01.03.14 09:47 Uhr
 1.284
 

Leah Remini: Scientology-Aus zum Wohle ihrer Tochter

Die "King of Queens"-Darstellerin Leah Remini hat Scientology in erster Linie für ihre Tochter Sofia verlassen. Mit neun Jahren wäre Sofia in dem Alter, wo die "Akklimatisierung" für Scientology startet.

Als Leah Remini neun Jahre alt war, zog ihre Mutter mit ihr nach Clearwater auf ein Scientology Gelände und fing an, extrem viel Zeit für und mit Scientology zu verbringen.

Leah Remini hat sich ihre eigene Kindheit angeschaut und sagte zu sich selbst: Die Familie kommt zuerst. Dass ihre Einstellung von Scientology nicht unterstützt wurde, war ein weiterer, wichtiger Grund auszusteigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuisedieErste
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tochter, Aus, Scientology, Leah Remini
Quelle: www.tampabay.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Leah Remini wirft Scientology sexuellen Missbrauch von Kindern vor
Ex-Mitglied und "King of Queens"-Star Leah Remini plant Serie über Scientology

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 09:48 Uhr von polyphem
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ist mir ein Rätsel warum sie dort überhaupt eingetreten ist.
Kommentar ansehen
01.03.2014 09:51 Uhr von Borgir
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@polyphem

steht doch oben. Sie war ein Kind als ihre Mutter zu dem Haufen gezogen ist. Und als Kind sieht man die Dinge nicht so wie man sie vielleicht als Erwachsener sieht.
Kommentar ansehen
01.03.2014 10:16 Uhr von Christian83
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
gut gemacht !!!!
Kommentar ansehen
01.03.2014 12:26 Uhr von ILoveXenuuu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein glück für das Kind :) Und besser später als nie sag ich mal ....

[ nachträglich editiert von ILoveXenuuu ]
Kommentar ansehen
01.03.2014 13:15 Uhr von GottesBote
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
mal offtopic: Remini war in junge Jahren ein ziemliches Brett, ist jedoch meiner Meinung nach dann nach der Schwangerschaft (ca. 6 oder 7. Staffel King of Queens) ziemlich schnell gealtert..
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:09 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@polyphem

ihre Mutter war Scientologin

Leah und Katie Holmes sind beide in erster Linie wegen ihrer Kinder ausgestiegen

was sie beide für mich zu Müttern des Jahres macht

was sind das für Menschen, die da Mitglied sind, und ihre 9jährigen Kinder auditieren lassen? das sind endlose Strafverhöre, was für Monster sind das und was für Monster sind das, die so etwas tun?

was auch auffällt: bei dieser Sekte gibt es eine hohe Rate an merkwürdigen Todesursachen:

Leahs Mutter starb an Krebs, angeblich können z.B. OTs keinen Krebs bekommen
die Ehefrau von Davies soll Leukämie haben
Herr Stuckenbrock starb an Multipler Sklerose

Taylor hat sich erschossen, mit 27, ihre Eltern überzeugte Scientologen
Enveghy ist aus dem Fenster gesprungen
Johnny Lewis beging Selbstmord, seine Eltern überzeugte Scientologen

es gibt auch Gerüchte, dass die ihre Kinder minderjährig an die Sea Org verkaufen, um damit das eigene Sektenranking zu erhöhen

also: wenn man über diese Sekte aufklärt, kann man eventuell dazu beitragen, dass weniger Kinder misshandelt und in Australien in Arbeitslager gesteckt werden
Kommentar ansehen
01.03.2014 15:32 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es eine Möglichkeit,

z.B. Jugendämter, UN (Kinderrechtskonvention), Menschenrechtsorganisationen (nein, nicht die scientolügischen) "offiziell" über z.B. Shane, Laura DeCrezenzo, Jenna Miscavige, Heiner von Rönn, die deutsche Aussteigerin, deren Name mir jetzt nicht einfällt, die Angst um ihre Tochter hatte, nochmal über die beiden Kinder einer berliner Scientologin, die zu Ursula Caberta geflohen sind und auch über Leahs Tochter und Katies Tochter bzw. warum die ihre Kinder vor der Sekte schützen müssen, zu informieren?

