01.03.14 10:15 Uhr
 455
 

Scientology weist Anschuldigungen über schlechte Kindheit von Leah Remini zurück

Die "King of Queens"-Darstellerin Leah Remini äußerte, dass sie Scientology in erster Linie für das Wohl ihrer neun Jahre alten Tochter Sofia verlassen (ShortNews berichtete). Leah Remini vertritt die Ansicht: Die Familie kommt zuerst. Scientology hat diese Ansicht wohl nicht geteilt.

Karin Pouw von der Scientology Media Relation Abteilung hat daraufhin eine E-Mail an die Bay Area News Group geschickt. Das ehemalige Scientology-Mitglied Leah Remini würde Scientology nur für Aufmerksamkeit nutzen.

Während Leah Remini unter anderem nicht wollte, dass ihre neunjährige Tochter zu "Auditings" gehen muss, behauptet Scientology in der Mail, dass Leah bei ihnen doch eine glückliche Kindheit und eine starke Familie erfahren hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kind, Scientology, Leah Remini
Quelle: www.insidebayarea.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Leah Remini wirft Scientology sexuellen Missbrauch von Kindern vor
Ex-Mitglied und "King of Queens"-Star Leah Remini plant Serie über Scientology

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 11:49 Uhr von XenuLovesYou
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Woher kennen wir das nur, dass die Scientology-Sekte Aussteiger und Kritiker diffamiert,diskreditiert und sie alle als Lügner abstempelt?

Ach, unsere Sekten-Drohnen-Accounts machen ja hier auf ShortNews exakt das selbe ...
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:40 Uhr von ILoveXenuuu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar leugnen sie ...das machen die ja mit allen was so passsiert.

Leugnen und scheisse labern mehr können die nicht.Ist aber auch nicht verwunderlich der Kult wurde immerhin von einen irren Psychopathen gegründet.

Heute würde man Hubbert wohl einweisen und nicht rauslassen..

Dc-8 ...ey hallo?
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:59 Uhr von Xenu_sucks
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ badtrollfromteegeeack

Welche "neutralen" Beobachter meinst du denn? Etwa euer mittlerweile gelöschter fake-Account "sManuela"?
Schau dir einfach mal die (+) - (-)-Bewertungen an, dann siehst du, was neutrale Beobachter wirklich denken, denn diese Zahlen lügen nicht!
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:14 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
erstaunlicherweise war Leah Remini jahrelang aber als Mitglied der Sekte gut genug

angeblich kannte Scientology ja auch Marty Rathburn nicht, er war die Nummer zwei der Sekte, gleich nach Miscavige

dann ist er ausgestiegen

aber da hat man auch erst mal bestritten, überhaupt jemals von Marty gehört zu haben...

man sollte diese Frau Pouw mal fragen, was sie denn zu Jennas Äusserungen sagt, die Nichte des Gurus, die ausgestiegen ist
oder kennen Scientologen die auch nicht?
oder zu Shane, der im Sektenkinderarbeitslager in Australien war
oder zu Laura deCreszenzo?

solche Arten der Kindesmisshandlung wurden schon in "Bis nichts mehr bleibt" von Heiner von Rönn angedeutet

es gibt noch eine deutsche Aussteigerin, die bis heute bereut, was sie ihrer Tochter mit der Sektenmitgliedschaft angetan hat

warum ist sowas überhaupt noch in Deutschland als Verein anerkannt?
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:59 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@OT

die Art der Fragestellung verrät eher alles über den, der sie stellt bzw. diese Fragen mal "entworfen" hat,
auf solche Ideen zu kommen ist doch schon krank?
wie kam der auf sowas? eine seiner Frauen? seine Mutter? seine eigenen Kinder? evtl. Schwester oder hat er sowas selbst gemacht?
wer in seiner Umgebung oder er selbst hat z.B.sich geweigert zu essen, um jemanden damit letzlich seelisch zu misshandeln? oder all das andere? wer hat da in seiner Umgebung getan oder war er selbst das oder evtl. die Mutter? hat die sich geweigert, zu essen, damit er gefälligst ein schlechtes Gewissen hat als ihr Sohn?

sowas fragen die also Kinder?

am besten finde ich Frage 1:
richtige Antwort: yes my cult parentes told me not to tell the truth to my teachers about what the cult does to children but I did in spite of...;-)

ok, wie lange käme man dafür dann ins Arbeitlsager nach Australien?

