen Tagen beginnt in München der viel beachtete Steuerprozess gegen Uli Hoeneß. Dieser könnte laut einem Bericht des "Focus" für Hoeneß unangenehm enden.

Denn demnach wird die Selbstanzeige von Hoeneß bei den Anklägern kaum Beachtung finden. Sie soll sich nicht einmal strafmildernd auswirken. Unter anderem deshalb, weil er sich erst anzeigte, als er von Recherchen des "Stern" in dieser Hinsicht erfuhr.

Damit würde die nötige Reue fehlen. Außerdem soll seine Selbstanzeige bei der Gewinn- und Verlustrechnung "große Lücken aufweisen". Damit rückt eine mögliche Haftstrafe für Hoeneß immer näher. Richter Rupert Heindl gilt zudem als knallhart.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Prozess, Uli Hoeneß, Haftstrafe, Selbstanzeige
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 11:10 Uhr von saku25
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
Glaubt auch nur einer hier, dass der auch nur einen Tag im Knast verbringt? Würde mich nicht wundern, wenn der von vor Gericht auf einmal zum Opfer wird, der keine Ahnung hatte, was seine Finanzberater so treiben.

Siehe doch Wulff: "Das Recht hast gesiegt"

Am Arsch!!!
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:23 Uhr von z3us-TM
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin mir da nicht sicher.. ich glaube der geht "brummen" was er auch verdient hat für die verarscherei am volk alleine !

geht nicht das der ohne haft aus dem saal geht !
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:31 Uhr von Bud_Bundyy
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@saku25


Da wäre ich mir nicht so sicher, siehe Peter Graf.
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:33 Uhr von STN
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
@saku25
Du vergleichst echt Wulff mit Hoeneß?

Wulf wurde von einen Freund (Die waren schon seit dem Studium befreundet) zum Oktoberfest eingeladen - Es ging um 750 Euro

Hoeneß hat WISSENTLICH bis zu 650000000 Euro in die Schweiz verschoben um nicht die deutschen Steuern zu zahlen.

So....wo ist jetzt die Kriminelle Energie, bei Wulf oder bei Hoeneß?
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:50 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
650 Millionen verschoben?

Ich denk der ist wegen Steuerhinterziehung angeklagt.
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:15 Uhr von TeKILLA100101
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
@STN

650 mio??? wo kommt die summe denn auf einmal her?!


und nach deiner rechnung ist derjenige, der weniger schlimmes tut nicht kriminell... also wenn ich 1 person umbringe und nach mir bringt einer 10 personen um, bin ich nicht kriminell, er aber schon?!

wulff war bundespräsident! ein öffentliches, sogar DAS höchste amt in unserem land! der hat gefälligst gar nichts zu machen, was ihm irgendwie ärger einbringen könnte!

hoeneß ist ein privatmann, der in der öffentlichkeit steht, aber mit seinem privatvermögen mist gebaut hat und dadurch sein geld vor unserem schurkenstaat in sicherheit gebracht hat! ich kann ihn verstehen und würde es auch gerne machen, und alle heuchler hier sollten mal tief in sich horchen, ob sie nicht auch gerne mal bei der steuererklärung bissl schummeln!

aber halt ist ja der hoeneß, gefundenes fressen, hängt ihn, vierteilt ihn und rädert ihn! man kennt ihn, er muss bluten...

armseliges lumpenpack!
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:20 Uhr von cantstopfapping
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
10 Jahre würden ihm mal ganz gut tun.
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:21 Uhr von brycer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"...Richter Rupert Heindl gilt zudem als knallhart. "
Na und? Glaubt hier wirklich jemand, dass Hoeneß, sollte er zu einer Haftstrafe verurteilt werden, nicht in Berufung gehen würde? Er kann es sich doch locker leisten die nächsten Instanzen noch ein paar Jahre zu beschäftigen, bis ein Urteil gefällt wird, das ihm in den Kram passt.
Selbst wenn er zum doppelten der hinterzogenen Steuern als Geldstrafe verurteilt wird ist das für ihn noch locker zu zahlen und er darf weiterhin frei herum laufen und seinen Geschäften nachgehen.
Erwartet also nicht zu viel. Die Wahrscheinlichkeit dass Hoeneß wirklich in den Knast einfährt ist in etwa genau so hoch wie die Wahrscheinlichkeit dass die Kühe morgen Bier geben. ;-P
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:29 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
"Hoeneß hat WISSENTLICH bis zu 650000000 Euro in die Schweiz verschoben um nicht die deutschen Steuern zu zahlen."

