28.02.14 15:11 Uhr
 2.038
 

Warnung vor Instagram und Kik-Messenger

Viele suchen nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook einen alternativen Messenger. Jugendschützer Thomas-Gabriel Rüdiger warnt vor Instagram und dem Kik-Messenger.

Der Messenger Kik, der ohne Anmeldung durch eine Handynummer zu nutzen ist, wird von vielen Pädophilen genutzt, die Minderjährige anschreiben und Nachrichten und unangenehme Fotos schicken.

Der Messenger ist bei 11- bis 15 jährigen sehr beliebt. Sexualtäter schicken Minderjährigen dann Bilder und Chat-Nachrichten, die mit Sex zu tun haben. Kik wird aber auch oft mit Instagram genutzt. Nutzer von Instagram laden Kik-User gezielt zum chatten ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Warnung, Instagram, Messenger, Kik
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2014 00:27 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und nun?

Was sicheres gibt es da nicht. Nichtmal die Handynummer, wenn es leute drauf abgesehen haben.

Unnötige Panikmache, mehr nicht.

Und was sind viele Pädophile? Kik hat über 100 Millionen Nutzer. Das da Pädophile bei sind ist wohl nicht zu verleugnen. Die gibt es aber auch bei Whatsapp, ICQ, BBM, Skype etc etc. Bei Whatsapp sind es bei 450 Millionen Nutzern wahrscheinlich sogar noch mehr und nun? Wo ist da die Warnung?

Auf Instagram werden leute also gezielt zum Kik Chat eingeladen? Ja und wieviele laden da zu Whatsapp ein? Mindestens genau soviele die da ihre Handynummer ins Profil klatschen mit der aufforderung in Whatsapp zu schreiben.

Lächerliche News.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?