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
01.03.2014 16:31 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@badboy

Diffamierungen durch die Sekte kennt man auch schon: das wird in dem Film von Heiner von Rönn angedeutet, es ist nur ein Film der aber auf Tatsachen beruht

und in den USA wurde ein kritischer Anwalt diffamiert, angeblich pädophil? inzwischen ist rausgekommen, dass es eben nur eine Diffamierung war

in Church of Fear (Buch) wird mehrfach beschrieben, wie Aussteiger und Kritiker diffamiert werden

also badboy...

damit untergräbt die Sekte nur ihre eigene (!) Glaubwürdigkeit...falls die noch welche haben

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
01.03.2014 23:26 Uhr von Kostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
>und in den USA wurde ein kritischer Anwalt diffamiert, angeblich pädophil?

Ich habe auch schon mal von einem anderen Fall gehört, wo die das gemacht haben sollen. Das ändert nichts an der Kritik. Das ist nur eine fiese Art, um Leute zum Schweigen zu bringen. Es gibt schon genug Dreck auf der Welt. Wir brauchen nicht Organisationen wie Scientology, damit sie darin mitmischen.

Dieses Zeichen habe ich übrigens auch bei Scientologen gesehen:
http://heebmagazine.com/...
Kommentar ansehen
02.03.2014 11:44 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist Karin Pouw nur eine der vielen Marionetten des David Miscavige. Eine eigene Meinung hat sie nicht und darf sie auch nicht haben. Fängt man an eine eigene Meinung über so delikate Dinge zu haben, wie im Fall Remini, verschwindet man schnell in der Versenkung.

Frei denken darf man nur im Kontext von dem was die Organisation vorschreibt.
Zwar wirbt die Organisation mit "Frei denken", doch kann man in Wahrheit nicht weiter entfernt davon sein.

Ist man schon Jahre dabei, merkt man gar nicht mehr wie sehr man selbst zur Marionette geworden ist. Karin Pouw ist eine Lügnerin und das schlimme dabei ist, sie weiß es auch noch.
Doch ist es so, und nicht nur im Hauptsitz von Scientology, sondern auch hier in Deutschland, lügt man willentlich, weil es um eine gerechte Sache geht, so denkt man.

Wenn ich manchmal lese was Scientologen ( meißt OSA Marionetten) so schreiben, denke ich manchmal , da ich ja zu 100% weiß das es lügen sind, wie krass und tief doch jemand sinken kann und sein Bewusstsein so total ausschalten kann, daß er am Ende selbst glaubt was er da sagt.

Hier ein Brief der von Jenna Miscavige (Nichte des Scientology Führers) an Karin Pouw geschrieben wurde. Der lässt ein wenig verstehen wie Pinocchio eigentlich nur ein Dilettant war im Gegensatz zu Karin Pouw.

http://www.xenu-directory.net/...

Aber wie schon gesagt, Karin ist eine fremdgesteuerte Marionette, der man schnell die Fäden abschneiden kann, sollte sie einmal frei denken.

Und hier noch ein “Confidential Bulletin“ wo man genau lesen kann wie man mit Scientology Kritikern umgeht.

http://markrathbun.wordpress.com/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Leah Remini wirft Scientology sexuellen Missbrauch von Kindern vor
Ex-Mitglied und "King of Queens"-Star Leah Remini plant Serie über Scientology


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?