1. waren es sicher keine 650 Mio Euro und 2. waren die bereits versteuert....!

Wie schön, dass man bei dem Thema immer bei den (wenigen) bekannten Fakten bleibt und nichts hinzudichtet....
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:32 Uhr von blaupunkt123
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
´Naja wahrscheinlich bekommt er für 14 Tage dann eine elektronische Fußfessel, damit er in seinem Haus bleiben kann.

Mehr wird da nicht passieren.

Einen normalen Bürger hätten schon lange Beamte abgeholt.
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:40 Uhr von Scratcher
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
hmm....
Ja Gefängnis wär nen bisschen hart, allerdings ne Saftige Geld- und Bewährungsstrafe sind schon angemessen!
Denn wie hier einige schon geschrieben haben, nen bisschen flunkern tun wir alle.
Das Problem, so finde ich, ist nicht dass Uli Hoeneß Steuern hinterzogen hat, sondern das er sich gerne immer als der große Moralapostel hingestellt hat, der nur allzu gern mit den Finger auf andere gezeigt hat.
Ein kleinwenig Demut seinerseits wäre also garnicht so unangebracht.
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was sollen die Vergleiche mit Wulff?
Wulff hat sich "moralisch" schuldig gemacht - aber er hat kein Geld in die Schweiz verschoben, er hatte nämlich gar keines. Wulff war mehr Schein als Sein.
Und bei der Schwarzer dauern die Ermittlungen noch an.
Kommentar ansehen
01.03.2014 13:03 Uhr von moloche
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Absurd...wer glaubt das der eine Haftstrafe bekommt ist naiv.
Maximal 3 Monate..mehr nicht.
Kommentar ansehen
01.03.2014 13:27 Uhr von tutnix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy

peter graf mit hoeness zu vergleichen ist aber sehr gewagt. hoeness ist im gegensatz zu graf bestens vernetzt mit der wirtschaft und politik. da sinkt die gefahr eines einsitzen erheblich.
Kommentar ansehen
01.03.2014 13:52 Uhr von Killing_Joke
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Er wurde in 7 Punkten angeklagt. Bedeutet das er in 8 Punkten freigesprochen wird.
Ich persönlich hoffe und bete immer noch das er richtig eine aufn Sack bekommt

Die besten Kommentare sind sowieso immer diese "aber denkt doch mal daran was er für den deutschen Fussball getan hat"

Gehts noch
Außer das es Millionen Idioten gibt die Spielern und Co das Geld in den Arsch blasen hat sich gar nix getan.
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:20 Uhr von Heidi.B
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das Problem ist nach wie vor, das diejenigen, die das grosse Geld haben, überhaupt keine Steuern zahlen. Wer sich mit diesem Gesindel solidarisiert sollte ansonsten nicht herum flennen warum er überall verarscht wird.
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:41 Uhr von faktkonkret
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
im schlimsten Fall offener Vollzug.
Denke aber eher an Deal
Kommentar ansehen
01.03.2014 16:03 Uhr von blz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@voice36: Er hat angeblich Steuern in Millionenhöhe hinterzogen. Wenn das stimmt hat er dem Staat Geld vorenthalten, der es Ihm ermöglicht hat so ein Vermögen an zu häufen.
Steuergelder werden unter anderem genutzt um die Infrastruktur zu pfelgen, Kindergärten, Kulturangebote und Schule zu finanzieren.
Und das findest Du ok, weil er ja "Vereine gerettet" hat?
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:39 Uhr von UICC
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger
Mag sein, dass das Geld bevor es in die Schweiz ging versteuert war. Allerdings wurden die Kapitalgewinne nicht versteuert.
Kommentar ansehen
02.03.2014 11:03 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das er weggespert wird ist klar. Wichtig ist nur eine Frage. Wie lange ?
Kommentar ansehen
02.03.2014 13:22 Uhr von Azrael_666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig wäre: enteignen und einige Jahre einsperren. Wird nicht passieren - siehe Fall Wulf.
Kommentar ansehen
02.03.2014 15:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@UICC

"Mag sein, dass das Geld bevor es in die Schweiz ging versteuert war. Allerdings wurden die Kapitalgewinne nicht versteuert. "

Richtig. Aber wie man sieht, scheint das hier kaum jemanden zu interessieren. Lieber werden sagenhaft Zahlen und falsche Behauptungen in den Raum geworfen, nur damit man richtig schön ablästern kann...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"
Uli Hoeneß: "Ex-VW-Chef Martin Winterkorn soll Bleiben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?