28.02.14 19:21 Uhr
 4.716
 

Gerüchteküche brodelt: Bringt Microsoft doch eine kostenlose Version von Windows 8.1?

Laut einem Insider plant der Computerriese Microsoft nun doch eine kostenlose oder aber zumindest extrem preiswerte Variante des Betriebssystems Windows 8.1.

Diese soll den Namen "Windows 8.1 with Bing" tragen. Damit will Microsoft wohl neue Formen der Monetarisierung erschließen.

Weiter wird berichtet, dass es sich um eine spezielle Version handeln könnte, die dann erscheinen soll, wenn Betriebssysteme weitgehend kostenlos werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Version, Windows 8
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2014 19:58 Uhr von 54in7
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.02.2014 20:00 Uhr von internetdestroyer
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.02.2014 20:00 Uhr von internetdestroyer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
--Doppelpost--

[ nachträglich editiert von internetdestroyer ]
Kommentar ansehen
28.02.2014 21:02 Uhr von Allmightyrandom
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
"Für ein OS zu zahlen welches sich nicht vom User anpassen lässt (anhand seiner Bedürfnisse), sehe ich nicht ein."

98% der Nutzer möchten Ihr BS auch gar nicht anpassen. Die wollen Ihre vorhanden Geräte anschließen können und es muss alles funktionieren wie gewohnt.

Da soll die externe Festplatte E:\ heißen und nicht erst irgendwo / irgendwie gemountet werden müssen. Auch gibt es einige Leute die z.B. Programme nutzen um Blurays abzuspielen, oder aber anspruchsvolle Spiele zu spielen. Und zwar ALLE Spiele die für PC erscheinen, nicht die 3% die unter Linux ohne Wine laufen.

Nichts gegen Linux und alle die darauf schwören, aber Linux ist eben nach wie vor eher für Leute die

a) Zeit und/oder Erfahrung genug haben (das heißt Sie haben schon viel Zeit in die Kiste investiert!)
und die

b) Keine Blurays abspielen und keine / wenig Spiele spielen.
Kommentar ansehen
01.03.2014 00:03 Uhr von disabled_lamer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...möcht ich nichtmal geschenkt.
Never ever!
Kommentar ansehen
01.03.2014 01:19 Uhr von NilsGH
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ Allmightyrandom:

Aha .. und wo ist das das Problem mit kostenlosen Betriebssystemen?

"98% der Nutzer möchten Ihr BS auch gar nicht anpassen."

Brauchen sie auch nicht. Ubuntu oder Mint oder ... laufen aus dem Stand mit ALLEN wichtigen Programmen, Bibliotheken und Codecs. Übriges auch von USB, ohne Installation.

"Da soll die externe Festplatte E:\ heißen und nicht erst irgendwo / irgendwie gemountet werden müssen."

Muss man nicht, macht das OS automatisch ... wie dein Windoof auch.

"Auch gibt es einige Leute die z.B. Programme nutzen um Blurays abzuspielen..."

Wie lange hast du schon kein google mehr benutzt? Linux und bluray als Schlagwörter reichen, um zu erfahren, dass mehrere Programme blurays abspielen. Auch welche mit Kopierschutz. Ja, man brauch eine zusätzliche Bibliothek. Aber copy&paste sollte man jedem Nutzer zutrauen, sodass er es installieren kann.

" Und zwar ALLE Spiele die für PC erscheinen"

Ach, dein Windows 8 kann ALLE Spiele abspielen? Na da bin ich aber überrascht ... das unserer Kunden kann es nicht.

"Nichts gegen Linux und alle die darauf schwören, aber Linux ist eben nach wie vor eher für Leute die

a) Zeit und/oder Erfahrung genug haben (das heißt Sie haben schon viel Zeit in die Kiste investiert!)
und die

b) Keine Blurays abspielen und keine / wenig Spiele spielen. "

Völliger Unsinn. Linux, speziell Ubuntu ist extrem Einsteigerfreundlich. Jemand, der noch nie vor einem PC gesessen hat (bspw. Kinder) kommen mit Ubuntu besser klar, als mit Windows 8. Auch gerade ältere USer könnten dieses Linux-Derivat besser bedienen, als den 8er Mist.

Und b) wurde schon angesprochen. Deine Infos sind seit mindestens 3 Jahren veraltet.
Kommentar ansehen
01.03.2014 09:28 Uhr von salabimm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Linux ist vergleichbar mit einem Jet. Designed in den 60ern, gebaut in den 70ern und heute exorbitant veraltet.
Kommentar ansehen
01.03.2014 11:14 Uhr von panalepsis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@NilsGH: Ich muss da Allmightyrandom ebenfalls in gewisser Hinsicht beipflichten.
Du hast ja Recht, wenn es darum geht, sich in diverse Linux Derivate einzuarbeiten. Wenn man das will, ist das durchaus kein Problem.

