28.02.14 13:39 Uhr
 436
 

China: Polizei kann 382 entführte Babys aus Kinderhändlerringen befreien

In der ostchinesischen Provinz Jiangsu ist es Polizisten gelungen, 382 Babys aus den Händen von Kinderhändlerringen zu befreien.

Diese Kriminellen betreiben mit den Kleinkindern Websites, die "Chinas Waisen-Netzwerk" oder "Haus der Traum-Adoption" heißen.

"Die Kinderhändler haben den Kampf ins Internet verlagert und benutzen ´inoffizielle Adoption´ als Fassade", so die Ermittler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, China, Adoption, Menschenhandel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2014 14:02 Uhr von omar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen hoch!
Da China die Todesstrafe noch praktiziert, kann man hier gespannt sein...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?