das sind jawohl keine Einzelfälle mehr, das häuft sich

die Tatsache, dass die Öffentlichkeit das weiss ist nicht das gleiche wie offiziell informierte Behörden
selbst wenn Behörden sowas hier lesen würden, wäre es nichts, was die verwenden können

dass die Öffentlichkeit informiert und aufgklärt ist, ist gut, weil dann da keiner oder weniger Leute Mitglied werden und nicht noch mehr Kinder in die Fänge dieser Sekte geraten a b e r die Öffentlichkeit kann z.B. kein Sorgerecht entziehen oder einen Sozialarbeiter beauftragen, die Sekteneltern in der Erziehung zu begeiten und zu kontrollieren...

der Druck der Öffentlichkeit hilft, wie es letztlich auch bei den 12 Stämmen war, das hat jeden aufgeregt a b e r die Behörden müssen über die Behandlung von Kindern in den Sekten informiert werden...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
01.03.2014 17:18 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch

man sollte Frauen nicht pauschal als Opfer sehen, diese Sektenmitglieder wissen vermutlich ganz genau, was sie ihren Kindern antun, aber da gibt es dann wahrscheinlich einen netten Plastikorden für oder das läuft nach dem Motto: na und, ich bin auch so gross geworden, warum sollte es dem denn Kind besser gehen?

es gibt ein Buch über Täterinnen in der Nazi-Zeit: Hitlers Furies

die Goebbels hat ihre Kinder ermordet

also das Frauen pauschal nur Opfer sind, ist echt falsch

und die Aussteigerinnen, die für ihre Kinder diese Sekte verlassen haben, beweisen, dass es möglich ist zu erkennen und zu verhindern, was die Sekte den Kindern antun will: Zwangsarbeit, Zwangsverheiratung, Zwangsabtreibung, mal abgesehen von den "Auditings", den ewigen Strafverhören
(Laura, Shane, Jenna)

die haben das Wohl ihrer Kinder über vermeintliche Plastikorden gestellt und damit eben: Mütter des Jahres...

die Tochter einer Berliner Pressesprecherin von Scientology soll übrigens auch an die Sea Org verk***sorry, die hat dort ihre Mitgliedschaft natürlich frewillig erklärt...aber villeicht ist das auch nur ein Gerücht
Kommentar ansehen
02.03.2014 15:46 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...


auch gut...(genau, ist von mir...;-)...) geht um verschiedene Sekten und wie Kinder dort keine Kindheit haben und sozial ausgegrenzt sind
Kommentar ansehen
02.03.2014 17:09 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lt. Leah hat die Familie einen "Mittelklasse" Lebensstil, und der wurde aufgegeben, um in ein kakerlakenversuchtes Hotelzimmer zu ziehen:

was ist denn aus dem Eigentum der Familie geworden? Mittelklasse bedeutet auch, dass man z.B. Versicherungen, Autos, evtl. Geldanlagen oder auch ein Haus hat?

die liebenden Elten, die um das Wohl ihres Kindes besorgt waren, haben das der Sekte in den Rachen geschoben und das Kind kam in ein kakerlakenverseuchtes Hotelzimmer mit 6 anderen?

es gibt Aussagen darüber, dass Sektenmitglieder ihre Kinder als Störung empfinden, und die deshalb z.B. auch in diese Kinderarbeitslager nach Australien abschieben...

echt, wenn jemand Kinder hat und Sektenmitglied wird, sollten dem sofort die Kinder weggenommen werden...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Leah Remini wirft Scientology sexuellen Missbrauch von Kindern vor
Ex-Mitglied und "King of Queens"-Star Leah Remini plant Serie über Scientology


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?