Aber speziell beim Thema Spiele ist dein Gegenargument sehr schlecht.
Natürlich läuft nicht jedes Spiel problemlos unter Win8, aber dennoch sind es extrem viele.
Für Spiele ist Linux einfach nicht gemacht. (bzw Spiele nicht für Linux, da dieses OS in der Spieleindustrie nach wie vor ein Randprodukt darstellt)
Das Argument hinkt deshalb mehr als nur gewaltig.

Die Programmpalette ist für Windows einfach wesentlich breiter, da es im Desktop Bereich nunmal marktführend ist. Das kannst du nicht von der Hand weisen.

Was die Bedienbarkeit angeht würde ich Linux ganz klar einem Win8 vorziehen, aber wenn ich zocken will, starte ich Win7. Generell ist dies auch mein bevorzugtes OS, da es einfach rennt.
So habe ich auf meinem PC Ubuntu und Win7, ein Nokia Lumia mit WP8 und auf meinem Laptop Win8, wobei ich das allerdings nach kürzester Zeit extrem angesäuert mit der Win7-Oberfläche gespickt habe. (Wurde mit Win8 ausgeliefert, also wollte ich es damit zumindest testen)

Meine Meinung zu Win8 steht felsenfest... für Touchpads oder Smartphones ok, aber am Desktop ist die Metro-Oberfläche meiner Meinung nach eine einzige Katastrophe.
Was mich vor allem stört, ist dass sie in Win8 (ich würde fast sagen) 3 desktops eingeführt haben, zwischen denen man immer hin und her switcht. Davon hab ich bei Win7 genau einen. Dieses geswitche hat mich nach kurzer Zeit total Wahnsinnig gemacht.

@Guardian336: Mein Problem an diesem "Startbutton" ist allerdings, dass er im Prinzip schon vorher existierte... nur unsichtbar an der anderen Seite und immernoch nicht zu dem altbewährten Startmenü führt, sondern da hin, was mich mitunter zum Oberflächenwechsel veranlasst hat.

Und schnell "hochgefahren" ist nur bedingt richtig. Win8 fährt rasend schnell aus dem Stand-by hoch... richtig, aber wenn man den PC kalt startet, geht das auch nicht viel schneller, wie wenn ich Win7 starte.
Win7 erwacht ebenfalls recht fix aus dem Stand-by.
Da hat MS Augenwischerei par excellence betrieben.
Da ich einen Desktop-PC nämlich nicht in den Stand-by schicke, sondern nach der Nutzung herunterfahre (Thema explodierende Energiekosten), ist das für mich absolut kein Pluspunkt für Win8.

Da merkt man halt wieder, dass Win8 hauptsächlich für Scheibenwisch-Geräte konzipiert ist. Knopf drücken, Lockscreen hochschieben und loslegen.

Fazit: MS hat es sich offenbar zur Philosophie gemacht, immer ein Gutes und ein schlechtes OS im Wechsel heraus zu bringen.
Win95 mist, Win 98 gut (SE top), Win ME mist, Win XP top, Vista mist, Win7 top. (die NT basierten Windows mal ausgelassen)... mit Win8 kann man dann nach meiner persönlichen Meinung diese Aufzählung logisch fortsetzen.

Just my 2 cents
Kommentar ansehen
01.03.2014 13:37 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte Win95, Win98, NT und was weiß ich, wie sie alle noch heißen. Obwohl mir diese Systeme mehr als vertraut sind und ich recht gut damit umgehen kann, denke ich über einen Wechsel nach. Ein kostenloses Win kann mich da jetzt auch nicht mehr beeinflussen.
Kommentar ansehen
01.03.2014 14:40 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das will ich nicht einmal geschenkt haben!
Kommentar ansehen
02.03.2014 20:18 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ohne WINs geht es leider nicht, vielleicht hat hier mal einer eine Lösung, wie man Watchever unter Linux anschauen kann, welche aber auch funktioniert, oder wie man als Musiker mit den ganzen verschiedenen Linux-Auditreibern zuklarkommt und diese mit einer zweiten Soundkarte. Linux, egal welches ist eine Bastelgeschichte und Glückssache und/aber es gibt da noch den Wine. Versuche schon seit Jahren vergebens mich mit Linux anzufreunden, wird aber immer besser.
Windows sollte kostenlos werden, denn, wer Geld hat, wird es auch immer gerne ausgeben und durch den Kundenfang per Software kann man diesen dann auf verschiedene Weisen "ansprechen", der Store geht auch schon in die Richtung.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?