01.03.14 10:19 Uhr
 2.793
 

Lünen: 34-jährige Frau wird von zwei 13-jährigen Mädchen ausgeraubt

Im Zentrum von Lünen ist es am 19. Februar zu einem Überfall auf eine 34-jährige Frau gekommen, den zwei 13-jährige Mädchen verübten. Nach Angaben der Polizei hatte das Opfer, das an einem Geldautomaten stand, schon Verdacht geschöpft, als sich zwei Mädchen ihr näherten.

Doch die Frau hatte trotzdem keine Chance. Die beiden Täterinnen zerrten an der Frau, verschafften sich Zugriff auf das Bedienfeld und hoben einen hohen Geldbetrag ab. Später wurden die beiden Mädchen festgenommen.

Sie kamen aber kurz darauf schon wieder frei. "Das Problem in dem Fall ist, dass die Strafmündigkeit nicht gegeben ist", sagt Kim Ben Freigang, Sprecher der Polizei Dortmund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mädchen, Überfall, Lünen
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 10:19 Uhr von angelina2011
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde den beiden eine Tracht Prügel verpassen, die sie im ganzen Leben nicht mehr vergessen würden.
Kommentar ansehen
01.03.2014 10:30 Uhr von Johnny Cache
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Schon komisch was alles für Gesetze erlassen werden um die armen kleinen Kinder zu schützen, da ist bis zur Totalüberwachung wirklich alles dabei, aber wenn es darum geht uns vor ihnen zu schützen haben sie auch weiterhin Narrenfreiheit.
Ich bin ja eigentlich gegen Selbstjustiz, aber wenn die dafür verantwortlichen nicht tätig werden (dürfen) bleibt doch gar nichts anderes übrig, oder?
Kommentar ansehen
01.03.2014 10:40 Uhr von blade31
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kim Ben Freigang?

geiler Name *g
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:04 Uhr von Darkness2013
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
wenn der Staat uns Bürger nicht vor solchen Klaukids schützen möchte oder kann , dann muss der Bürger eben das selbst in die Hand nehmen und hiermit spreche ich mich ganz klar für Selbstjustiz aus.
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:06 Uhr von Jlaebbischer
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Strafmündigkeit auf Zehn jahre runtersetzen und die Baubranche bekommt ne Menge zu tun, um die neuen Familienfreundlichen Gefängnisse zu bauen....

Bei solchen Blagen haben die Eltern dermassen versagt, dass ich in dem Fall nichts gegen eine kurzzeitige Sippenhaft hätte.
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:13 Uhr von ladendetektiv
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist nicht das die Kids erst mit 14 Jahren Strafmündig sind sondern das Richter uns Staatsanwälte nicht das volle Maß der Möglichkeiten ausschöpfen.

Ich empfehle jedem das Buch der verstorbenen Richterin Kirtsen Heisig.

Hatte im Job nen ähnlichen Fall: 13 Jähriger klaut nen Eis (nicht die Welt und auch nicht weiter ausser der Reihe).
Am Ende war ich der Gelackte und musst mich vor Gericht, bis zur 2. Instanz, wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung verteidigen.
In der ersten wurde ich nach Aktenlage schuldige gesprochen. In der zweiten kam es zru mündlichen Verhandlung in der dann selbst die Staatsanwaltschaft nen Freispruch gefordert hat da ich mich an die Gesetze gehalten habe.
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:41 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2014 13:02 Uhr von faktkonkret
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:35 Uhr von Heidi.B
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
im Internet hat jeder den längsten, die grösste klappe, den dicksten Schlitten.

In der Praxis sitzen sie in versifften Trainingsanzügen mit billigem Dosenbier 20 Stunden am Tag vor dem Pc.
Kommentar ansehen
01.03.2014 15:45 Uhr von KlausM81
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Problem in dem Fall ist, dass die Strafmündigkeit nicht gegeben ist" AAAARRRGGGHHH....Entweder sollte man schnellstens diese Schwelle runtersetzen, oder die Eltern bestrafen, die Ihre Aufsichtspflicht bei so jungen Menschen verletzt haben.
Kommentar ansehen
01.03.2014 18:34 Uhr von Sirigis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Carnap:
"@Truth_Hurts
Willst du damit sagen das das Volk nicht weiß was es wählt".....

