01.03.14 09:39 Uhr
 138
 

Sylt/Westerland: Citystreife soll Geschäfte vor Ladendieben schützen

Der Verein Sylter Unternehmer hat vor, in Westerland einen Sicherheitsdienst einzusetzen, der die Geschäfte vor Ladendieben schützen soll. Noch ist Ladendiebstahl in Westerland kein großes, aber dennoch ein lästiges Problem.

Allerdings tauchen organisierte Diebe auf und nehmen alles mit, was sie kriegen können. "Geklaut wird einfach alles, vom Playmobil-Kalender über Kleidung bis zur Stereoanlage", so Oliver Boettiger, Geschäftsführer von H.B. Jensen.

So müssten laut Boettiger die Ladenbesitzer zusammenhalten. Deswegen soll eine Citystreife eingesetzt werden. Diese soll durch die Geschäfte patrouillieren und jederzeit einsatzbereit sein. Alleine deren Präsenz soll schon eine abschreckende Wirkung haben, so Boettiger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Diebstahl, Sylt, Westerland
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uber-Fahrer rastet aus, als er zufällig Uber-Chef fährt: "Bin pleite deinetwegen"
Unerlaubte Telefonwerbung nimmt weiter zu
Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 09:39 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man sich gut vorstellen, dass Diebe es vor allem in der Saison leicht haben. Bei den Mengen an Menschen, die durch die Einkaufsstraßen laufen fällt es wohl wirklich nicht auf, wenn man eine ganze Stereoanlage klaut.
Kommentar ansehen
01.03.2014 09:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Im Rest von Deutschland haben sie dann die Berufsbezeichnung Ladendetektiv...
Kommentar ansehen
01.03.2014 09:54 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
^^

wenn sie nur im Laden sind ja. Aber die sollen sich frei in den beiden Einkaufsstraßen in den Geschäften bewegen. Steht auch da.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: Nach seiner Exfrau ist er süchtig nach Penisverlängerungspillen
Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?