01.03.14 10:38 Uhr
 4.422
 

Fieser Streich: Kuriose Rache für das Schweizer "Ja" zur Masseneinwanderungsinitiative

Vor Kurzem sorgte das "Ja" der Schweizer zur Masseneinwanderungsinitiative für Schlagzeilen. Jetzt bekamen die Schweizer, wenn auch nur im Spaß, eine kleine Retourkutsche dafür.

Jeden Tag kommen zahlreiche Schweizer Einkaufstouristen im Grenzgebiet zu Deutschland einkaufen. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes wartete auf diese Kundschaft jetzt ein als Polizist verkleideter Mitarbeiter des SWR. Hier sollten jetzt die Schweizer "verulkt" werden.

Er stoppte die aus der Schweiz kommenden Autos. Er erklärte den verdutzten Leuten, dass man jetzt die "ungebremste Einwanderung der Schweizer Schnäppchenjäger" aus der Schweiz stoppen wolle. Sie dürften erst einkaufen, wenn ein anderer Schweizer einen Platz frei gemacht hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schweiz, Rache, Streich
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 11:02 Uhr von Jlaebbischer
 
+18 | -18
 
ANZEIGEN
Mir fällt gerade ein Wort ein. Amtsanmaßung. Kennt das noch wer?
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:46 Uhr von lou-heiner
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
ja kenn ich. du wohl nicht. eine verkleidung macht noch keine amtsperson du pfeiffe.
verkleiden darf man sich als alles und jeder solange es keine übereinstimmung zum original gibt. auch die hoheitszeichen auf der uniform sind verboten. wer das beachtet kann rumlaufen wie er will. auf einem privatparkplatz, hier supermarkt, kann ich jeden anhalten als besitzer und veralbern
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:55 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer
In diesem Fall ist es keine Amtsanmaßung. Die Leute vom Fernsehen und Radio holen sich dafür eine amtliche Genehmigung, wie es bei Dreharbeiten üblich ist, wenn Polizei-Personen beim Dreh dargestellt werden.
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:19 Uhr von Sir-Hoschi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Im Ernst: Versucht mal, in Konstanz an einem Samstag einen Parkplatz bei einem Supermarkt zu bekommen - alles voller Fahrzeuge mit schweizer Kennzeichen. Oder an Tagen, in denen in der Schweiz Feiertag ist und in Deutschland nicht.

...aber nu ja, dafür lassen sie ja ihr Geld hier :-)
Kommentar ansehen
02.03.2014 13:04 Uhr von Azrael_666
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Effizienter wäre es, unsere Steuerflüchtlinge und Geldverschieber härter zu bestrafen. DAS tut den Schweizern wirklich weh.. und dann kann man sich so einen Blödsinn vollumfänglich sparen.
Kommentar ansehen
02.03.2014 15:54 Uhr von 008007006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und vor allem: wo ist der Zusammenhang?????
Kommentar ansehen
02.03.2014 16:12 Uhr von dynax62
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sir-Hoschi, ich wohne im KT Aargau Rheinfelden wenn in DE Feiertag ist gibt es bei uns auch keine freien Parkplätze mehr und die Regale von Teigwaren und Schokoladen sind weggeräumt. Das der Einkaufstourismus immer noch geht beweisst doch das wir Euch doch immer gerne haben. Was ist wenn wir Schweizer mal eine Woche nicht mehr zu Euch kommen? Dann jammert ihr bis zum geht nicht mehr.
Kommentar ansehen
09.03.2014 14:02 Uhr von P17244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dynax62 ihr dürft gern eine Mauer, einen Zaun zu den EU Staaten errichten. Am Besten 5m hoch und unüberwindbar, besonders von der Schweiz aus. :-P
Kommentar ansehen
28.05.2014 09:43 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Schweizern hätte man schon längst jegliche Handlungsbeziehung kappen müssen. Diese Exklusivbehandlung eines solchen Staates, der sich öffentlich gegen die EU ausspricht, aber maßlos und schamlos von ihr profitiert ist entgegen jeglicher Logik.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?