Da liegt ein Quäntchen Wahrheit in der Behauptung von User Truth_Hurts.

Gut, wenn ich mir die Parteienlandschaft in Deutschland (und auch anderswo) ansehe, überkommt mich immer das Gefühl, dem Wähler bleibt eigentlich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera (das betrifft z.B. in Deutschland sämtliche Fraktionen - nicht böse sein, das ist nur meine Meinung).

Wenn ich mich mit Nachbarn unterhalte (und ja ich bin politisch interessiert, allerdings parteifrei, da ich als Ausländerin ohnedies nicht wahlberechtigt bin), bemerke ich oft, dass ein nicht unerheblicher Teil der wahlberechtigten Deutschen eigentlich gar nicht weiß, wenn sie wählen. Die Einen wählen aus Gewohnheit....(hat der Papa schon gewählt) ..... die Anderen wählen nach....ähm...pfffff....ja weil sie von Politik soviel verstehen, wie ich vom Kinderkriegen, usw...

In welche Richtung es (am Beispiel Deutschland) geht, bestimmt sicherlich nicht wirklich das Volk, sondern...ich verwende hier diesen schönen russischen Ausdruck: die "Oligarchen" und die von diesen Schattenherrschern finanzierten Lobbyisten.
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:09 Uhr von faktkonkret
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Slicknews

wann erkennen Eltern das sie für ihre Kinder selbst verantwortlich sind.
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:31 Uhr von faktkonkret
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Neu555
also die Politker sind schuld.
Verstehe ich das richtig: nicht die Eltern sind für die Erziehung verantwortlich, sondern die Politiker ?

Um Missverständnisse aufzuräumen wegen den Minuspunkten.

Ich finde es nicht richtig was da passiert ist und es sollte jemand bestraft werden.

Ich versuche nur weiter zu denken warum Kinder in der Lage sind so etwas zu tun.
Ich versuche nur weiter zu denken ohne mich direkt emotional beeinflussen zu lassen.

Ich bin aber doch soweit zu behaupten, wer Kinder mit einer Intellegenz und Erfahrungen eines Erwachsenen gleichsetzt, wohl selbst noch etwas gehirnmässige Probleme hat.
Kommentar ansehen
01.03.2014 19:59 Uhr von Next_News
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was hei0t denn Strafmündigkeit?
Wenn diese gilt, dann müssen Erzieherische Maßnahmen eingesetzt werden! Und da die Familie das nicht Leistenkann, oder will muss eben der Staat dafür sorgen.

Wie sonst sollen "Kinder" denn die Spielregeln der Gesellschaft lernen und erfahren?
Kommentar ansehen
01.03.2014 21:34 Uhr von stargirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heut zu Tage würd ich sagen das die Strafmündigkeit auf 10 Jahre /Jährige herabgesetzt wird !

Und dazu noch als strafe in ein Erziehungcamp .
Kommentar ansehen
01.03.2014 23:36 Uhr von MurrayXVII
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Beweis dass die gesetze geändert werden müssen. Kinder in dem Alter sollten wissen was richtig und falsch ist (sonst sollte man die Eltern mal unter die Lupe nehmen denn dann ist in der Erziehung was schief oder garnicht gelaufen) und sollten auch so behandelt werden. Jugendstrafrecht sollte mindestens ab 10 wenn nicht sogar früher eingesetzt werden dürfen.
Kommentar ansehen
02.03.2014 12:34 Uhr von porthos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es wird höchste zeit, dass die gesetzgebung angepasst wird:
volle strafmündigkeit und jugendrecht ab alter 7 jahre, erwachsenenstrafrecht ab 14 jahre bzw. nach schwere der tat ab 10 jahre. bewährung und ähnliches gepampere sollte komplett abgschafft werden.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?